Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

To Top

Aktuelles

Arco sucht ein Zuhause

Geschrieben am 10. April 2018 14:49 Uhr

Wir helfen bei der Vermittlung, d. h. der Hund ist noch bei seinem Besitzer und sucht von dort ein neues Zuhause: Arco, ist ein 9,5 jähriger Schäferhund-Rüde. Sein Herrchen ist leider verstorben und die Familie des Sohnes, die Arco vorübergehend aufgenommen hat, hat leider keine Zeit für ihn. Arco ist ein lieber mit Kindern gut auskommender Hundebub. Mit anderen Hunden ist Arco leider nicht sehr verträglich. Bei Interesse bzw. weiteren Fragen zu Arco bitte einfach bei uns melden, wir geben dann die Kontaktdaten der Besitzer weiter.


Cold Water Challenge Teil 2

Geschrieben am 10. April 2018 14:05 Uhr

Auch die lieben Hundefreunde von JoKi-Dogs e. V. wagten sich im März in die kalten Fluten und sammelten fleißig für unsere Schützlinge. Super tolle 150 € kamen dabei zusammen. Vielen herzlichsten Dank für euren Einsatz und Unterstützung.


Grüße von Thorin

Geschrieben am 7. April 2018 19:06 Uhr

Wir haben viele weiche, kuschlige Hundebetten, Couchen und Decken und draußen kann man sich auch inzwischen ins Gras legen. Aber nein, Thorin schläft in der Bademuschel. Thorin und wir alle wünschen euch einen wunderschönen Sonntag.


Frohe Ostern

Geschrieben am 31. März 2018 15:18 Uhr

Liebe Tierfreunde, unsere Schützlinge und wir wünschen euch schöne Osterfeiertage.


Ostereier und Tierschutz

Geschrieben am 30. März 2018 02:30 Uhr

   

Wieder steht Ostern vor der Tür und natürlich gehören zum Osterfest auch Ostereier. Egal, ob diese schön bunt im Einkaufskorb landen oder selbst gefärbt werden, die Eier stammen leider nicht vom Osterhasen, sondern von Hühnern, die für unseren Osterbrauch zumeist bitter leiden müssen.

Obwohl sich seit Jahren unzählige Tierschützer, Tierschutzgruppen und auch Parteien für ein endgültiges Verbot der Käfighaltung von Hühnern stark machen, ist die sogenannte „Kleingruppenhaltung“ von Hühnern in Käfigen noch immer erlaubt. Erst 2025 wird die Käfighaltung endgültig in Deutschland verboten. Den armen Tieren wird dabei ein Grundfläche in Größe einer A4-Seite als Lebensraum zugestanden. Vor allem die bereits fertig gefärbten Eier, die im Handel erhältlich sind, stammen häufig noch aus Käfighaltung. Doch auch in Backwaren, Nudeln usw. werden oft noch Eier aus Käfighaltung verarbeitet.

Auch an Ostern sollten wir jedoch den Tierschutz nicht vergessen. Kaufen Sie Eier aus Freilandhaltung oder Bio-Eier oder holen Sie sich Ihre (Oster-)Eier bei einem Bauern, bei dem die Hühner noch frei auf der Wiese herumlaufen und ein artgerechtes und glückliches Hühnerleben führen dürfen.

Vielleicht möchten Sie aber auch demnächst Ihre eigenen Eier von Ihren eigenen, glücklichen Hühnern haben. Auch dann können Sie etwas für den Tierschutz tun. Alle großen Geflügelbetriebe, die in der Eierproduktion tätig sind, stallen mehrmals im Jahr aus. Dies bedeutet, dass die einjährigen Legehennen „ausgemustert“ werden. In vielen Betrieben werden diese Hennen geschlachtet und als Suppenhühner verkauft. Manche Betriebe verkaufen diese Hennen jedoch zu einem günstigen Preis (ca. 2 – 3 €) lebend zum „Weiterlegen“. Geben Sie doch diesen Tieren die Chance, ein glückliches Hühnerleben zu führen und noch mehrere Jahre lang Ihre Frühstücks- und Ostereier zu legen.


Die Reise beginnt

Geschrieben am 29. März 2018 09:02 Uhr

Heute ist unser großer Tag: unsere Reise in eine bessere Zukunft beginnt. Wir wurden die letzten Monate in der Klinik in Bukarest tierärztlich versorgt, geimpft, gechipt und entwurmt. Jetzt sind wir pumperlgsund, wie ihr Bayern sagt und morgen kommen wir dann am Tierschutzhof an. Nach etwas Eingewöhnung freuen wir uns riesig, wenn ihr uns besuchen kommt, denn zu unserem ganz großen Glück fehlen uns 10 Fellnasen liebevolle Hundeeltern. Ach, bevor wir es vergessen, von uns allen ganz viele feuchte Hundebussis an alle Notfallköfferchen-Spender, die uns ein besseres Leben ermöglicht haben. Bis bald, eure 10 jungen Racker.


Kuschelzeit: Ivy und Thorin

Geschrieben am 24. März 2018 19:02 Uhr

Kaum zwei Wochen ist unser Galgoopi Thorin (rechts im Bild) nun bei uns und schon hat er nicht nur unsere Herzen im Sturm erobert, sondern auch die Herzen unserer Galgodamen (auf dem Bild Ivy). 11 Jahre hatet Thorin ein schlimmes Leben, gezeichnet mit Narben, abgemagert und viele Schläge musste er einstecken, was man daran merkt, dass er sich ganz klein macht und wegduckt, wenn man eine hastige Bewegung mit der Hand macht. Doch schon nach diesen zwei Wochen blüht er sichtlich auf: genießt die vielen Streicheleinheiten, ist lustig, versucht seine ersten kleinen Sprints, futtert ordentlich und liebt es auf unseren Hundecouchen zu schlafen. Er ist einfach nur ein Schatz und wir sind so glücklich, dass wir ihm nach den vielen Jahren des Leides, noch eine schöne Zeit ermöglichen können. In diesem Sinne wünschen euch Ivy, Thorin und wir alle vom Tierschutzhof einen wunderschönen Sonntag.


Petition Neues Tierversuchslabor

Geschrieben am 20. März 2018 19:34 Uhr

Zur Petition

Hamburg will ein neues Gebäude für die Laborhaltung von Tieren am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) bauen und stellt dafür rund 32 Millionen Euro zur Verfügung. Die Bauarbeiten sind von 2019 – 2021 geplant. Angeblich soll mit dem Bau die bisherige Tierhaltung ersetzt und modernisiert werden, doch es gibt mehrere Hinweise, dass die Anzahl der in Versuchen leidenden Tiere vergrößert werden soll. Tierversuche am UKE sind weder ethisch noch wissenschaftlich zu rechtfertigen. Tiere werden künstlich krank gemacht, um als „Tiermodell“ Symptome der Erkrankungen des Menschen nachzuahmen. Anschließend wird versucht, diese künstlichen Symptome wieder zu heilen. Da diese aber absolut nichts mit der Krankheit beim Menschen gemein haben, funktionieren die so gefundenen Therapiemethoden beim Patienten nicht. Bevölkerungs- oder Patientenstudien, Zellkulturen, Multiorganchips und Miniorgane wie Miniherz oder Minihirn aus menschlichen Zellen bieten innovative Möglichkeiten, tierleidfrei im Sinne des Menschen zu forschen.

Bitte unterzeichnet die Petition.


Cold Water Challenge

Geschrieben am 12. März 2018 09:48 Uhr

 

Einige Mutige von den Hundefreunden Eggenfelden e. V. nahmen die Herausforderung zur Cold Water Challenge am Samstag an und wagten sich ins eiskalte Wasser. Und um den kalten Wasser zu entkommen bzw. um gar nicht ins Wasser zu müssen, zahlten sie Auslöse und dabei kamen super tolle 210 € zusammen, die sie zugunsten unserer Schützlinge spendeten. Ihr seid super, vielen herzlichsten Dank und hoffentlich wurde von euch Niemand krank.


Zuhause gefunden: Karina, Sindbad und Leo

Geschrieben am 8. März 2018 11:06 Uhr

Liebe Tierfreunde, liebe Adoptanten, wir hoffen ihr seht es uns nach, dass wir mit unseren Happy Ends ein bisschen hinter her hinken. Karina, Sindbad und Leo durften ihr Glück in ihrem neuen Zuhausen finden. Unsere zuckersüße, extrem menschenbezogene Karina durfte ihr Glück bei einer sehr lieben Familie, die die Vorzüge eines Jagdhund-Mixes schätzen und zu lenken wissen, finden. Carina musst und muss zwar noch viel lernen, insbesondere das die Samtpfote der Familie nicht dazu da ist, hinterher zu rennen, doch das wird schon, dafür sorgen ihre Hundeeltern. Ansonsten muss man die kleine Zuckermaus einfach lieb haben.

Sindbad, unser Wirbelwind, der Beschäftigung braucht, durfte sein Glück in einer ganz tollen Mensch-Tier-Familie als Dritthund finden. 1 – 2 Stunden spazieren zu gehen und ein bisschen Bällchen spielen, wäre dem intelligenten und aufgeweckten Sindbad eindeutig zu wenig gewesen. Doch in seiner Familie ist Langeweile oder Unterforderung kein Thema. Mit seinen gleichgesinnten Spielkameraden kann sich Sindbad so richtig austoben, Kopfarbeit, interessante Spaziergänge, bei den Pferden dabei sein und natürlich am Abend kuscheln, dies sind die Sachen, was Sindbad glücklich macht.

Von der ersten Sekunde konnte man erkennen, welch ein Traumhund Leo ist. Als er zu uns kam, hatte er durch eine lockere Platte im Hinterfuß Schmerzen, doch Leo war trotzdem kein bisschen mürrisch, sondern nur lieb. Bei einer OP wurde die Platte entfernt, Leo konnte wieder schmerzfrei laufen und in kürzester Zeit sprudelte aus ihm das pure Leben. Er wurde zum Don Juan und Keiner konnte sich seinem Charme entziehen. Auch nicht Dany, von unserem Team, die allen „Versuchungen“ seit Jahren widerstand. Leo hat es geschafft und ist nun Dany`s treuer Begleiter, im wahrsten Sinne des Wortes. Leo weicht ihr nicht von der Seite, er begleitet sie mit zur Arbeit, wo schon seine Hundefreundin und alle Kollegen auf ihn warten, er hilft bei den Pferden Heut verteilen und Mäuschen vertreiben. Leo kümmert sich auch um die Samtpfoten der Familie, indem er ihre Futterschüsseln säubert und mit ihnen kuschelt. Und natürlich sorgt er dafür, dass seine Schmuseeinheiten nicht zu kurz ausfallen.

Wir danken Euch von ganzem Herzen für diese Happy Ends und wünschen euch allen eine lange glückliche Zeit zusammen.


« Seite 1 ... 15, 16, 17, 18, 19 ... 21, »