Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

To Top

Aktuelles

Wer hilft beim Packen bitte?

Update: Vielen, vielen herzlichsten Dank an alle liebe Ausreiseköfferchen-Spender für Eure großartige Unterstützung. Alle Köfferchen sind gepackt.

Liebe Tierfreunde, der Winter naht und somit beginnt die härteste Zeit des Jahres für die Tiere. Für die Hunde im Ausland heißt dies Eiseskälte Tag und Nacht (in Rumänien bis zu -30 Grad), was uns so unendlich schmerzt für die Hunde. Doch wir wollen so vielen, wie wir es irgendwie schaffen, dieses Los ersparen. Vielleicht sogar ihr erstes warmes Weihnachten bei liebevollen Hundeeltern ermöglichen. Deshalb wollen wir nächste Woche alle freien Plätze bei uns ausschöpfen und es sollen 16 Hunde zu uns reisen. Und das sind ihre Geschichten:

Namika fand Georgiana mit ihren drei Welpen im Straßengraben. Die Welpen waren gerade vier Tage alt. Inzwischen haben Namikas Kinder schon alle liebevolle Familien gefunden, nur Namika wartet seid Februar bei Georgiana im Shelter auf ihr Glück. Jetzt endlich soll für Namika ein schönes Hundeleben beginnen.

 

 

Die beiden kleinen Hundesenioren Trüffel und Wanda rettete Georgiana zusammen aus der Tötungsstation Codlea. Leider ist es in Rumänien üblich, seine alten Hunde in der Tötung abzugeben und sich dafür einen jungen Hund wieder mitzunehmen. Trüffel hatte starke Räude und war abgemagert. Wanda saß völlig verängstigt in der Hütte zusammengekauert. Gerade für alte Hunde und Welpen sind die Winter besonders schrecklich.

 

 

Die vier Brüder Till, Isidor, Kalif und Lennox, ca 5 Monate jung, kamen in der Nähe von einem Ferienhaus zur Welt. Die Mama Tasha bekam, weil sie natürlich nicht kastriert war, ständig Junge. Die Welpen wurden jedes Mal mit Frostschutzmittel (!!!!!!!) getötet. Georgiana erfuhr von der kleinen Familie und rettete diesen vier Welpen das Leben. Durch Überredung von Georgiana waren die Besitzer einverstanden, dass die Mama kastriert werden durfte.

Bruce wurde von seinen Besitzern auch einfach in der Tötungsstation Codlea „entsorgt“. Er wartet bei Georgiana auch schon ein Jahr auf seine Chance auf ein besseres Leben.

 

 

 

 

Diese fünf kleinen Fellnasen Fussel, Elfe, Farina, Sherry und Osborne waren vor kurzem noch in der Tötungsstation Codlea. Georgiana hat leider keinen Platz mehr für weitere Hunde, deshalb sagten wir zu, diese fünf zeitnah bei uns aufzunehmen, wenn sie sie vorübergehend unterbringen kann. Osborne ist so verfilzt, der ganze Hunde ist nur eine einzige Fellplatte. Es ist einfach schrecklich welche zauberhafte Hunde in den Tötungsstationen auf ihre Ende warten, wenn sie Niemand raus holt.

 

 

Und zu guter Letzt die drei Geschwister Antonia, Sweety und Xena. Es waren vier Geschwister, die Georgiana aus einem leeren Wasserspeicher rettete. Wahrscheinlich wurde sie absichtlich zum Sterben dort hinein geworfen. Eines der Geschwister ist leider an Parvo gestorben. Auch diese drei möchten sich nun auf die Reise machen.

Ihr habt uns dieses Jahr so sehr unterstützt. Viele Hunde konnten dieses Jahr schon, mit eurer großartigen Hilfe, erfahren, dass Worte wie Liebe, Geborgenheit, Sicherheit, Lebensfreude und Wärme etwas wunderbares sind. So oft haben wir um eure Hilfe gebeten und ein jedes Mal wurde das Wunder war. Bitte liebe Tierfreunde helft uns, damit diese 16 Fellnasen erfahren dürfen, was ein glückliches Hundeleben bedeutet. Jede der 16 Fellnasen braucht 40 Ausreiseköfferchen a 5 €, diese brauchen sie für die Transportkosten und damit  die Grundtierarztkosten (Impfungen, Entwurmungen, Chip, EU-Pass, Kastration, wenn vom Alter her möglich) zu bezahlen. Jedes einzelne Köfferchen hilft liebe Tierfreunde.

Hier unser Spendenkonto: Hunde in Not Pfarrkirchen e. V., IBAN: DE29 7425 0000 0100 5261 77 oder über unser PayPal-Konto: hunde-in-not-pfarrkirchen@gmx.de (Bei PayPal-Zahlungen nutzt bitte die Freund-zu-Freund-Option, sonst fallen Gebühren für uns an. Danke.) Also Verwendungszweck bitte: Ausreiseköfferchen und den Namen der jeweiligen Fellnase angeben. Wenn für eine Fellnase mehr Ausreiseköfferchen als nötig gespendet werden, dann kommt das natürlich einer anderen zugute. Vielen, vielen herzlichsten Dank für eure Hilfe. In einem gesonderten Beitrag listen wir auf wieviele Köfferchen schon zusammen gekommen sind.