Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

Nach oben

Aktuelles

Technische Probleme

Geschrieben am 26. August 2016 11:38 Uhr

Liebe Tierfreunde, leider sind wir zur Zeit wegen technischen Problemen weder über Internet noch über Telefon erreichbar. Wir können leider nicht sagen, wie lange die Reparatur dauert (wahrscheinlich aber noch bis 31. August :-(. Es tut uns sehr leid, für die Umstände. Anmeldungen zum Gassigehen am Samstag bitte per SMS an 0174 644 99 92, in dringenden Fällen rufen Sie bitte unter folgender Nummer an: 08671/92 84 942


Facebook

Geschrieben am 26. August 2016 11:37 Uhr

Sie finden uns jetzt auch auf Facebook, schauen Sie einfach mal vorbei

(klick auf das Bild öffnet unsere Facebook Seite)


Mailo hat sein Zuhause gefunden

Geschrieben am 26. August 2016 11:36 Uhr

Als wir Mailo in seinem neuen Zuhause besuchten, empfingen uns Mailo und sein kleiner Freund Schwanz wedelnd und es schien als wäre Mailo schon immer in dieser tollen Familie gewesen. Auch der Kater der Familie akzeptierte nun Mailo, wenn er auch anfangs ein bisschen vorsichtig gegenüber Mailos wackligen Gang war. Mailo zeigte uns sein tolles Haus, wo er uns seine Freunde selbstverständlich überall hin dürfen. Im ganzen Haus liegen gemütliche Bettchen für sie. Weiter ging der Rundgang in den Garten, wo uns Mailo sein Lieblingsstofftier voller Freude präsentierte und in einem schönen Freilauf seine vier Meerschweinchenfreunde. Auch sein wackliger Gang hat sich schon verbessert, dass auch die Tierklinik, die Mailo ja schon kennt und noch einmal vorgestellt wurde, bestätigte. Mailos Muskulatur baut sich super auf, dass man den täglichen ausgiebigen Spaziergängen, die seine Familie mit Mailo unternimmt, zu gute halten kann. Mailo musste in seinem Leben schon so viel Leid ertragen, doch nun hat dieser Traumhund sein Traumzuhause gefunden. Wir wünschen euch alles Gute und eine lange glückliche Zeit zusammen.

 


Chica sucht ein Zuhause

Geschrieben am 25. August 2016 16:29 Uhr

 

Wir helfen bei der Vermittlung: Kleines Teufelchen sucht neuen Wirkungskreis: Chicca ist ein ca. 6 Monate altes Dackel-Mischlings-Mädchen. Sie wurde (wie leider so oft!) von einer jungen Familie angeschafft, weil die Kinder unbedingt einen Hund zum Spielen haben wollten. Und da es ja leider durch das Internet heutzutage so einfach ist, sich so ein nettes kleines Spielzeug” zu besorgen, war auch im Handumdrehen ein kleiner Welpe im Haus. Wie meistens wurde leider nicht bedacht, dass ein Haustier, und natürlich ganz besonders ein kleiner Welpe, viel Arbeit macht. Stubenreinheit, Erziehung und regelmäßige Beschäftigung und Zuwendung erfordern viel Zeit und Aufmerksamkeit. Und wie so oft, wurde der Hund für die Kinder schnell uninteressant und die Arbeit mit dem Welpen lästig. Chicca hatte Glück und wurde von ihrem Pflegefrauchen aufgenommen. Sie hat den Platzwechsel gut verkraftet und wartet jetzt auf ein endgültiges, liebevolles Zuhause. Chicca hat den dackeltypischen Dickschädel und zeigt auch etwas Jagdtrieb, daher sollten keine Kleintiere, wie Kaninchen, in ihrem neuen Zuhause leben. Sie braucht ausreichend Beschäftigung und Aufmerksamkeit sowie liebevolle, aber konsequente Erziehung und Führung. Sie ist eine absolute Wasserratte und liebt es, wie eine Wilde im Wasser herumzuplanschen. Chicca ist ein freundlicher, verträglicher und menschenbezogener Hund. Trotzdem verfügt sie über eine gute Portion Selbstbewußtsein und lässt sich nicht die Butter vom Brot” nehmen, weshalb ein Zuhause mit Kleinkindern für sie nicht geeignet ist. Chicca kommt mit Katzen gut zurecht, allerdings sollten evtl. im neuen Zuhause vorhandene Katzen mit Hunden vertraut sein, da sie Katzen noch ganz gerne als Spielzeug” betrachtet.Chicca neigt etwas zu Hautproblemen und muss deshalb unbedingt mit glutenfreiem Futter ernährt werden. Die kleine Maus wünscht sich in ihrem neuen Zuhause einen sicher eingezäunten Garten, damit sie die Möglichkeit hat, auch mal ohne Leine sicher herumtoben zu können. Idealerweise ist ein netter, verspielter Hundekumpel vorhanden, ansonsten brauchen sie unbedingt regelmäßig die Möglichkeit, mit andern Hunden zu spielen. Sie ist verträglich mit anderen Hunden, egal ob Hündin oder Rüde. Welcher Dackelliebhaber oder Hundefreund mit Dackelerfahrung möchte diesem entzückenden, kleinen Teufelchen ein Zuhause und seine Liebe schenken?

Bitte setzen Sie sich mit uns oder direkt mit ihrem Pflegefrauchen unter der Tel. Nr. 08671/9284942 in Verbindung.

 


Nero, unser neuer Schützling

Geschrieben am 23. August 2016 18:15 Uhr

Rasse: Schäferhund-Retriever-Mischling

Alter: 13.07.2005

Geschlecht: Rüde, kastriert

Größe: 70 cm

Gesundheit: keine Auffälligkeiten

Charakter: gut erzogen, gut mit Umwelt und Artgenossen sozialisiert, Katzen kennt er nicht, können wir uns aber gut vorstellen, sehr lieb und menschenbezogen, fährt gerne Auto

Eine Tragödie!!! Nero verliert nach 11 glücklichen Jahren wegen schwerer Krankheit seiner Besitzer sein Zuhause. Wir haben Nero vor 11 Jahren als Welpe an diese lieben Hundefreunde vermittelt und da wir uns nie aus den Augen verloren, durften wir an Neros schönen Hundeleben teilhaben. Dafür danken wir seinen Hundeeltern von Herzen und es ist nun selbstverständlich, dass wir in ihrer Notsituation für sie da sind und Nero wieder in unsere Obhut nahmen. Schwerer konnte wohl ein Abschied nicht sein und die Trauer auf beiden Seiten ist riesengroß. Wir versuchen nun alles in unserer Macht stehende zu tun, um Nero zu trösten in der Hoffnung baldmöglichst ein Zuhause für diesen wundervollen lieben verträglichen fitten Hundeopi zu finden und somit auch den Schmerz seiner Hundeeltern zu lindern. Bitte, welcher liebe Tierfreund(e) geben Nero eine zweite Chance, damit er nicht mehr so weinen muss.


Tigra wünscht sich ein Zuhause

Geschrieben am 19. August 2016 11:20 Uhr

Mischlingshündin Tigra verbrachte ihr halbes Leben an einer Kette und sie durchlebte all diese Qualen. Ihr Körper war gebrochen, aber nicht ihre Liebenswürdigkeit und ihr Wille, ein bisschen Glück in ihrem trostlosen Leben zu erhaschen. Jedesmal, wenn sie einen Menschen sah, gab sie ihm erwartungsvoll ihr Pfötchen und schaute ihn mit ihren sanften Rehaugen an, als wollte sie sagen, bitte lass mich nicht in Stich.

Tigras Ketten wurden gesprengt, und sie fand ihren Weg zu uns auf den Tierschutzhof. Durch die lange Zeit der Kettenhaltung bereitete ihr ihr ganzer Bewegungsapparat so große Schmerzen, dass sie kaum laufen konnte. Auch Appetit hatte sie dadurch keinen. Doch ihr Wille, das Leben kennenzulernen und endlich geliebt zu werden, war so stark, dass wir zusammen mit Unterstützung Tigras Fortschritte täglich sehen konnten. Tigra hat nun eine Verjüngungskur hinter sich und aus der anfangs vermeintlich alten Hündin ist eine aktive Fellnase voll sprudelnder Lebensfreude geworden, die nach Schätzung des Tierarztes zwischen 6 und 8 Jahre alt ist. Tigra hat sich so gut erholt, dass sie sogar unsere große, anspruchsvolle Gassigehrunde voller Begeisterung mitgehen kann. Sie leidet an leichter Arthrose, benötigt aber keine Medikamente. Wichtig für sie ist getreidefreie Fütterung und Bewegung. Mit ihrer dezenten, lieben Art bringt sie Herzen zum Schmelzen. Sie liebt Spaziergänge und das Kuscheln mit Menschen. Sie ist verträglich mit Artgenossen, mag es aber ruhig. Katzen sind für sie kein Problem. Sie könnte halbtags alleine bleiben.

Tigra hat so sehr eine zweite Chance verdient, doch diese Chance bekommt sie nur, wenn sich ein lieber Tierfreund für sie entscheidet.


Kettenhaltung – Tigras Weg in ein glückliches Leben

Geschrieben am 19. August 2016 11:17 Uhr

Oh Mensch, siehst du nicht, wie sehr wir leiden?

Kettenhaltung (und dabei spielt es keine Rolle, welcher Gattung ein Tier angehört) ist eine der schlimmsten Art der Knechtung an Tieren. Sie werden ihrer Freiheit und ihrer natürlichen Bewegungsbedürfnisse aufs Schändlichste beraubt, was schwere körperliche und seelische Schäden nach sich zieht. Den Witterungsverhältnissen  oder dem Stumpfsinn in den Ställen gnadenlos ausgeliefert, dazu verdammt, ein einsames, trostloses Leben führen zu müssen, ohne Kontakt zu Artgenossen aufnehmen zu können. Die tägliche unerträgliche Langeweile und die unerfüllte Hoffnung nach ein bisschen Zuneigung, bringen den Körper und Geist schier zum zerreißen. Keiner hört ihr verzweifeltes Jammern, und irgendwann nach langer Zeit ist ihre Seele gebrochen und es bleibt eine leere Hülle. Einige von ihnen kämpfen ihr ganzes Leben dagegen an, doch die meisten verlieren diesen Kampf und Erlösung ist dann nur der Tod. Im Ausland ist Kettenhaltung von Hunden gang und gebe, doch auch hier in Deutschland gibt es noch viel zu viele Kettenhunde. Viele Menschen sehen es als völlig normal an, wenn Kühe und Ziegen in den Ställen angekettet ihr Dasein fristen. Mischlingshündin Tigra verbrachte ihr halbes Leben an einer Kette und sie durchlebte all diese Qualen. Ihr Körper war gebrochen, aber nicht ihre Liebenswürdigkeit und ihr Wille, ein bisschen Glück in ihrem trostlosen Leben zu erhaschen. Jedesmal, wenn sie einen Menschen sah, gab sie ihm erwartungsvoll ihr Pfötchen und schaute ihn mit ihren sanften Rehaugen an, als wollte sie sagen, bitte lass mich nicht in Stich. Tigras Ketten wurden gesprengt, und sie fand ihren Weg zu uns auf den Tierschutzhof. Durch die lange Zeit der Kettenhaltung bereitete ihr ihr ganzer Bewegungsapparat so große Schmerzen, dass sie kaum laufen konnte. Auch Appetit hatte sie dadurch keinen. Doch ihr Wille, das Leben kennen zu lernen und endlich geliebt zu werden, ist so stark.


Azara darf Probewohnen

Geschrieben am 18. August 2016 16:13 Uhr

Azara, unser kleines Angsthäschen, darf Probewohnen. Ulli und ihr Mann sind nicht unerfahren im Umgang mit Angsthunden und sie wissen genau, dass man mit Geduld, Liebe und Zeit auch aus einem Angsthäschen ein lebensfroher durchaus umwelttauglicher Hund wird. Tatkräftige Unterstützung bekommen sie von ihrem fröhlichem großen Rüden und ihrer kleinen pfiffigen Hundedame. Sie werden Azaras neue Freunde und sie alle zeigen ihr, wie schön das Leben sein kann. Verständnisvolle Hundeeltern, zwei tolle Hundefreunde, ein Haus mit eingezäunten Garten, das wäre das Traumzuhause für Azara und wir drücken ganz fest die Daumen, das alles klappt.


Lucy – vermisster Hund

Geschrieben am 18. August 2016 16:06 Uhr

Sie ist am Samstag, den 13.08.2016 bei 84364 Asenham aus dem Halsband geschlüpft und entwischt. Sie ist fünf, kastriert und gechippt und sehr scheu. Hinweise bitte an inesliebl@t-online.de


Mogli und Muffy haben ihr Zuhause gefunden

Geschrieben am 16. August 2016 12:18 Uhr

Nach langem und intensiven Suchen haben nun Mogli und Muffy endlich die Menschen gefunden, die ein gut eingespieltes Hundepaar zu schätzen wissen. Mogli und Muffy dürfen nun mit ihrer neuen Familie das Leben genießen, überall dabei sein und Abends gemütlich mit auf dem Sofa kuscheln. Viel Glück euch beiden und viel Spaß zusammen.


« Seite 1, 2, 3 ... 13, »