Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

To Top

Tiervermittlung

Ablauf einer Vermittlung

Sie wünschen sich ein Haustier und einen tierischen Begleiter für sich und / oder ihre Familie? Es freut uns sehr, dass sie einem Tier aus dem Tierschutz eine Chance auf ein glückliches Leben geben möchten. Wir möchten Ihnen gerne ein paar Gedanken zuvor mit auf den Weg geben und erzählen, wie eine Vermittlung bei uns abläuft. Zunächst einmal hat fast jeder Interessent ein sehr genaues Bild von seinem Wunschhund im Herzen und vor Augen, aber wenn auch der ausgesuchte Hund auf unserer Vermittlungsseite optisch ihren Vorstellungen entspricht, ist es letztendlich doch viel wichtiger, dass die Persönlichkeit von Mensch und Hund zueinander passen, ebenso wie die Lebensumstände.

Ein Tier ist nicht pauschal zu betrachten und viel zu oft müssen wir im Tierschutz die traurigen Konsequenzen erleben, wenn Mensch, Tier und Umfeld nicht zueinander passen. Daher möchten wir im Gespräch mit ihnen abklären, ob ihr ausgesuchter Hund zu ihnen passt um so eine gute Basis für eine neue Mensch-Tier-Beziehung zu schaffen. Es liegt uns sehr daran unsere Schützlinge in den richtigen liebevollen Händen zu wissen, doch ebenso liegt uns daran, dass Sie, lieber Interessent, ihren passenden Freund für sich und / oder Familie finden.Es ist für uns sehr wichtig, dass wir auf unsere Fragen ehrliche Antworten bekommen, im Gegenzug werden wir ihnen auch alle uns bekannten Eigenschaften, gesundheitlichen und charakterlichen Besonderheiten unserer Pfleglinge offen legen. Dies ist uns möglich, da unsere Schützlinge bei uns:

  • im Familien- oder Gruppenverband leben
  • ehrenamtliche Helfer und wir viel Zeit mit ihnen verbringen
  • die Grundlagen einer Erziehung (durch liebevolle Konsequenz, positive Bestärkung, Liebe, Vertrauen und vor allem über Bindung) lernen
  • unsere Hunde alle geimpft, gechipt, kastriert (außer altersbedingt) und tierärztlich untersucht sind.

Wir investieren viel Liebe, Zeit und Geduld um unseren Schützlingen den Weg in ein liebevolles würdiges Leben zu ebnen, deshalb vermitteln wir sie nur als Familienhunde. Wir vermitteln daher niemals in Zwinger, Ketten oder reine Außenhaltung. Ebenso muss man gut bedenken, wie lange ist der Hund alleine, wenn ich berufsbedingt außer Haus bin. Gibt es noch andere Haustiere, wie alt sind die Kinder, wie alt bin ich selbst und ist für Urlaub oder einen Krankheitsfall ein Plan B vorhanden? Alle Hunde, die im Tierschutz – ganz egal wo – zur Vermittlung stehen haben ihre, mehr oder weniger tragische Geschichte und sind daher darauf angewiesen, dass wir das nun wirklich passende Umfeld für sie finden. Ein sehr sportlicher Mensch, der jeden Tag joggen geht, die Familie, die in ihrer Freizeit große Bergwandertouren unternimmt, ist mit einem älteren oder einem gesundheitlich eingeschränkten Hund nicht gut beraten. Wenn sich bei uns heraus stellt, dass ein Hund nervös, ängstlich oder schnell überfordert ist, würden wir ihn nicht in eine Familie mit kleinen Kindern oder in eine Familie mit Kinderwunsch vermitteln. Außerdem müssen wir auch berücksichtigen, dass es Hunde gibt, die ohne einen Artgenossen nicht zurecht kommen. Diese Beispiele ließen sich endlos weiterführen, sollen aber nur zeigen, wie viele Punkte letztlich bedacht werden müssen, um ein glückliches Zusammenleben von Mensch und Hund zu gewährleisten.

Sollte nach dem Vorgespräch einer unserer Schützlinge in Frage kommen und sie möchten dem Hund ein Zuhause geben, dürfen sie den Hund mit Pflegevertrag mitnehmen. Natürlich erhalten sie für die ersten Tage gewohntes Futter und auch ein Sicherheitsgeschirr zum Ausleihen. Der Pflegevertrag läuft drei Wochen. Innerhalb dieser drei Wochen vereinbaren wir dann einen Termin, an dem  wir zu Ihnen nach Haus kommen, um uns ein Bild vom neuen Leben unseres Schützlinges im neuen Zuhause zu machen und um mit Ihnen den endgültigen Vermittlungsvertrag abzuschließen, wobei dann auch die Schutzgebühr in Höhe von 290 € fällig wird.

Nun freuen wir uns sehr auf viele Anfragen für unsere kleinen und großen, alten und jungen, verschmusten, manchmal auch schüchternen Vier- oder auch Dreibeinigen Schützlinge und falls es ihrer Wunschvorstellung entsprechend mal nicht im Moment den passenden Hund bei uns geben sollte, haben wir so eine Art Warteliste, und melden uns bei ihnen, wenn wir hier oder vielleicht auch bei einem befreundeten Verein oder über eine Platz-zu-Platz Vermittlung einen geeigneten Hund finden. Allerdings können wir uns nur für die direkt von uns vermittelten Hunde verbürgen und haben keinen Einfluss auf die Vorgehensweise Dritter. Nach Abschluss der Vermittlung freuen wir uns immer über Berichte und Fotos von gemeinsamen Erlebnissen, denn unsere ehemaligen Schützlinge werden uns immer in unserem Herzen bleiben.

Unsere Besuchszeiten zum Kennenlernen der Vermittlungshunde:

Mittwochs: 01. April bis 31. Oktober von 18.00 bis 20.00 Uhr

                        1. November bis 31. März von 14.00 bis 15.30 Uhr

Samstags: von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr 

Für einen Termin an einem anderen Tag kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter Tel. 085 65 / 96 32 59

Zu unseren „Sorgenkindern“