Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

To Top

Aktuelles

Leider noch keine Anfrage für Madonna und Mandala

Geschrieben am 7. Mai 2021 09:26 Uhr

 

Wunder – Schicksal (?!) und wir hoffen von Herzen auf ein Happy End. Madonna und Mandala, eine unglaubliche Geschichte. Vor einigen Wochen rettete eine Freundin von Georgiana die kleine Mandala aus einem „Zigeunerdorf“, wo schrecklich mit den Hunde umgegangen wird und Welpen teilweise auf grausamste Weise so gar von Kindern gequält und getötet werden. Zur selben Zeit begann Georgiana in diesem Dorf mit ihrer Kastrationsaktion von Privathunden. Unter anderem war auch Madonna eine von ihnen. Der Besitzer ließ Madonna herum streunen und kümmerte sich nicht um sie. Georgiana konnte ihn deshalb überzeugen, sie abzugeben. Madonna hatte vor kurzem auch noch Welpen, doch diese waren nicht auffindbar. Bis zu ihrer Ausreise war Madonna bei Georgiana untergebracht und die kleine Mandala bei der Freundin, die sie gerettet hatte. Letzte Woche traten sie dann die Reise zu uns auf den Tierschutzhof an. Insgesamt kam 13 Hunde bei uns an, die in verschiedenen Gehegen untergebracht wurden. Madonna kam zusammen mit zwei Hunden in ein Gehege und Mandala in das Gehege gegenüber mit Fly und ihren Kindern. Doch es geschah etwas, das wir so noch nicht erlebt hatten: Madonna versuchte mit aller Kraft aus ihrem Gehege zu entkommen. Sie biss in den Zaun und hatte die ganze Zeit nur das Gehege gegenüber im Blick. Die kleine Mandala im Gehege gegenüber lief weinend am Zaun entlang. Da wir nach der Ankunft unsere neuen Hunde erstmal beobachten und auch wenn nötig manche in ein anderes, passenderes Gehege umsetzen, beschlossen wir Mandala zu Madonna zu setzen. Es war unglaublich wie sich die beiden freuten, spielten, herum tobten und liebkosten. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir nicht, warum die Bindung der Beiden so innig ist und beide unzertrennlich scheinen. Seit gestern wissen wir es. Georgiana zeigte ihrer Freundin die Videos, die wir ihr geschickt hatten und sie kamen über Madonna und Mandala ins Gespräch und wo sie jeweils die Beiden gerettet haben. Und es stellte sich heraus, das Mandala Madonnas Welpe ist!!!! Beide hatten einen großen Schutzengel, der über sie wacht und der sie nun wieder zusammen gepracht hat. Liebe Tierfreunde, wir wollen nun versuchen für die Beiden zusammen ein liebevolles Zuhause zu finden. Denn sie sind einfach unzertrennlich, sie spielen zusammen, schlafen zusammen in einem Körbchen, fressen aus einer Schüssel. Wer gibt Mama Madonna und ihrer kleinen Mandala die Chance zusammen ihr Leben verbringen zu dürfen?

Madonna: Mischling, weiblich kastriert, geboren ca. Juli 2017, ca 32 cm Schulterhöhe

Mandala: Mischling, weiblich, geboren Ende Dezember 2020, Endgröße ca 30 cm

Charakter beide: neugierig, verspielt, verschmust, menschenbezogen, lustig, aktiv, verträglich mit Artgenossen; Mandala verträglich mit Katzen, Madonna muss mit Katzen getestet werden

Video zu den Beiden: https://www.youtube.com/watch?v=h2XxpzGllRs

Schutzgebühr je 290 €

Haben Sie Interesse an Madonna und Mandala? Dann hätten wir eine Bitte vorab: Füllen Sie bitte unseren Selbstauskunftbogen aus: https://www.hunde-in-not-pfarrkirchen-ev.de/selbstauskunft/ (Leider kommt es ab und zu vor, dass die Selbstauskunft nicht bei uns ankommt. Falls wir uns nicht nach 2 Tagen nach Absenden der Selbstauskunft gemeldet haben, bitten wir Sie einmal nachzufragen. Danke.) oder hier gibt es die Selbstauskunft auch zum Downloaden: https://www.hunde-in-not-pfarrkirchen-ev.de/downloads/

Besuchszeit: Momentan sind Besuche nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich


Ausreiseköfferchen-Spender

Geschrieben am 6. Mai 2021 08:52 Uhr

Ihr seid einfach unglaublich!!!! Alle Ausreiseköfferchen sind schon gepackt für die 5 Fellnasen. Vielen, vielen herzlichsten Dank. ♥♥♥

Vielen herzlichsten Dank für eure große Hilfe auch im Namen der 5 Fellnasen. Nachfolgend könnt ihr sehen, wieviele Ausreiseköfferchen schon gepackt wurden:

Puffy`s Ausreiseköfferchen sind gepackt. Ein herzliches Dankeschön an Franziska W. für 10 Ausreiseköfferchen, Gerlinde G. für 4 Ausreiseköfferchen, Christa S. für 23 Ausreiseköfferchen, Anja B. für 3 Ausreiseköfferchen.

Bruno’s Ausreiseköfferchen sind gepackt. Ein herzliches Dankeschön an Beate L. für 10 Ausreiseköfferchen, Ralph und Michaela H. für 30 Ausreiseköfferchen.

Johny`s Ausreiseköfferchen sind gepackt. Ein herzliches Dankeschön an Roswitha H. für 5 Ausreiseköfferchen, Carmen S. für 4 Ausreiseköfferchen, Elisabeth N. für 10 Ausreiseköfferchen, Karin G. für 10 Ausreiseköfferchen, Pascal E. für 6 Ausreiseköfferchen, Eva G. für 5 Ausreiseköfferchen.

Helen`s Ausreiseköfferchen sind gepackt. Ein herzliches Dankeschön an Gabriele und Günter S. für 40 Ausreiseköfferchen.

Sylvia`s Ausreiseköfferchen sind gepackt. Ein herzliches Dankeschön an Elske F. für 9 Ausreiseköfferchen, Franziska W. für 10 Ausreiseköfferchen, Ralph und Michaela H. für 21 Ausreiseköfferchen.


Wer hilft beim Ausreiseköfferchen packen?

Geschrieben am 6. Mai 2021 08:45 Uhr

Ihr seid einfach unglaublich!!!! Alle Ausreiseköfferchen sind schon gepackt für die 5 Fellnasen. Vielen, vielen herzlichsten Dank. ♥♥♥

Hallo liebe Tierfreunde, das kommt jetzt etwas überfallartig und auf den letzten Drücker. Aber wir fünf Fellnasen könnten tatsächlich morgen Nachmittag schon auf die Reise auf den Tierschutzhof gehen. Aber dazu bräuchten wir bitte eure liebe Hilfe. Doch zuerst einmal möchten wir uns vorstellen:

 

Da wäre einmal ich, Puffy. Man fand mich am Straßenrand mit gebrochenem Vorderbein. Zum Glück war es ein glatter Bruch und mein Bein musste nur eingegipst werden und zusammen wachsen. Jetzt ist alles gut verheilt und ich wäre startklar.

 

 

Dann wären da wir drei Fellkinder, Bruno, Johny und Helen. Georgiana rettete uns aus der rumänischen Tötungsstation Codlea. Ich, Bruno hatte sogar Würgemale von einer Schlinge am Hals.

And last but not least wäre da noch ich, Sylvia. Ich wurde aus dem Zigeunerdorf gerettet, wovon unsere baldigen Pflegefrauchens ja schon vor einiger Zeit berichtet hatten.

Jede Fellnase von uns braucht 40 Ausreiseköfferchen (ein Ausreiseköfferchen steht symbolisch für 5 €), diese brauchen wir für die Transportkosten und damit  die Grundtierarztkosten (Impfungen, Entwurmungen, Chip, EU-Pass) bezahlt werden können. Denn Georgiana könnte dies unmöglich auch noch stemmen. Jedes einzelne Köfferchen hilft liebe Tierfreunde.

Hier unser Spendenkonto: Hunde in Not Pfarrkirchen e. V., IBAN: DE29 7425 0000 0100 5261 77 oder über unser PayPal-Konto: hunde-in-not-pfarrkirchen@gmx.de (Bei PayPal-Zahlungen nutzt bitte die Freund-zu-Freund-Option, sonst fallen Gebühren für uns an. Danke.) Also Verwendungszweck bitte: Ausreiseköfferchen und den Namen der jeweiligen Fellnase angeben. Wenn für eine Fellnase mehr Ausreiseköfferchen als nötig gespendet werden, dann kommt das natürlich einer anderen zugute. Vielen, vielen herzlichsten Dank für eure Hilfe. In einem gesonderten Beitrag listen wir auf wieviele Köfferchen schon zusammen gekommen sind.


Erstes Gassigehen

Geschrieben am 2. Mai 2021 14:17 Uhr
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gestern war es für ein paar unserer neuen Schützlinge soweit: das erste Mal Gassigehen. Und ist das nicht goldig welchen Spaß Bobby, Madonna, Mandala und Fly haben?! ♥♥♥ Alle suchen noch liebe eigene Gassigeher / Hundeeltern.


Kasimir liebt Bauchkraulen

Geschrieben am 2. Mai 2021 08:33 Uhr
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Noch etwas Süßes zum Sonntag: Klein Kasimir hat nicht nur Talent als Zirkusartist, nein, er kann sich auch super toll den Bauch kraulen lassen. Und genießt es in vollen Zügen. Übrigens sucht Kasimir noch seine eigenen Bauchkrauler äh Hundeeltern.


Glückliche ehemalige Schützlinge

Geschrieben am 1. Mai 2021 12:19 Uhr

Wir freuen uns immer besonders darüber Bilder von unseren ehemaligen Schützlingen zu bekommen. Zu sehen, dass sie ihr trauriges Leben hinter sich gelassen haben und welch glückliches Hundeleben sie jetzt führen dürfen. Dies ist für uns das allerschönste, das Strahlen in ihren Augen zu sehen. Natürlich muss man Tierschutzhunden immer Zeit und Geduld entgegen bringen und es ist nicht immer von Anfang an so harmonisch wie die Bilder vermuten lassen. Denn fast jeder unserer Schützlinge trägt ein kleines oder größeres Päckchen namens Vergangenheit mit sich. Doch bei verständnisvollen, geduldigen, liebevollen Hundeeltern, die nicht gleich erwarten, dass alles „perfekt“ läuft und man auch etwas „Arbeit“ investieren muss, bei denen entstehen dann solche wunderschöne Augenblicke in Fotos festgehalten. Ein ganz herzliches Dankeschön an unsere lieben Adoptanten. Wir wünschen euch einen schönen 1. Mai-Feiertag und Sonntag.

 

Pfefferminz (links)                                                     Mateo

 

Bernstein                                                                    Roby

 

Rettungshund-Azubi Raja                                    Karla (links)

 

Maori                                                                        Ruby

Sandy


Hundeverhalten verstehen: Besuch kommt ins Haus

Geschrieben am 30. April 2021 14:32 Uhr

Liebe Tierfreunde, heute möchten wir ein Thema ansprechen, mit dem wir sehr oft konfrontiert werden und uns sehr am Herzen liegt:

Folgende Situation: Es kündigen sich für den Hund fremde Besucher an. Der Besuch kommt ins Haus und begrüßt, aus seiner Sicht, freundlich den Hund. Der Hund kommt aber nicht fröhlich schwanzwedelnd auf den Besuch zu, sondern geht auf Distanz, ist misstrauisch, verbellt den Besucher oder knurrt ihn sogar an! Absolutes Entsetzen beim Hundebesitzer.

Sehen wir uns die Situation aus einem anderen Blickwinkel an: Es klingelt an der Tür, Sie öffnen diese und davor steht ein für Sie völlig fremder Mensch. Diese Person begrüßt Sie und sagt Sachen wie z. B. „Ich finde Sie total attraktiv. Und was sind Sie doch für eine hübsche Frau / Mann. Ihre Haare, … sind so hübsch.“ usw. Der / Die Fremde bietet ihnen Pralinen an. Der / Die Fremde möchte sogar Körperkontakt.

Jetzt mal ehrlich, wie würden Sie reagieren? Würden Sie von der fremden Person die Pralinen nehmen und essen? Würden Sie die Person ins Haus lassen, nachdem Sie so angesprochen wurden? Würden Sie sich von dieser Person sogar berühren lassen? Wahrscheinlich eher nicht, oder?! ;-) Wenn diese Person Sie auf solche Sätze hin anfassen will, würden Sie ihm/ihr wahrscheinlich eher eine ordentliche „watschn“, oder?

Warum erwarten wir dann von unseren Hunden aber das genaue Gegenteil? Warum soll unser Hund freudig auf den Fremden zugehen, ein Leckerli nehmen und sich anfassen lassen? Auch wenn wir unserem Hund sagen, dies ist ein Freund, den kenne ich seit 10 Jahren und habe ihn sehr gern. Für den Hund ist und bleibt er ein Fremder, den er nicht kennt, der sich erst als vertrauenswürdig beweisen muss. Warum reagieren wir so entsetzt darüber, wenn ein Hund nichts mit einem Fremden zu tun haben will, erstmal auf Abstand geht oder dem Fremden „sagt“, mit dir will ich nichts zu tun haben? Der Hund wird dann gleich in Schubladen gesteckt wie: „Er hat schon schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht. Er ist aggressiv und menschenfeindlich (und wird evtl wieder abgegeben). Usw.“

Es wäre so wichtig, dass fremde Besucher sich nicht (für den Hund) respektlos und aufdringlich verhalten und sich (für den Hund) höflich und nicht bedrohlich benehmen. Nicht jeder Hund liebt Berührungen, erst recht nicht von fremden Menschen.

Also wie sollte sich (für den Hund) fremde Personen bei einem Besuch verhalten?: Man kommt ins Haus und ignoriert den Hund völlig. Man starrt ihn nicht an, spricht ihn nicht an, drängt ihm keine Leckerlis oder Streicheleinheiten auf. Einfach (auch wenn es wahrscheinlich eher schwer ist für Viele) ignorieren. Man unterhält sich mit dem Gastgeber, aber der Hund ist Luft (für den Besucher). Durch dieses Ignorieren wird für den Hund viel Stress heraus genommen, er kann den Fremden in Ruhe aus der Distanz beobachen ohne sich bedrängt zu fühlen. Viele Hunde kommen dann nach einer gewissen Zeit von ganz alleine.

Natürlich gibt es unter den Hunden auch Ausnahmen. Es gibt natürlich auch Hunde, die überhaupt keine Berührungsängste mit Fremden haben. Aber dies ist eher die Ausnahme, als die Regel. Und es sollte für einen Hundehalter auch eher ein ungewöhnliches Verhalten sein, als das, was viele in Panik versetzt, dass der Hund mit Fremden nichts zu tun haben möchte. Für viele Hunde zählen aber auch alle Menschen als „Fremde“, die nicht zu „seiner“ Familie gehören. Auch dies sollte ein Hundehalter akzeptieren und den Hund nicht gegen seinen Willen zum Kontakt mit „Fremden“ drängen. Der Hund zeigt doch nur, dass seine Familie ihm das Allerwichtigste ist und gerade das macht einen Hund doch so besonders.


Zuhause gefunden

Geschrieben am 29. April 2021 16:50 Uhr

Alba, jetzt Alpha wurde von ihrem Besitzer stark vernachlässigt. Sie war total abgemagert, Georgiana konnte sie retten. Alba ist ein richtiger Schatz, aber ein kleiner Sturkopf. Nichts und Niemand kann sie davon abhalten einen 2 m Ast vom Spaziergang mit nach Hause zu tragen. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Fidy, jetzt Roxy übernahmen von der Smeura (Rumänien). Fidy hat die Qual der Wahl, entweder bei Herrchen oder im anderen Hausteil bei Mama von Herrchen sein. Beides hat seine Vorzüge. ;-) Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Cornflake, jetzt Mick wurde stark abgemagert auf der Straße gefunden. Cornflake ist eine richtige Schmusebacke und genießt es so richtig von seinen drei Frauchens / Herrchens verwöhnt zu werden. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Kiara übernahmen von der Smeura (Rumänien).  Kiara hat nicht nur die Herzen ihrer Hundeeltern im Sturm erobert, auch die ganze Nachbarschaft ringsherum ist ihrem Charme erlegen. Aber ist ja kein Wunder wenn man so ein goldiges Hundemädel ist. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Raupe, jetzt Romy übernahmen von der Smeura (Rumänien). Raupe wird immer länger, wir sind uns nicht sicher, ob nicht doch eine Raupe oder Schlange mitdrin ist. Ihr erstes Körbchen ist nur noch als Kopfkissen geeignet. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Arabella, jetzt Bella ihre Mama Mimi war eine Kettenhündin, hochträchtig nicht mehr von ihren Besitzern versorgt wurde. Nach ihrer Rettung brachte sie Arabella und seine Geschwister zur Welt. Arabella ist ein richtiges Energiebündel. Eine Stunde Spaziergang ist ok, zum Warmwerden ;-) Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.


Grüße von der Minion-Gang

Geschrieben am 27. April 2021 08:39 Uhr

 

Jaguar und Basil                                                        Elfie, Jaguar und Kasimir

Guten Morgen liebe Tierfreunde, hier spricht die Minion-Gang, wie uns unsere Pflegefrauchens liebevoll nennen. Und weil wir so goldig und fotogen sind, haben wir noch ein paar Bilder im Gepäck. Übrigens ich, Mama Fly und vier meiner Kinder (Basil, Kasimir, Berlin und Fabius) suchen noch ganz liebe Hundeeltern, die zu allen Schandtaten bereit sind. ;-) Auch wenn wir klein sind und bleiben, haben wir doch große Bedürfnisse. Wir sind aktiv und stellen durchaus noch allen möglichen Blödsinn an. Unsere Hundeeltern sollten also schon Zeit für uns haben und auch Geduld ;-) Also dann, bis bald, eure Minion-Gang

 

Fabius und Fly                                                          Berlin


Hilfe Welpenfutter Georgiana

Geschrieben am 26. April 2021 11:23 Uhr

Liebe Tierfreunde, Georgiana hat momentan unglaublich viele Welpen, ca 50 Welpen. Leider bringt das viele Kastrieren von Privathunden den Nebeneffekt, das sie gleich die Welpen in die Hand gedrückt bekommt, um die sich keiner kümmern will. Georgiana kann sie natürlich nicht ihrem Schicksal überlassen. Wer schon mal einen Welpen gehabt hat, weiß, wieviel diese kleinen Fellknäuel verdrücken können. Und das letzte Welpenfutter, das wir ihr geschickt haben, geht zu Neige. Deshalb liebe Tierfreunde brauchen wir bitte dringend eure Hilfe. Wir würden gerne eine Tonne Welpenfutter an Georgiana schicken, doch das kostet 2.100 €. Bitte liebe Tierfreunde helft uns all die hungrigen kleinen Bäuchlein zu füllen. Jeder Euro hilft. Hier unser Spendenkonto: Hunde in Not Pfarrkirchen e. V., IBAN: DE29 7425 0000 0100 5261 77 oder über unser PayPal-Konto: hunde-in-not-pfarrkirchen@gmx.de (Bei PayPal-Zahlungen nutzt bitte die Freund-zu-Freund-Option, sonst fallen Gebühren für uns an. Danke.) Also Verwendungszweck bitte angeben: Welpenfutter. Vielen, vielen herzlichsten Dank für eure Hilfe.

Es sind insgesamt 1125 kg Futter zusammen gekommen. Ein herzliches Dankeschön an folgende lieben Spender:

  • Julia G. für 100 €
  • Claudia B. für 50 €
  • Simone H. für 50 €
  • Alex L. für 100 €
  • Karin G. für 50 €
  • Birgit L. für 30 €
  • Anke W. für 50 €
  • Sandra K. für 30 €
  • Tanja M. für 20 €
  • Beate L. für 50 €
  • Charlotte M. für 300 €
  • Carmen und Lothar B. für 30 €
  • Pascal E. für 30 €
  • Christine K. für 50 €
  • Jennifer L. für 10 €
  • Christine und Uwe H. für 100 €
  • Mechthild und Johann S. für 50 €
  • Maria S. für 100 €
  • Karin S. für 50 €
  • Gabriele und Günter S. für 100 €
  • Christa S. für 200 €
  • Gabi M. für 200 €
  • Brunhilde R. für 20 €
  • Gaby S. für 20 €
  • Christian S. für 200 €
  • Judith N. für 30 €
  • Angelika W. für 50 €
  • Bianca Z. für 30 €
  • Gerald A. für 30 €
  • Jutta A. für 20 €

« Seite 1, 2, 3, 4 ... 47, »