Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

To Top

2018 August

Glückliche Fellnase

Wir haben es geschafft! Glücklich und geborgen leben wir nun bei unseren eigenen Familien:

Die süße Vanille, jetzt Emma, hat jede Menge Spaß: mit ihrer neuen Familie Neues erleben, mit ihrem Hundekumpel herumtoben, die Pferde besuchen und vieles mehr. So nebenbei erobert sie alle Herzen mit ihrer süßen lieben Art im Sturm.

Lutz, aus dem Tierheim La Linea, hat nach so viel Pech und Traurigkeit in seinem Leben, das große Los bei einem sehr tierlieben, verständnisvollen Ehepaar gezogen. Sie nehmen nur immer ältere Tiere aus Tierheimen auf. Mit viel Geduld meistern sie mit Lutz jede Hürde. Und bei unserem Besuch konnten wir sehen wie sehr Lutz seine neuen Hundeeltern liebt.

Die kleine Milka, die aus dem Auffanglager in Rosiori kommt, meistert an der Seite ihrer neuen Familie alles Neue mit Bravour: das Stadtleben, Busfahren, in der Arbeit mit dabei sein, … Für die aufgeweckte Milka alles null Problemo. Milka ist einfach ein kleiner Sonnenschein, aber auch kleines Schlitzohr steckt in dem aufgeweckten Hundemädel.

Aus dem kleinen Eisbärchen Olaf, der ebenfalls aus dem Auffanglager in Rosiori stammt, ist inzwischen ein stattlicher Eisbär geworden. Auch Olaf darf mit in der Arbeit dabei sein und wen trifft er da jeden Tag, seine beste Freundin Milka. Die Beiden sind die Stars des ganzen Büros. Aber auch sonst ist Olaf einfach ein super Typ, mit dem seine neue Familie einfach nur happy ist.

Sansa, die von der Tierklinik in Bukarest kommt, durfte zu einer superlieben Mehrgenerationenfamilie ziehen. Ihre beste Freundin ist die kleine Tochter Mira, die Beiden sind nicht mehr zu trennen und immer zusammen unterwegs.

Zum Thema Probewohnen

Liebe Tierfreunde, vorweg, das Vermitteln von Tieren ist eine Königsdisziplin und das Schwierigste am Tierschutz. Egal ob Probewohnen oder Gleichfestvermittlung, Vor- und Nachkontrollen, das Problem ist der Mensch und seine Einstellung gegenüber Lebewesen. Wir stehen zu unserem System Probewohnen, da wir nach vier Wochen bei unserer Platzkontrolle beurteilen können, ob das Tier im richtigen Zuhause ist und dann erst den Festvertrag machen. Eine Medaille hat immer zwei Seiten und zu glauben eine Vorkontrolle (in der man am wenigsten feststellen kann, ob der Platz passend ist) und eine Gleichfestvermittlung würden Tiere besser vor einer Rückgabe schützen, ist ein Trugschluss. Es gibt drei Möglichkeiten, entweder ich bin ein Mensch, dem seine Verantwortung bewusst ist und bereit ist anfängliche Schwierigkeiten mit meinem Tier zu meistern, ich bin nicht so ein Mensch oder aber es gibt Umstände, wo es trotz aller Bemühungen nicht klappt. Wären die Absichten und Charaktereigenschaften jeden Adoptanten auf die Stirn geschrieben, hätten wir es einfach. Bei jedem intensiven Vorgespräch vor dem Probewohnen, sagen wir mehr als deutlich das Probewohnen nicht dazu dient ein leichtfertige Entscheidung zu treffen und die Adoptanten auch nicht von ihrer Verantwortung entbindet. Wir sind uns unserer Verantwortgung gegenüber unseren Schützlingen sehr bewusst und praktizieren einen hohen Vermittlungsaufwand, der uns wiederum auch oft zum Negativen angehaftet wird. Wir beraten, begleiten bei Problemen und bleiben lebenslang für unsere Schützlinge in der Verantwortung. Wir nehmen Probwohnen ernst und legen dies ausdrücklich auch den Adoptanten ans Herz. Mehr können wir nicht machen. Und zu der anderen Seite der Medaille, lieber gibt man ein Tier zurück, falls es nicht passt, als sie lebenslang ohne die nötige Liebe, Fürsorge und nicht guter Unterbringung zu behalten, davon gibt es traurigerweise genug, euer Hunde in Not Team

Grüße von ehemaligen Schützlingen

 

Wolke, jetzt Lady und Mailo                                 Frankie, jetzt Odin (mit der Kopflänge voraus) mit seinen „Zwillingsbruder“ Snoopy

Es geht uns immer das Herz über wenn wir unsere ehemaligen Schützlinge so glücklich sehen dürfen. Ihr früheres Leben war voller Schatten und Leid, jeder von ihnen musste Schlimmes durchmachen. Doch wenn sie die Chance bekommen, sprudeln sie vor lauter Lebensfreude. Und es gibt für uns keine schönere Bestätigung für unsere Tierschutzarbeit. Ein herzliches Dankeschön an alle lieben Adoptanten. Und allen lieben Tierfreunden wünschen wir einen wunderschönen Sonntag.

 

Sansa mit ihrer besten Freundin Mia                        Milka

 

Lucy macht Urlaub                                                    Finn auf Schritt und Tritt verfolgt von seinen Samtpfoten

 

Sahara, jetzt Sansa, die perfekte Amme                     Adele, jetzt Lotte, im Synchronliegen

Luise, jetzt Merle