Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

To Top

2019 Januar

Zuhause gefunden

Rafael und Brila, jetzt Sofia, kamen aus dem Tierheim FBM zu uns. Beide haben schon einiges erlebt in ihrem Hundeleben, bevor sie ins Tierheim kamen. Als ihre neuen Hundeeltern sie kennenlernten, wollten sie einen Hundekameraden für ihre Schäferhündin. Der Traum war ein Galgo. Als sie sahen, wie sehr Brila an Rafael hing, wurden es dann plötzlich zwei Galgos. 😉 Trotz ein paar Startschwierigkeitchen würden sie ihre beiden Schmusebacken niemals wieder hergeben. Wir danken euch von Herzen, dass die beiden Langnasen nun bei euch ein Zuhause finden durften und wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Traudi stammt aus dem rumänischen Auffanglager in Rosiori. Das liebe Schäfermädel musste lange warten (fast ein Jahr) bis sie endlich ihr Glück finden durfte, was wir gar nicht verstehen konnten. Ja, sie mag keine anderen Hunde und Katzen aber ansonsten ist sie ein richtiger Schatz. Das erkannten auch ihre neue Familie, die schon immer Schäferhunde aus dem Tierschutz ein Zuhause gaben und adoptierten sie. Traudi bei uns am Anfang immer vorsichtig bei Männern, ist jetzt ein Herrlihund geworden und verfolgt ihren Hundepapa auf Schritt und Tritt. Sobald er sich hinsetzt, ist Traudi da und fordert ihre Streicheleinheiten und davon kann sie gar nicht genug bekommen. Schon nach wenigen Tagen hat sich Traudi so eingewöhnt, als wäre sie noch nie woanders gewesen. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Motte, jetzt Elly, stammt aus der Tötungsstation Fagaras, Rumänien, wo das liebe Hundemädel dem Tode von der Schippe gesprungen ist. Was für Traumhunde überall in solchen Stationen auf ihr Glück warten, sieht man bei Motte. Sie ist super lieb und verschmust, unkompliziert, unerschrocken auch in der Stadt und einfach nur ein Schatz. Ihre neuen Hundeeltern sind einfach begeistert von ihr und lieben sie über alles. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Mausi retteten wir zusammen mit ihrer Schwester Mini aus dem Auffanglager in Rosiori. Mausi eroberte schnell das Herz von ihrer neuen Familie und darf überall mit dabei sein. Zwar ist das kleine Mädel auch ein kleiner Dickkopf, aber sie liebt ihre Familie über alles. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Moritz, jetzt Speedy, kam zusammen mit seinem Bruder Max von der Tierklinik Bukarest, die die Beiden als Babys auf der Straße fanden. Moritz durfte zu einem sehr lieben Paar ziehen, die schon Freddy von uns adoptierten. Und die beiden Jungspunde haben einen Heidenspaß zusammen und geben im Garten ordentlich Gummi, deshalb auch der Name Speedy. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

🆘🆘Dringend: Janosch sucht Zuhause oder Pflegestelle❣️❣️❣️

 

Update:  Ich könnte schon am 15.02. in eine bessere Zukunft reisen, aber leider noch kein passendes Plätzchen für mich  :‘-(

Hallo, ich bin Janosch, ein lieber Hundeopi mit 13 Jahren und ca 45 – 50 cm groß. Ich wurde von einer Tierschützerin bei eisiger Kälte hilflos herumirrend gefunden und in die Tierklinik nach Bukarest gebracht. Wahrscheinlich wurde ich von meinen Besitzern einfach auf der Straße entsorgt, weil ich zu alt geworden bin. Ich hätte auf der Straße nicht lange überlebt, doch ich hatte Glück. In der Tierklinik wurde ich jetzt untersucht, geimpft, meine Blutwerte überprüft, kurz gesagt, etliche Mal gepickst. Doch ich bin ein ganz ein lieber Schatz und habe alles ganz brav mitgemacht. Meine Zähne sind nicht mehr so gut und ein Auge ist leicht trübe. Ja, ich hatte es bisher wirklich nicht schön, doch jetzt hoffe ich so sehr, wenigstens einmal in meinem Leben glücklich und geborgen sein zu dürfen. Dazu brauche ich eure Hilfe: Es wäre für mich so wichtig, wenn ich direkt von der Tierklinik Bukarest gleich in ein eigenes Zuhause oder in eine Dauerpflegestelle ziehen könnte, weil es für mich Hundeopi einfach zu viel Stress wäre, auf den Tierschutzhof zu kommen. Ich bräuchte liebe, geduldige Hundeeltern, die einem Hundeopi ihr Herz öffnen würden. Ein lieber Hundekumpel wäre auch in Ordnung, da ich mich gut mit ihnen verstehe. Katzen besser nicht, weil ich nicht weiß ob ich sie mag und ich deswegen nicht meinen Platz verlieren möchte. Größere, ruhigere Kinder sind auch ok. Ich bin verschmust und sehr lieb, aber habt bitte trotzdem Verständnis für mich, wenn ich einmal unsicher bin. Und obwohl ich ein Hundeopi bin, kann ich durchaus noch viel lernen. Falls nötig würde Hunde in Not Pfarrkirchen auch lebenslang die Tierarztkosten übernehmen. Bitte, liebe Tierfreunde, wer hat ein kleines Plätzchen in seinem Herzen für mich frei?

Wichtig: Volksbegehren Artenvielfalt

Von 31.01. – 13.02. läuft das so wichtige Volksbegehren für die Artenvielfalt in Bayern. Warum so wichtig? In den letzten 10 Jahren ging z. B. die Zahl der Wildbienen um 75 % (!!!!!) zurück. Verursacht hauptsächlich durch die immer größere Flächenversiegelung und  Hochleistungslandwirtschaft (starke Düngung, Unkrautvernichtung, usw). Jeder Einzelne kann es sich vorstellen, wenn wir so weiter machen, wie sich das entwickelt. Und es betrifft Jeden, gerade auch für kommende Generationen, denn gibt es die Bienen nicht mehr, wer bestäubt das Obst? Und wenn es keine Insekten mehr gibt, gibt es auch keine Vögel, Eidechsen etc mehr. Bitte liebe Tierfreunde, nehmt euch die kurze Zeit und geht in euer jeweiliges Rathaus und unterschreibt das Volksbegehren, es geht leider nicht online, sondern nur im Rathaus, Gemeinde, bei der ihr gemeldet seid. Auf der Homepage könnt ihr sogar die Öffnungszeiten eures Rathauses finden: https://volksbegehren-artenvielfalt.de/ Es müssen ca 1 Millionen Bayern unterschreiben, damit dem Volksbegehren stattgegeben wird und der Landtag gezwungen ist bessere Gesetze für den Naturschutz zu erlassen. Vielen herzlichsten Dank.

Übergabe Weihnachtsbaumaktion

Ein herzliches Dankeschön an alle lieben Spender für die vielen tollen Sachspenden für unsere Schützlinge. Sie haben sich riesig darüber gefreut. Vielen lieben Dank an auch das Team vom Fressnapf Pfarrkirchen, dass wieder so eine tolle  Aktion stattfand.

Roxanne wartet und wartet und wartet

Hallo, ich bin Roxanne, eine süße aber traurige 5,5 jährige Schmusebacke. Seid fast einem halben Jahr besteht mein Leben fast nur aus Warten, bloß kurz unterbrochen von kleinen Lichtblicken wie Gassigehen, Futterschüssel leeren und kurzes Schmusen, wenn mich Jemand in meinem Gehege besucht. Ansonsten warte ich traurig. Jetzt fragt ihr euch bestimmt auf was ich warte: Ich warte auf liebevolle Hundeeltern, die mir endlich ein kleines Plätzchen in ihrem Herzen schenken. Meine Pflegefrauchens und auch ich verstehen es einfach nicht: Ich bin ein richtiger Schatz: liebe es zu kuscheln, liebe alle Menschen, gehe super toll an der Leine, bin locker und unerschrocken, habe keinerlei Angst, bin ausgeglichen und gechillt. Ok, natürlich bin ich nicht perfekt, wer ist das schon?! Ich mag keine anderen Hunde und Katzen, denn meine ganze Aufmerksamkeit gehört den Menschen. Es waren auch schon Interessenten mal da, die Einen hatten leider Katzen, die anderen fanden mich dann doch nicht so optisch ansprechend. Also sitze ich immer noch hier und warte auf mein Glück. Also bitte liebe Tierfreunde, wer sucht eine süßes verschmustes etwa 50 cm großes Hundemädel im besten Hundealter? Ich warte hier auf euch, eure Roxanne.

Wer gewinnt?

Heiß begehrt ist dieses kleine alte Stofftier: Galga Artemis, unsere kleine behinderte Lotte und unsere freche Kira, alle Drei wollen es, aber nur einer wird gewinnen. Vorm ansehen des Videos raten 😉 Unsere drei hartnäckigen Mädels und wir alle vom Tierschutzhof wünschen euch einen schönen Sonntag.

Jasmin sucht wieder ein Zuhause

 

Rasse: Mischling           Geschlecht: weiblich, kastriert                   Alter: geboren Ende April 2018              Größe: ca. 45 cm                 Gesundheit: keine Auffälligkeiten               Charakter: verschmust, lustig, verspielt, neugierig, sehr menschenbezogen, selbstbewusst, verträglich mit Artgenossen und Katzen, geht gerne spazieren

Hallo, ich bin Jasmin, eine junge Hundedame, die ihren Platz im Leben sucht. Ja, das ist so eine Sache für sich den Platz fürs Leben zu finden, diese Erfahrung musste ich auch schon machen. Es waren zwei Faktoren, die mir schon zweimal mein Zuhause kosteten. Der erste Faktor ist „Geduld“. So wie der Mensch, müssen auch wir Hunde erst lernen, was richtig oder falsch ist und das geht halt nicht von heute auf morgen. Das Wort „lernen“ bedeutet Zeit, Geduld und auch mal einen Schritt zurück. Der zweite Faktor ist „Konsequenz und Sicherheit“. Wenn wir Hunde keine klaren, verständlichen Regeln bekommen, die immer (!) stets liebevoll, aber konsequent durchgesetzt werden, verwirrt uns dies und wir werden unsicher. Und wenn wir eh schon unsicher sind, könnt ihr euch vorstellen, wird es nicht besser, eher im Gegenteil. Nun zu mir, ich bin Jasmin und in mir steckt eine liebe, selbstbewusste Hundedame, die halt altersbedingt 1. noch viel lernen muss, 2. ihre Grenzen austesten möchte und 3. einfach viel erleben und kennenlernen muss. Hier auf dem Tierschutzhof gibt es feste Regeln, über die nicht viel diskutiert wird un an die sich jeder von uns Fellnasen hält. Z. B. dürfen wir nicht den anderen Hunden das Futter wegnehmen. Wir lernen den Menschen zu lieben, das uns nicht schwerfällt. Wir lernen an der Leine zu gehen und dass das Wort „nein“ heißt, das dürfen wir nicht, ohne wenn und aber. Dies alles erlernen wir durch Spiel, Spaß, Belohnung, Liebe und Konsequenz. Doch da das Leben so viel mehr ist, müssen unsere neuen Hundeeltern so weitermachen, damit wir uns positiv entwickeln können. Diese Verantwortung tragen nur unsere Besitzer. Alle Anderen wie Hundeschule, Trainer usw sind nur Unterstützer. Am besten wäre für mich eine Einzelperson oder Paar geeignet, die sich gleichermaßen mit mir beschäftigen und erzieherisch an einem Strang ziehen. Mit Artgenossen bin ich verträglich, Katzen finde ich interessant, brauche da halt meine Hundeeltern, die mich bremsen. Ich weiß, dass ich ein toller Hund bin und mit den richtigen Hundeeltern noch viel toller werde.

Janosch – geretteter Schützling

Update: Für Janosch sind alle Notfallköfferchen gepackt worden. Vielen herzlichsten Dank an Alex L. und Karin G. und Birgit und Detlef B.♥

 

Vor ein paar Tagen wurden wir von Georgiana aus Rumänien kontaktiert. Sie sei gerade in Bukarest in der Tierklinik, als zwei junge Mädchen herein kamen und um Hilfe baten. Draußen irrt ein alter Hund bei eisiger Kälte orientierungslos herum. Georgiana hat daraufhin mit den Mädchen den Hund eingefangen. Sie bat uns um Hilfe, weil sie nicht weiß wohin mit dem Hundeopi. Wir sagten der Tierklinik Bescheid, dass wir alle Kosten für ihn übernehmen und er zu uns darf, wenn er ausreisefertig ist. Janosch, so tauften wir den ca 13 jährigen Hundeopi. Er hat sehr schlechte Zähne, ein trübes Auge und wenn man ihn ansieht, weiß man, dass er bis jetzt in seinem Leben wohl noch nicht viel Gutes erleben durfte. Trotzdem ist er ein sehr lieber Schatz, der nun in Sicherheit ist. Janosch wird jetzt versorgt, tierärztlich behandelt (Zahnbehandlung, kastriert, etc) und gut gefüttert bis er in ca einem Monat sich auf den Weg in eine bessere Zukunft machen darf. Liebe Tierfreunde, wir bitte euch für Janosch um Hilfe. Hier unser Spendenkonto: Hunde in Not Pfarrkirchen e. V., IBAN: DE29 7425 0000 0100 5261 77 oder über unser PayPal-Konto: hunde-in-not-pfarrkirchen@gmx.de (Bitte nutzt die Freund-zu-Freund-Option, sonst fallen Gebühren für uns an. Danke.) Verwendungszweck: Janosch. Vielen herzlichsten Dank.

Kelly wird immer noch vermisst

Wir sind völlig verzweifelt in der Sorge um Kelly und bitten euch innigst um eure Hilfe. Kelly ist am 02.12. in der Wolf-Huber-Straße in 94032 Passau entlaufen. Wir bitten euch von Herzen uns bei der Suche zu unterstützen. Bitte teilt diese Suchmeldung und meldet euch bei uns, wenn Kelly gesichtet wurde. Aber bitte keine Einfangversuche unternehmen, sonst würdet ihr Kelly vertreiben. Wir haben professionelle Unterstützung um Kelly sicherstellen zu können. Bitte, bitte helft uns. DANKE!!!

Unsere geretteten Schützlinge

Liebe Grüße von unseren Schützlingen, die wir aus der Tötung Codlea gerettet haben und momentan in der Tierklinik Bukarest ausreisefertig gemacht werden. Sie hatten Besuch von einem Fotographen, der dort war um für einen anderen Verein Vermittlungshunde zu fotographieren. Da durften einige unserer Hunde auch gleich noch ins Rampenlicht. Herzlichsten Dank Dietmar und Nicole, dass ihr unsere Hunde auch fotographiert wurden. Jetzt wünschen wir euch mit diesen schönen Fotos von unseren süßen Mäusen einen schönen Sonntag:

 

Loki, 2 Jahre                                                                   Nutella, 3 Monate

  

Einstein, 8 Jahre                                                          Pluto, 3 Monate

  

Bonsai, 3 Jahre                                                               Tattoo, 3 Monate

 

Samira, 1 Jahr                                                              Legolas, 1,5 Jahre

 

Gecko, 3 Monate                                                            Disco, 1,5 Jahre

 

Marylou, 3 Monate                                                        Viola, 3 Monate

 

Kevin, 4 Jahre                                                                             Darling, 8 Jahre

 

← Older
1 2 3