Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

To Top

2018 November

Zuhause gefunden

Kimi haben wir zusammen mit ihren drei Brüdern auf der Straße gefunden, als wir in Rumänien waren. Nachdem alle ihre Brüder schon liebe neue Hundeeltern finden durften, darf nun auch Kimi bei einem sehr lieben Ehepaar glücklich sein. Kimi ist einfach ein Sonnenschein und das zeigt sie auch in ihrem neuen Zuhause: Nur lieb, fröhlich, brav, verschmust, ihre Hundeeltern sind überglücklich mit ihr. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Fräulein Amsel, jetzt Mausi, haben wir von der Tierklinik in Bukarest übernommen. Sie ist ein kleines, lustiges, quirliges Hundemädel und in ihrer neuen Familie kommt sie genau auf ihre Kosten. Denn zusammen mit ihrem neuen Hundefreund lernt Mausi Agility und sie ist mit Feuereifer dabei. Und überhaupt ist sie für jeden Spaß zu haben. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Cookie, retteten wir zusammen mit ihrer Mama Roxanne und ihren sechs Geschwistern aus der Tötungsstation in Fagaras, Rumänien. Für Cookies neues Frauchen war es schon, als sie Cookies Bild sah, klar. Als sie das etwas schüchterne Hundemädel kennenlernte, war es absolut klar, dass sie die neue Hundefreundin von ihrer Huskyhündin wird. Inzwischen auch dank ihrer neuen Hundefreundin, ist von der Unsicherheit nicht mehr viel zu spüren. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Luna, jetzt Biene retteten wir zusammen mit ihrem Sohn Flocke aus dem Auffanglager in Rosiori, Rumänien. Luna hat ein tolles Leben bei ihren neuen Hundeeltern. Im Sommer wohnt sie in einem kleinen Häuschen mit Riesengarten, wo schon mal die Grasfetzen fliegen, wenn die kleine Luna mal ihre verrrückten Fünf-Minuten hat und abgeht wie eine Rakete. Im Winter geht es ab nach Spanien oder Portugal mit dem Wohnmobil. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

India, jetzt Kira kommt auch aus der Tötungsstation in Fagaras, Rumänien. Das süße und lustige Mädel hat schnell einen Platz in den Herzen ihrer neuen Familie erobert. Der Mann des Hauses musste bei Kira etwas Überzeugungsarbeit leisten, da war sie etwas unsicher. Dies ist bei vielen Hunden des öfteren der Fall. Doch nichts was man bei India mit ein paar Leckerlis nicht schaffen könnte. Ansonsten ist India absolut überschwenglich bei Besuch. Was wir selbst erleben durften. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Amber, jetzt Mica, konnte zusammen mit ihrer Mama auch aus der Tötungsstation in Fagaras gerettet werden. Ihr neues Frauchen ist so begeistert von ihrem neuen Hundemädel. Völlig offen, lustig und neugierig begleitet sie ihr neues Frauchen in die Arbeit. Innerhalb kürzester Zeit kann Amber schon beim Gassigehen frei laufen, so toll hört sie schon. Auf Neues geht sie neugierig, aber nicht stürmisch zu und schaut sich das mal an. Da hat sie dann auch gleich mal gelernt, dass Schwäne nicht zum Spielen sind. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

 

 

Verfrorener Felip

Felip: Frauchen, bring mir bitte eine Heizdecke, meine gefütterten Stiefelchen und eine Mütze! Dies ist einfach kein Wetter für einen Galgo. Liebe Tierfreunde, ich wünsche euch einen kuschligen Sonntag vorm Ofen. Wo ich auch so schnell wie möglich wieder hin möchte. FRAUCHEN!

Capri in Therapie

Capri, unser kleines Angsthäschen, bekommt nun fachkundige Therapie. Von Herzen danke an die Tierhilfe Weiding, die sich in Zusammenarbeit mit einer Tiertherapeutin Angsthunden annimmt. Wir wissen nun Capri in besten Händen, um ihre Angst Schritt für Schritt aufarbeiten zu können.

Grüße von Pauline

Pauline lässt liebe Grüße ausrichten. Ihr gehe es schon ganz gut, wenn sie will, dann kann sie schon ganz gut mit den anderen Hunden im Garten herum laufen. Aber bei so einem Wetter will man eher nicht. 😉 Da liegt man doch lieber im kuschligen Körbchen vorm Ofen. Außerdem noch ein ganz herzliches Wuff von Pauline an alle lieben Notfallköfferchen-Spender.

Glückliche Fellnasen

Es ist für uns die größte Freude unsere ehemaligen Schützlinge so glücklich zu sehen bei ihren neuen Familien. Deshalb wollen wir euch an unserer Freude teilhaben und wünschen euch einen schönen Sonntag.

Juno, früher Enzo (rechts) in Action.

Sansa zeigt sich als perfekter Führhund.

Curry stimmt sich schon mal auf Weihnachten ein.

Odin, früher Frankie und Lotte, früher Adele beim Kuscheln.

Mailo und Lady, früher Wolke beim Synchronkauen.

Halla, früher Ballerina (links) ist auch beim Zelten mit dabei.

Lilith relaxt ganz Galgolike natürlich auf der Couch.

Nino (links) teilt mit seiner Hundefreundin ganz der Gentleman auch sein Hundebett.

Notfallköfferchen-Spender Pauline

Vielen herzlichsten Dank an alle lieben Notfallköfferchen-Spender auch im Namen von Pauline. Wir sind so happy und völlig sprachlos, es sind schon alle Notfallköfferchen zusammen. Ihr seid einfach spitze:

  • Tamara H. für 40 Notfallköfferchen
  • Gabriele N. für 2 Notfallköfferchen
  • Angelika W. für 10 Notfallköfferchen
  • Michaela S. für 1 Notfallköfferchen
  • Claudia B. für 50 Notfallköfferchen
  • Elske F. für 10 Notfallköfferchen
  • Iris und Viktor G. für 40 Notfallköfferchen
  • Heike K. für 2 Notfallköfferchen
  • Markus G. für 4 Notfallköfferchen
  • Doris D. für 2 Notfallköfferchen
  • Thi S. für 2 Notfallköfferchen
  • Jutta A. für 2 Notfallköfferchen
  • Marco H. für 1 Notfallköfferchen
  • Ursula F. für 2 Notfallköfferchen
  • Kathrin S. für 3 Notfallköfferchen
  • Cornelia S. für 2 Notfallköfferchen
  • Roswitha H. für 10 Notfallköfferchen
  • Manuela P. für 4 Notfallköfferchen

Pauline bittet um Notfallköfferchen

♥♥♥Update: Wir sind so happy und völlig sprachlos, es sind schon alle Notfallköfferchen zusammen. Ihr seid einfach spitze!

 

Hallo, ich bin`s Pauline. Nun manchmal kommt es anders als geplant. Ich plante nämlich liebe Hundeeltern für mich zu gewinnen und ich gab mir wirklich allergrößte Mühe dabei. Bis zu meiner Sternstunde beschloss ich einstweilen mein Unwesen hier auf dem Tierschutzhof zu treiben. Mit meinen Geschwistern spielen, Unsinn machen, rumtoben und Gassigehen. Nichts war mir zuviel bis es in meiner Hüfte anfing zu zwicken und ich immer ruhiger wurde. Dies bemerkten auch meine Pflegefrauchen und sie brachten mit in die Tierklinik zur Untersuchung. War nicht schön, aber ich wurde von Allen gelobt, weil ich soooo brav bin. Leider stellte man bei mir eine beidseitige HD (Hüftdysplasie) fest. Das war vielleicht ein Schlag, das kann ich euch sagen. Doch es gibt Hilfe für mich, denn wenn ich operiert werde, kann ich ein schmerzfreies, normales Leben führen. Gestern wurde ich dann auch schon operiert und es geht mir soweit ganz gut. Dies verdanke ich vorallem Gerlinde und Rudi, zwei wirklich tolle Tierfreunde, die ein großes Herz, gerade für so Notfellchen wie ich es momentan bin, haben. Denn bei ihnen darf ich bis zu meiner Genesung wohnen. Sie sind so lieb und fürsorglich und lesen mir jeden Wunsch von den Augen ab. Momentan bin ich auf Eis gelegt, doch wenn ich wieder fit bin, mache ich mich wieder auf die Suche nach lieben Hundeeltern, die dann das Wünscheerfüllen übernehmen. Liebe Tierfreunde, eine Bitte hätte ich da aber noch: Da der Tierschutzhof eh schon mit den laufenden Tierarztkosten zu kämpfen hat, die weiß Gott nicht gering sind, bitte ich euch für meine OP-Kosten um Notfallköfferchen. 5 € sind ein Notfallköfferchen . Ich, Pauline und meine Pflegefrauchen danken euch aufs herzlichste dafür. Hier unser Spendenkonto: Hunde in Not Pfarrkirchen e. V., IBAN: DE29 7425 0000 0100 5261 77 oder über PayPal: hunde-in-not-pfarrkirchen@gmx.de (bitte nutzt bei Paypal die „Freund zu Freund“-Option, ansonsten fallen Gebühren für uns an. Vielen Dank), Verwendungszweck: Pauline. Vielen lieben Dank.

Zuhause gefunden

Denny, jetzt Lupo, konnten wir zusammen mit seiner Mama und seinen sechs Geschwistern aus der Tötungsstation Fagaras, Rumänien retten. Das Denny ein kleiner Charmeur ist, durfte auch seine neue Familie schon beim Kennenlernen feststellen. Er wich ihnen nicht von der Seite und setzte seinen Schmelzblick ein. Und der kann sehr überzeugend sein, er durfte zu ihnen und seinem neuen Hundefreund ziehen. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Elsa stammte schwer verletzt aus dem Auffanglager in Rosiori, Rumänien. Sie wurde in die Tierklinik nach Bukarest gebracht, wo die handtellergroße Fleischwunde versorgt wurde. Trotz der schlimmen Erlebnisse hatte sie sich ihr Sonnengemüt bewahrt und liebt Menschen über alles. In ihrer neuen Familie hat sie sich in null Komma nix eingewöhnt und genießt es zu kuscheln. Ganz toll findet sie es auch, sich in der Sonne bruzeln zu lassen. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Saschi, ein älterer Kettenhund aus dem Auffanglager in Rosiori und Krümel, ebenfalls aus Rosiori durften zusammen zu einer sehr tierlieben Familie ziehen. Saschi war schon bei uns Krümels Ziehvater und gab dem schüchternen Kleinen die Sicherheit, die er brauchte. Wir konnten es gar nicht fassen und waren überglücklich, als beim Kennenlernen von Krümel sich auch Saschi in die Herzen ihrer neuen Familie schlich. Die Zwei sind ein so tolles Gespann und ganz besonders für Saschi, den wir als traurigen Kettenhund in Rosiori kennenlernten, freut es uns unendlich, dass er endlich sein Glück gefunden hat. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Nina, Spitzname Ninja, Schwester von Denny, kommt auch aus der Tötungsstation in Fagaras, Rumänien. Das süße Mädel mit den hübschen Schlappohren eroberte schnell das Herz ihrer neuen Familie, auch wenn sie noch etwas unsicher ist. Doch ihre neue Familie würde sie nie wieder hergeben. So darf Nina langsam mit Frauchens Neues entdecken und kennenlernen. Dabei stellte sich heraus, dass Nina eine kleine Badenixe ist, was ihr Frauchen besonders freut, da sie ebenfalls sehr gerne schwimmt. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Lea kam als kleines Hundemädel aus dem Auffanglager in Rosiori zu uns. Erst im zweiten Anlauf fand das süße Flauschmädel endlich ihr Glück. Und sie bekommt genau das von ihrem neuen Frauchen, was die noch manchmal unsichere Lea braucht: Liebe, Sicherheit und klare Regeln. Schon innerhalb kürzester Zeit machte Lea mit ihrem neuen Frauchen so tolle Fortschritte. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Gabriella sucht noch immer ihre Hundeeltern

 

auf Pflegestelle in 84367 Tann

Rasse: Mischling Geschlecht: weiblich Alter: geboren April 2018 Größe: momentan ca. 48 cm Gesundheit: keine Auffälligkeiten Charakter: verspielt, aufgeweckt, unerschrocken, selbstbewusst, verschmust, verträglich mit Artgenossen, Katzen, Pferde, Gänsen etc
 
Hallo, ich bin die „kleine“ selbstbewusste Gabriella. Momentan bin ich ca 48 cm groß und bringe 22 kg auf die Waage. Wie groß ich genau werde, kann ich nicht sagen, meine Mama ist 55 cm groß, vielleicht werde ich genau so groß oder etwas größer. Ich bin eine kleine Entdeckerin, mit meinen Hundefreunden gehe ich am Hof meiner Pflegefamilie gerne auf Erkundungstour oder wir vertreiben uns die Zeit mit wilden Spielen. Auf Neues gehe ich unerschrocken zu. Auch mit anderen Tieren wie Pferde, Gänse, Katzen habe ich kein Problem, andere Hunde finde ich sowieso toll. Was in mir steckt, merkt man in meinem Verhalten, ein Herdenschutzhund. Mein „Reich“ und meine Menschen sind mir sehr wichtig und da passe ich auch drauf auf. Deshalb ist es unabdingbar, dass meine neuen Hundeeltern souverän und konsequent mit mir umgehen, denn ich bin eine starke Persönlichkeit. Aber ich habe auch eine sehr sanfte Seite, morgens brauche ich meine Kuschel- und Schmusezeit bei Pflegefrauchen. Wenn ich nicht inzwischen so groß wäre, wäre ich gerne ein Kuschelschoßhund. So, wenn ihr euch vorstellen könntet euch in mich, ein selbstbewusstes Kuschelmädel verlieben zu können, würde ich mich sehr auf ein Kennenlernen freuen, eure Gabriella.

 

Schlafposition

Dino als Kopfkissen benutzen, Bauch in die Luft strecken und eine Runde schnarchen. Gibt es was Schöneres?! Ich, Kira, wünsche euch lieben Tierfreunden einen schönen entspannten Sonntag.

← Older
1 2