Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

To Top

Aktuelles

Dringend: Capri sucht noch immer verständnisvolle Hundeeltern

Geschrieben am 9. November 2018 09:08 Uhr

Leider sucht unsere kleine schüchterne Capri (6 Monate) noch immer dringend ein Zuhause bei verständnisvollen Hundeeltern. Bei uns im Hundegehege hat sie einfach nicht genügend Kontakt zu Menschen, um ihre Schüchternheit hinter sich lassen zu können. Auch der Stress mit den vielen anderen Hunden um sie herum, machen ihr zu Schaffen. Deshalb suchen wir dringend liebe verständnisvolle Hundeeltern in einem ruhigeren Umfeld (also keine Kinder). Die zukünftigen Adoptanten sollten viel Zeit und Geduld für die kleine Maus haben und ihr die Sicherheit geben können, die sie braucht.


Afrika sucht noch immer ein Zuhause

Geschrieben am 7. November 2018 13:56 Uhr

 

Rasse: Mischling                 Geschlecht: weiblich               Alter: geboren April 2018                        Größe: momentan ca. 45 cm              Gesundheit: keine Auffälligkeiten            Charakter: verspielt, aufgeweckt, verschmust, lustig, verträglich mit Artgenossen und Katzen

Hallo, ich heiße Afrika und ich bin ein zartes, süßes Hundemädchen. Meine Geschwister durften bereits ein Zuhause finden und ich bin nun alleine. Das macht mich traurig und da hilft auch kein Trösten von meinen Pflegefrauchens. Mir würden nur liebe Hundeeltern helfen, die mich in ihr Herz schließen. Wie ich schon erwähnte, bin ich ein süßes Hundemädchen mit zarter Seele, das heißt, ich bin nicht dominant, bin einfühlsam und wenn ich meine Menschen kenne, unheimlich verschmust. Ich liebe es in Wald und Wiese spazieren zu gehen und mit Hundefreunden rumzutoben. Ich bin halt noch ein Junghund, der noch einiges lernen muss und auch will. Darf ich dir mein Hundeherzchen schenken?


Petition Schließung Schlachthof Oldenburg

Geschrieben am 6. November 2018 21:47 Uhr

Link zur Petition

Im Rahmen neuer Undercover-Recherchen durch den Verein Deutsches Tierschutzbüro in einem der größten Rinderschlachthöfe Deutschlands deckten sie auf, wie die Realität in deutschen Schlachthöfen aussieht. Über mehrere Wochen haben Tierrechtler den Rinderschlachthof der Standard-Fleisch GmbH & Co. KG in Oldenburg observiert und die dort anhaltenden Zustände mit versteckten Kameras dokumentiert. Was dort zu sehen ist, lässt jeden erschaudern! Die entstandenen Videos zeigen, wie eine Vielzahl von Rindern und ausgedienten Milchkühen unzureichend und nicht fachgerecht betäubt wurde und, obwohl sie augenscheinlich bei Bewusstsein waren, noch lebend gestochen und getötet wurde. Darüber hinaus wurden Tiere illegal bis zu 28 Mal mit Elektroschockern malträtiert, mit Treibpaddeln oder anderweitig gewaltsam aus ihren Boxen getrieben und vorsätzlich Verletzungsgefahren ausgesetzt.Zudem dokumentieren die Aufnahmen auch, dass anwesende Veterinäre dabei zusahen und nicht einschritten. Der Verein hat umgehend Strafanzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Oldenburg gestellt und fordert die Schließung des Schlachthofs!

Bitte unterstützt auch ihr die Petition, damit dieser schreckliche Schlachthof geschlossen wird!


Kissen

Geschrieben am 3. November 2018 20:34 Uhr

Micky: Also irgendwas hat Louisa da missverstanden. Ich bin zwar weich und flauschig, aber doch kein Kissen!!!! Naja Ausnahmsweise, aber nur dieses eine einzige Mal! Wir Beide und alle anderen Tiere wünschen euch einen schönen Sonntag.


Pauline, süße kleine Drahtbürste sucht liebe Hundeeltern

Geschrieben am 2. November 2018 12:56 Uhr

 

Rasse: Mischling           Geschlecht: weiblich                   Alter: geboren Ende April 2018              Größe: momentan ca. 45 cm                 Gesundheit: keine Auffälligkeiten               Charakter: verschmust, lustig, verspielt, neugierig, sehr menschenbezogen, selbstbewusst, verträglich mit Artgenossen und Katzen

Hallo, ich bin die Pauline, eine drahtiges, liebes Mädel. Nicht wahr?! Meine Vorzüge: Ich bin total freundlich, super verschmust, neugierig und lernfreudig. Ich mag Hunde, Katzen und alles was so kreucht und fleucht. Ich gehe schön an der Leine, was ja schon die halbe Miete ist, oder? Meine Nachteile: Ich kenne keine und meine Pflegefrauchen werden nicht gefragt, denn die würden sagen, dass ich schon noch einiges lernen muss. Nun ja, ich brauche halt liebe Hundeeltern, die Zeit und Spaß an einem kleinen Feger, wie ich es bin, haben. Also ran an den Speck, besser gesagt an mich. Ich freue mich, eure Pauline


Schönen Feiertag

Geschrieben am 1. November 2018 10:02 Uhr

Felip: Einfach einkringeln und den Feiertag durchschlafen. Hundeopis dürfen das!


Traudi wartet noch immer

Geschrieben am 31. Oktober 2018 16:10 Uhr

 

Hallo, ich bin`s die traurige Traudi. Warum traurig, fragt ihr euch: Ich bin jetzt schon fast ein halbes Jahr hier auf dem Tierschutzhof und sah schon einige Artgenossen kommen und wieder gehen, doch ich blieb immer zurück. Ok, ich mag keine anderen Hunde und Katzen, aber dafür liebe ich Menschen umso viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel mehr. Doch anscheinend konnte ich einfach noch kein Herz für mich gewinnen. Vielleicht sieht mich ja jetzt Jemand, dessen Herz ich höher schlagen lasse?


Zuhause gefunden

Geschrieben am 30. Oktober 2018 14:22 Uhr

Was musste Svenja schon alles in ihrem Leben durchmachen? Wir wissen es nicht, nur dass es schon einiges gewesen sein musste. Wir retten sie und ihre drei Kinder aus der Tötungsstation in Fagaras und brachten sie in Sicherheit in der Tierklinik nach Bukarest, wo sie bis zu ihrer Ausreise blieben. Bei ihrer Ankunft in Deutschland war sie nur ein Häuflein Elend, nicht bewegen und dann sieht mich auch Keiner. Auf der Pflegestelle bei Barbara und Florian taute sie nach und nach immer mehr auf. Zum Vorschein kam eine lustige, verschmuste, wachsame Hundedame, die sich in die Herzen ihrer Pflegefamilie schlich. Und für Barbara und Florian stand fest, nie wieder soll Svenja den Ort verlassen müssen, wo sie das erste Mal in ihrem Leben glücklich sein durfte. Wir danken euch von Herzen und wünschen euch mit Svenja eine lange glückliche Zeit.

Barbie, jetzt Frieda, kam mit ihrer Mama und ihren drei Geschwistern aus dem Auffanglager in Rosiori. Während ihre Geschwister schnell auftauten und auch den Kontakt zu Menschen suchten, war Barbie sehr ängstlich und vorsichtig. Doch ihr neues Frauchen sah Barbie mit dem Herzen und wagte den Schritt. Nun ja, schon nach wenigen Tagen war es aus mit der schüchternen kleinen Maus, hervor kam ein freches, aufgewecktes Hundemädel, dass auch zum einen oder anderen Schabernack aufgelegt ist. Wir wünschen euch eine lange glückliche Zeit zusammen.

Luise, jetzt Merle, war ein Mobbingopfer im Auffanglager in Rosiori. Jeder Tag hätte ihr letzter sein können, entweder durch die Angriffe ihrer Leidensgenossen oder weil sie kein Futter abbekam. Doch Luise hat es geschafft und durfte zu uns kommen. Bei ihrer Ankunft bestand sie nur aus zotteligem Fell, Haut und Knochen. Sobald Fremde ins Gehege kamen, verschwand sie unter den Liegeflächen und kam erst wieder zum Vorschein, wenn die Luft rein war. Undine, eine unserer Gassigeher, setzte sich ins Gehege und warte. Luise fasste schnell vertrauen zu ihr und für Undine stand fest, Luise darf zu ihr ziehen. Inzwischen ist Luise nicht mehr wieder zu erkennen, fröhlich, aufgeweckt und mit wunderschönen gepflegten Fell. Und Luise ist ihr absoluter Goldschatz. Vielen lieben Dank, Undine, dass Merle bei dir glücklich sein darf.

Cooper kam zusammen mit seiner Hundemama und seinen Geschwistern ebenalls aus dem Auffanglager in Rosiori. Mit seiner fröhlichen und aufgeweckten Art schmuggelte er sich sofort in das Herz seines neuen Hundepapas. Bei unserem Besuch staunten wir nicht schlecht, Cooper ist schon ganz schön in die Höhe geschossen und man merkt ihm an, dass er gar nicht glücklicher sein könnte. Auch mit den Katzen versteht er sich gut, außer wenn er seinen heiß geliebten Kauknochen hat, da kennt er keine Freunde.

Sandro wurde zusammen mit seiner Schwester von der Tierklinik Bukarest von der Straße gerettet und als sie uns um Aufnahme baten, durften die Beiden zu uns kommen. Sandro ist der absolute Liebling seiner neuen Hundeeltern und allen Nachbarn in der Umgebung. Bei den täglichen Spaziergängen muss Jeder ganz freudig begrüßt werden. Ganz toll findet Sandro auch das Mantrailing, wo er mit Feuereifer mit seinem Herrchen dabei ist.


Langeweile

Geschrieben am 27. Oktober 2018 21:02 Uhr

Kira: Das Wetter draußen ist einfach grausig und mir ist total langweilig. Trixie und Micky wollen auch nicht mit mir spielen, obwohl ich ihnen sogar meinen Lieblingsdino anbiete. Seufz, solche Schnarchnasen. Naja, mal schauen, vielleicht hat Lotte Lust. Auf jeden Fall euch da draußen, liebe Tierfreunde, einen schönen hoffentlich nicht zu langweiligen Sonntag.


Trauriger Niko

Geschrieben am 25. Oktober 2018 11:35 Uhr

 

Rasse: Mischling                 Geschlecht: männlich               Alter: geboren April 2018                        Größe: momentan ca. 35 cm              Gesundheit: keine Auffälligkeiten            Charakter: verspielt, aufgeweckt, noch etwas vorsichtig bei Neuem, lustig, verschmust, verträglich mit Artgenossen und Katzen

Hallo, ich bin der kleine Niko und seit meine Mama und meine Schwester Effi ein Zuhause gefunden haben, fühle ich mich so richtig verloren. Ich hoffte ja, ich würde sie wieder sehen, doch sie durften ihr finden. Und ich? Da sitze ich nun in meinem Gehege und ich habe nicht mal mehr Lust mit meinen anderen Hundefreunden zu spielen. Ich bin halt ein sehr feinfühliges, zartes Fellnäschen, dem der Abschied von seiner Mama und Schwester besonders schwer fiel. Nicht  das ich ihnen ihr Glück nicht gönnen würde, aber ich möchte doch auch glücklich sein. Stattdessen sitze ich hier traurig und wartend auf ebenso liebevolle, einfühlsame Hundeeltern. Ich möchte mich geborgen fühlen und mit meinen Hundeeltern die Welt und das wahre Leben kennenlernen. Ich möchte einfach nicht mehr traurig sein, deshalb warte ich auf dich um dir mein kleines Hundeherzchen zu schenken.


« Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 17, »