Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

To Top

Detail Informationen

Patenschaft – Diego

Diego, Doggen-Boxer-Rüde, geboren Mai 2011

Diego, wurde sein ganzes Leben körperlich und seelisch gequält und misshandelt. Diego stammt aus dem Drogenszene und von Welpenalter an, war sein Leben durch Gewalt geprägt. Oft war er wochenlang eingesperrt und lag in seinen eigenen Exkrementen. Er wurde in diesem Milieu wie eine Sache herum gereicht und als die Nachbarn seines letzten Besitzers seine Schmerzensschreie, als er verprügelt wurde, hörten, riefen sie die Tierschützer vor Ort und die Polizei. Diego wurde befreit und seinen Rettern bot sich ein Bild des Jammers. Es stand vor ihnen ein gebrochenes Wesen, abgemagert, kein Fell durch Räudebefall mit gesenktem Kopf und trotzdem mit leicht wedelndem Schwanz. Sie nahmen ihn mit und er kam in eine Auffangstation, wo er auf 6 qm auf Beton (hier in Deutschland!) untergebracht wurde, sein Schlafplatz eine Palette. Eine sehr tierliebe Familie hatte mit Diego Mitleid und adoptierte ihn, doch sie hatten Angst, dass ihr 2jähriger Sohn zu ungestüm mit Diego wäre und so sollte er zurück in sein Gefängnis. Sollte so sein leidvolles Leben enden, eingesperrt auf 6qm Isolationshaft, evtl. sogar getötet werden, weil er ein großer für manche Menschen Angst einflößender Hund ist?! Nein, das soll nicht sein Schicksal sein und wir nahmen ihn in unsere Obhut um seinen Weg in ein glückliches Hundeleben zu ebnen. Diego hat sich trotz all dem Leid, das der Mensch ihm zugefügt hat, sich seine liebe Wesensart erhalten. Leider ist eine Vermittlung bei Diego nicht möglich, da er bewusst auf den Arm scharf gemacht wurde. Was bei seiner Größe einfach sehr gefährlich werden kann. Bitte helfen Sie uns mit einer Patenschaft.  Patenschaft