Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

To Top

Aktuelles

Glückliche ehemalige Schützlinge

 

Curry                                                                                      Finn

Es ist für uns das allerschönste zu sehen, wie glücklich unsere ehemaligen Schützlinge zu sind. Deshalb freuen wir uns immer riesig über Fotos in ihren neuen Zuhause. All diese Hunde aus schrecklichen, grausamen Verhältnissen und viele von ihnen würden wahrscheinlich nicht mehr leben. Doch jetzt dürfen sie ein geborgenes, liebevolles Hundeleben führen. Ein herzliches Dankeschön an alle liebe Adoptanten, die einem Tierschutztier eine Chance geben und auch an unsere tollen Spender, denn ohne euch wären solche Happy Ends nicht möglich. Wir wünschen euch allen einen wunderschönen Sonntag.

 

Ballerina, jetzt Halla und Gimli (von links) beide von uns               Pepa, jetzt Pipa

 

Bounty, jetzt Lena                                                       Amber, jetzt

 

Nino                                                                              Olaf und Milka

 

Frieda                                                                          Flocke, jetzt Sammy

Zuhause gefunden

Adina, jetzt Fanni, übernahmen wir aus der Smeura, Rumänien. Adina durfte zu einem sehr lieben Ehepaar und ihrem älteren Rüden und Katze ziehen. Zwischen Adina und der Katze war von Anfang an alles super. Der Rüde brauchte etwas länger bis er sich von seiner Einzel-Prinz-Stellung verabschieden konnte und Freude an einer Hundefreundin hatte. Doch jetzt sind die Zwei ganz dick miteinander, denn dem fröhlichen Charme von Adina konnte auch er nicht widerstehen. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Fabian, jetzt Eddie, retteten wir zusammen mit seiner Mama und seinen Geschwistern aus dem städtischen Auffanglager Rosiori. Fabian musste lange auf sein Glück warten, doch nun hat er endlich seine Hundeeltern gefunden. Er durfte zu einem lieben Paar ziehen, die schon eine Zeitlang Gassigeher bei uns sind. Die Beiden sind einfach begeistert von ihrer Schmusebacke. Und ganz besonders freut sich der Hundepapa, denn Fabian ist ein „Herrli-Hund“. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Nutella, jetzt Emmi, konnten wir aus der rumänischen Tötungsstation Codlea herausholen. Das kleine quirlige Hundemädel macht ihren neuen Hundeeltern viel Freude, besonders wenn plötzlich die Schuhe mal wieder verschwunden sind und man sich auf die Suche im Garten machen muss. 😉 Ansonsten macht sich Nutella aber Lieb-Kind bei allen und ist überall mit dabei. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Kevin, jetzt Jason, retteten wir aus der rumänischen Tötungsstation Codlea. Kevin, ist von Anfang an ein Schatz, sagt sein neues Frauchen. Auch bei einer Schulung, wo er mit dabei war, einfach nur lieb und unkompliziert. Besonders toll findet Kevin Ballspielen, davon bekommt er gar nicht genug. Und das er einmal ein Kissen „ausgeweidet“ hat, verzeihen ihm seine Hundeeltern sofort, wenn er sie mit seinem Schmelzblick anschaut. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Marylou, jetzt Tscharlie, kommt ebenfalls aus der rumänischen Tötungsstation Codlea. Marylou ist ein absoluter Sonnenschein und zaubert ihrem neuen Frauchen immer ein Lächeln aufs Gesicht. Besonders wenn das kleine Hundemädel mal wieder ihre spinnerten fünf Minuten hat und wie eine Gazelle herum hüpft. Ansonsten darf Marylou jetzt mit Frauchen in die Hundeschule zum Toben und natürlich um noch einiges zu lernen. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Und auch Tattoo stammt aus der rumänischen Tötungsstation Codlea. Auch Tattoos Hundeeltern sind sehr glücklich mit ihrem Hundebub, auch wenn es ein paar Problemchen gibt, die sie aber super mit viel Liebe und Geduld meistern. Und wenn es mal wieder eine Situation gibt, die Tattoo verunsichern, wird gleich Schutz hinter Herrli gesucht. Ansonsten ist Tattoo ein lustiges Hundekind, dass auch mal den einen oder anderen Schabernack ausheckt. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Gwendolyn wurde von Nicole, unserer zweiten Vorsitzenden, auf der Straße in Rumänien gefunden. Gwendolyn ist ein absoluter Traumhund, sagen ihre neuen Hundeeltern. Es gibt nichts, was nicht an ihr passt. Sie ist lieb zu der Katze, lieb zu den Wellensittichen, die auch frei im Haus leben, absolut verschmust und anhänglich, geht super brav an der Leine. Für freuen uns so sehr für unsere kleine Gwendolyn und wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Schreckliche Nachricht

Manchmal ist das Schicksal grausam: Wir sind tief traurig. Leider hatten sich die geretteten Hunden (Lollipop, Mama Schoko und Mama Missy mit insgesamt 18 Welpen) in der Tötung Codlea mit dem Parvo-Virus angesteckt. Für erwachsene Hunde oft kein Problem, da sie ein gutes Immunsystem haben und bei überlebenden Hunden bleiben auch keine Schäden zurück. Doch für die Welpen besteht oft keine Überlebenschance, vorallem wenn sie noch so klein sind, wie unsere geretten 18 Hundebabys. Heute bekamen wir die niederschmetternde Nachricht, dass von den 18 Welpen nur 6 überlebt haben. Diese 12 Hundeengelchen werden niemals die Chance auf ein glückliches Hundeleben haben. Wir bedanken uns aber aufs herzlichste bei allen Notfallköfferchen-Spender für eure großartige Unterstützung. Auf jeden Fall werden die Notfallköfferchen gepackt warten für die nächsten Notfellchen. Denn auch wie tieftraurig dies ist, werden wir trotzdem nicht aufhören weiter hoffnungslosen Hunden Hoffnung zu schenken.

Überfall

Dies ist ein Überfall!!! Kommen sie mit gefüllten Futtereimer herein!!!

Alle gut angekommen

 

Einstein                                                                           Fantasia

Heute war was los hier bei uns auf dem Tierschutzhof: 19 Fellnäschen hatten sich gestern auf die Reise gemacht und sind heute bei uns wohlbehalten eingetroffen. Aber wer glaubt, dass sie durch ihre Vorgeschichten und die lange Reise ängstlich, schüchtern und zurückhaltend sind, der täuscht sich gewaltig: Es wird getobt, gespielt, erkundet und geschmust, was das Zeug hält. Natürlich werden auch gleich das Eine oder andere Herz erobert und so hat unser kleiner Eliot uns nur mal kurz „Hallo“ gesagt und ist gleich zu lieben Gassigehern von uns Probewohnen gegangen. So, jetzt wünschen wir euch ganz viel Spaß beim Fotos und Videos von unseren süßen neuen Schützlingen gucken und wünschen euch einen wunderschönen Sonntag.

 

Nena                                                                                Neo

 

Negra                                                                           Frodo und Luca

 

Loki und Einstein                                                       Elektra

 

Disco                                                                               Pedro

 

Luca                                                                                  Samba und Pedro

 

Frodo                                                                               Samba

 

Pixie                                                                                   Fantasia

 

Frosty                                                                            Campino

Eliott

Reise beginnt

Heute ist für 19 Hunde der große Tag: Ihre Reise in eine bessere Zukunft beginnt:

Die 13 Fellnasen (Loki, Happy, Smoky, Frodo, Disco, Campino, Frosty, Elektra, Einstein, Nena, Neo, Zoe und Luca), die wir mit eurer Hilfe vor ca 2 Monaten aus der Tötungsstation Codlea retten konnten. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle Notfallköfferchen-Spender für eure große Unterstützung. Vielen lieben Dank auch an RespekTiereLeben, die uns für die 13 Hunde mit den Transportkosten unterstützen.

Und auch die sechs Hunde (Negra, Pedro, Pixie, Eliott, Fantasia und Samba), die wir von Georgiana übernehmen, haben sich auf den Weg zu uns gemacht. Morgen im Laufe des Tages kommen sie dann bei uns an, natürlich berichten wir euch dann über die Ankunft mit neuen Bilder von den 19 Fellnäschen.

Darum Tierschutz

 

Darum machen wir Auslandstierschutz: Für solche Happy Ends bzw. happy Beginnings wie bei Bonsai. Um traurigen Fellnasen ein glückliches Leben zu ermöglichen, um ihnen wieder das Strahlen in ihren Augen zurück zu bringen. Bonsai befand sich in der Tötungsstation Codlea, Rumänien. Dort wird regelmäßig immer noch getötet, oft auf grausame Weise. Warum er in der Tötung war, weiß man nicht (ob auf der Straße von Hundefängern eingefangen oder direkt dort abgegeben). Doch Bonsai hatte Glück und wir konnten ihn dank eurer Hilfe, liebe Notfallköfferchen-Spender, dort herausholen. Gestern besuchten wir Bonsai in seinem neuen Zuhause und was sollen wir sagen, seine Augen funkeln vor Glück und Lebensfreude. Er wird von seinen neuen Hundeeltern über alles geliebt und er bekommt all die Zuwendung und Aufmerksamkeit, die er lange Zeit missen musste. Aus dem etwas vorsichtigen Hundebub ist ein kleiner, lustiger Lausbub geworden. Und genau deshalb machen wir Tierschutz. Ein herzliches Dankeschön an alle liebe Tierfreunde, die an unserer Seite solche Happy Beginnings möglich machen.

 

Bald neue Schützlinge

 

Fantasia                                                                        Pixie

Georgiana, eine sehr engagierte, rumänische Tierschützerin mit Herz, die vor lauter Notfellen nicht mehr weiß wohin. Sie braucht nur einmal zum Tierarzt unterwegs sein, schon findet sie wieder ein angefahrenes Notfellchen auf der Straße, rettet einen Hund vorm Ertrinken usw. Insgesamt versorgt sie momentan an die 200 Hunde fast im Alleingang. Mit eurer Hilfe konnten wir Georgiana mit Futter unterstützen. An diesem Freitag werden sich sechs ihrer Schützlinge auf die Reise zu uns machen: Fantasia, ein 5 Monate junges Wuschelmädel, Pixie, ein quirliges 5 Monate junges Hundemädel, Eliott, ein 4 Monate kleiner Hundebub, Pedro und Samba, ein 5 Monate junges größer werdendes Geschwisterpaar und die 9 Monate junge lustige und sehr verschmuste Negra. Sechs ganz zauberhafte Fellnasen, die ab Samstag die Chance auf ein besseres Hundeleben haben dürfen.

 

Eliott                                                                               Pedro

 

Samba                                                                                Negra

Buchtipp

„Phoebe – Eine Straßenhündin checkt ein“ von Uwe Krauser, ein Buch, das sich zu lesen lohnt. Phoebe, eine clevere Terrierdame, fragt sich, was Menschen doch nur für komplizierte Wesen sind. seitdem sie als Hotelhund in einem kleinen Dorf in Niederbayern gelandet ist. Sie stellt fest, dass nicht jede Schwiegermutter unweigerlich ein Drachen ist und dass Möpse nicht immer Hunde sind. Taucht ein in Phoebes Leben und habt Spaß dabeo. Es findet eine Lesung am 15.03. um 18 Uhr auf der Gutsalm Harlachberg in Bodenmais statt. Dazu ladet Herr Krauser herzlich ein. Zu beziehen ist das Buch z. B. über Amazon oder direkt beim Autor: https://www.montarasuites.de/buchbestellung/index.php

Zuhause gefunden

Legolas, jetzt Aragon, konnten wir aus der rumänischen Tötungsstation Codlea retten. Trotz der traurigen Erlebnisse, ist Legolas ein fröhlicher, aufgeweckter Hundebub geblieben. Da ist es nicht verwunderlich, dass er sich ganz schnell einen Platz im Herz seiner neuen Familie erobert hat. Auch wenn die Katze des Hauses nicht gerade begeistert ist, Legolas stört das nicht. Er genießt jetzt die liebe Aufmerksamkeit seiner neuen Familie und ganz besonders toll, findet er seine Spielzeugsammlung, die sich stetig erweitert. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Enja, jetzt Rosalie, übernahmen wir aus der Smeura, dem größten Tierheim der Welt. Enja, das wuschelige Schmusemädel eroberte sofort das Herz ihrer neuen Familie, die doch noch sehr traurig über den Verlust ihres anderen Wuschelmädchens war. Doch mit ihrer fröhlichen, verschmusten Art tröstet Enja sie mit großen Enthusiasmus. Sie ist immer mit dabei, sei es bei den Pferden und später auch im Urlaub. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Cody, jetzt Lumpi, retteten wir aus dem rumänischen Auffanglager Rosiori. Unser schüchterne Cody fiel seinem neuen Frauchen gleich durch sein lustiges Ringelschwänzchen auf. Und sie wollte ihm trotz seiner Unsicherheit eine Chance geben. Natürlich gibt es gerade bei unsicheren Hunden auch Rückschritte und bei gewissen Situationen. Trotzdem fanden wir bei unserem Besuch einen entspannten Cody vor, der schon eine sehr starke Bindung zu seinen Frauchen aufgebaut hat und mit ihr auch gruselige Situationen (Aufbau eines Gerüstes am Haus) meistert und vertrauensvoll an ihrer Seite bleibt. Ganz besonders toll, findet Cody seine neuen Hundeeltern beim Fahrradfahren begleiten zu dürfen, dass sie langsam mit ihm aufbauen. Vielen Dank, dass ihr Cody die Chance auf ein glückliches Leben gegeben habt. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

← Older
1 2 3 19