Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

To Top

Impressionen

Sonnenanbeter

 

Die Sonne scheint: Was gibt es da Schöneres, als sich faul in die Sonne zu legen?! Unsere Sonnenanbeter-Hunde Felip, Elena, Micky, Leni, Trixie und Sahara wünschen euch einen sonnigen Sonntag.

Kühle Zeit – Kuschelzeit

 

Draußen wird es immer kälter und früher dunkel, da kuscheln wir doch lieber im Haus, als draußen kalte Pfoten zu bekommen. Micky, Louisa, Elena, Alice und alle Anderen vom Tierschutzhof wünschen euch einen kuschligen Sonntag.

Körperkontakt

Wir stehen ja nicht so auf Körperkontakt. Merkt ihr, oder? Naja, ausnahmsweise fürs Foto, lassen wir es halt über uns ergehen. Wir, Elena, Micky, Leni, Wendy und alle anderen vom Tierschutzhof wünschen euch einen wunderschönen Sonntag. 

Enola und Reika, unsere Hamster

Hallo, wir sind Enola und Reika, zwei Teddyhamsterschwestern und neu hier auf dem Tierschutzhof.

   

 

Wir wurden zu Notfallhamster, weil unser Besitzer uns die „Rübe runterhauen“ wollte, zumindest sagte er das. Wir hatten es eh schon nicht gut bei ihm, denn wir mussten in diesem kleinen Käfig mit zwei viel zu kleinen Häuschen hausen (siehe Bild 3).

Es gab kein gescheites artgerechtes Futter und das Wasser fehlte auch regelmäßig. Er hatte keine Ahnung über die Bedürfnisse von uns und es war ihm auch egal. Denn wir sind sehr aktiv und legen pro Nacht etwa 20 km zurück und wir sind Einzelgänger! Werden wir auf so engen Raum zusammen gepfercht, gibt es Mord und Totschlag. Wir sind noch sehr jung und hatten gerade begonnen uns zu zanken, und kamen noch mit einer Bisswunde davon. Doch das hätte bald böse geendet. Aber anscheinend war das alles unserem Besitzer egal und nur eine Bekannte von ihm hatte mit uns Mitleid und brachte uns auf dem Tierschutzhof und weil es so dringend war, mitten in der Nacht. Wir hatten Glück im Unglück und jeder von uns darf nun, da Hamster sei Dank zwei Gehege frei sind, ein eigenes großes Refugium in dem es eine Menge zu entdecken, buddeln und laufen gibt sein Eigen nennen (Reikas Gehege siehe Bild 4, Enolas Gehege – Bild folgt, Kamera machte schlapp).

Jetzt können wir noch eine schöne lange Zeit bei Nagerfrauchen Tanja verbringen. Falls ihr mal ein paar Anregungen über artgerechte Haltung von Mittelhamstern, Zwerghamstern, mongolischen Rennmäusen, Degus oder Meerschweinchen haben möchtet, dann schaut einfach mal vorbei, guckt auf unsere Homepage https://www.hunde-in-not-pfarrkirchen-ev.de/verschiedenes/ oder nehmt Kontakt auf. So, wir müssen jetzt aber weiter, haben noch viel zu tun (Futtervorrat anlegen, Laufrad laufen, ein Sandbad nehmen, Gänge buddeln, unser Schlafhäuschen auspolstern und vieles mehr), eure Reika und Enola

Unsere Meerschweinchen

Hallo liebe Tierfreunde, ich bin`s, Amy. Und wie ihr sehen könnt, bin ich das süßeste Meerschweinchen der Welt.

Zumindest meint das Tanja (auch bekannt als Frauchen 2 oder KG = Körnergeber), aber für uns Meerschweinchen ist sie einfach die Erbsenflockenspenderin kurz EFS. Denn, sie sagt, ich sehe immer so zuckersüß aus, wenn ich in meiner Kuschelhöhle schlafe. Oder was meint ihr (aber jetzt bitte keinen Zuckerschock bekommen)?! Ich und meine Dud-dud-Freunde (Tanja sagt immer Dud-dud zu uns, weil wir immer so Geräusche von uns geben, die sich wie dud-dud anhören) leben jetzt schon über ein Jahr hier auf dem Tierschutzhof und leider hat Tanja es bis jetzt noch nicht geschafft uns vorzustellen. Deshalb nehme ich das nun in die Pfötchen, jawohl! Also, ich wohne mit meinen 11 Freundinnen und Etienne, unserem Haremschef (zumindest glaubt er das und wir lassen ihn in diesem Glauben, so lange er nicht zu überheblich wird) bei Tanja im ersten Stock.

   

Wir bevölkern 20 qm am Boden, denn Klettern finden wir doof. Das Höchste, das wir erklimmen, sind unsere Hängematten. Auf dem Bild seht ihr Nikita, wie sie wieder in einer abhängt.

Nikita und ihre Schwester Ninja stammen aus einem Tierversuchslabor und konnten „Schwein sei Dank“ gerettet werden. Meine anderen Freunde und ich kommen alle aus Knasthaltung, so nennt Tanja die viel zu kleinen Käfige und Recht hat sie. Die Wenigsten wissen, dass wir keine „faulen Schweine“ sind, sondern, wenn wir den Platz haben, ständig auf Achse sind. Ausser natürlich, wenn wir unseren Schönheitsschlaf halten. Und das tun wir am liebsten in unseren Kuschelsachen. Da staunt ihr, was?! Ja, auch wir Meerschweinchen lieben es weich und kuschlig.

   

Ach, und wenn wir fressen, dann halten wir uns auch still. Wir nehmen über den Tag verteilt 60 bis 80 kleine Mahlzeiten zu uns, denn unser Magen braucht ständig etwas zu tun. Daher muss immer Heu zur Verfügung stehen.

   

Zweimal am Tag gibt es eine gemischte Gemüseplatte. Und wehe, Tanja verspätet sich, dann setzen wir gemeinsam zum Dud-dud-Chor an und plötzlich geht es dann ganz fix mit dem Servieren, he, he.

   

Aber unsere absolut liebste Leckerei sind Erbsenflocken, dafür machen wir uns sogar kurzzeitig zum Affen, ich meinte, Meerschweinchen. Wir können nämlich dann ganz toll Männchen machen. Ich sag ja, für Erbsenflocken machen wir alles! Naja, fast alles, einfangen lassen und hoch nehmen, geht auch für Erbsenflocken nicht. Das finden wir megadoof. Deshalb sind wir auch nicht als Kuscheltiere für Kinder geeignet. Aber zum Beobachten sind wir sehr interessant. Zumindest sagen das alle Besucher, die uns schon kennenlernen durften. Also, falls ihr wollt, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr mal vorbei schaut. Und noch besser wäre es, wenn ihr ein paar Erbsenflocken mitbringt. Auch einer Heu- oder Gemüsespende sind wir nicht abgeneigt. Oder vielleicht möchte jemand von euch eine Patenschaft für uns übernehmen und somit zu einem Patendud-dud-frauchen oder -herrchen werden. Viele Grüße, eure Amy.

Kagome und ihr Reich

Hallo ich bin`s Kagome. Wo guckt ihr denn hin? Hier unten bin ich.

 

Ja, ich bin ein ziemlich kleines Tierchen im Vergleich zu den anderen Tieren hier auf dem Tierschutzhof. Aber trotzdem habe ich viele Bedürfnisse und brauche viel Platz, denn auch so kleine Zwerghamster wie ich legen große Strecken pro Nacht zurück. Ich wohne jetzt seit einem halben Jahr bei Tanja, besser bekannt als Frauchen Nr. 2 vom Tierschutzhof. Sie teilt ihr Reich mit einigen kleinen Wuslern, wie ich es bin bzw. wir überlassen ihr großzügig auch ein bisschen Platz, aber nicht so viel, denn sie hat nicht so viel Bewegungsdrang wie wir 🙂 (Ich glaube nicht, dass sie bis zu 20 km pro Tag zurück legt, so wie wir, oder was glaubt ihr?) Aber was unser Frauchen (wir Nager nennen sie liebevoll KG = Körnergeberin) ganz toll kann, sie baut ganz tolle Nagerheime für uns, denn sie findet, obwohl wir klein sind, haben wir auch das Recht auf ein artgerechtes Zuhause. Ganz meine Meinung! Ich komme aus schlechter Haltung, heißt einen kleinen Miniknast mit Gitter. Böse Menschen kommen auch hinter Gitter, aber warum so viele Nagerfreunde hinter Gitter auf kleinen Raum leben müssen, obwohl sie gar nichts böses gemacht haben, kann KG mir auch nicht erklären. Menschen sind schon komisch, zumindest manche. So, aber jetzt zeige ich mal, was KG für mich gebaut hat. Kommt mit ich führe euch mal durch mein Reich. Zuerst einmal eine Komplettansicht, schick oder?! Ach ja, es ist übrigens 2,30 m x 0,75 m groß und ganz hoch eingestreut, dass ich ganz toll Gänge graben kann, finde ich super.

So und jetzt von oben, ich habe ein ganz tolles Laufrad mit 25 cm Durchmesser, damit ich auch ganz toll flitzen kann, ohne das ich mich verbiegen muss. Hinten im Eck sind meine Wühlkisten mit Maisspindelgranulat und Korkschrot, KG versteckt da immer ganz leckere Sachen.

Und weiter gehts, zu meinem Badezimmer, hier nehme ich immer ausgiebige Sandbäder, denn ich will ja immer gepflegt aussehen. Warum das Menschen mit Wasser machen (igitt!), ist mir ein Rätsel.

Zuletzt hier noch mein Mehrkammerhaus und Futterbar, hier wird jeden Abend frisches Gemüse gereicht, besonders lecker finde ich Brokkoli, Blumenkohl, Radicchio und Zucchini. Aber jeder von uns hat andere Vorlieben. Ach ja, die lange schmale Bahn ganz hinten, die über mein ganzes Reich geht, ist meine Rennbahn, hier trainiere ich für den nächsten Hamstersprintwettkampf.

Ich hoffe meine kleine Sightseeingtour hat euch gefallen, ich freue mich auch über Trinkgelder in Form von Pinienkernen, Kürbiskernen oder Mehlwürmern. Wenn ihr Fragen habt, meldet euch einfach bei KG, sie hilft euch bestimmt weiter oder guckt mal bei www.diebrain.de nach, da kann man ganz viel über mich und meine Nagerfreunde nachlesen. Eine kleine Bitte hätte ich noch an euch, falls ihr auch einen Nager adoptieren möchtet, bitte gebt doch einem Tierschutznager ein Zuhause und kauft bitte kein Tier im Zoogeschäft. So viele von uns warten auf ein schönes Zuhause.

 

Ein pferdischer Sonntagsgruß

Unsere Pferde im Weideglück wünschen euch einen schönen und erholsamen Sonntag mit diesen wunderschönen Bildern fotografiert von der lieben Susi Brunnmeier https://www.sb-fotografie.com/

   

   

Was ist das????????

   

Chrisu, Tamina und Bärli: Lets fetz!                                     Stella:  Nicht mal bücken muss man sich.

   

Biene, die Schneeflocke.                                                         Benito: So lecker!

   

Ferdinand                                                                                         Chrisu

   

Bärli: Morgengymnastik                                                         Bastian

   

Chrisu: Ich komme!                                                                 Benito, Bastian und Vernando bei der Poparade 🙂

   

Benito spielt „totes“ Pferd.                                                    Bärli probiert es auch mal.