Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

To Top

Aktuelles

Mara und Babies suchen ein Zuhause

Geschrieben am 28. Februar 2017 12:47 Uhr

  

Mara, 4 Jahre, Linus, Paul, Johnny und Tito, 7 Monate brauchen dringend liebe Hundeeltern, die ihnen die nötige Starthilfe in ein glückliches Hundeleben geben.

Linus, Paul, Johnny und Tito sind noch unsicher, wäre auch kein Wunder, wenn man noch nicht viel kennen gelernt hat, aber sie bringen die besten Voraussetzungen mit, um ganz tolle Wegbegleiter zu werden. Sie brauchen nur Tierfreunde, die ihnen die Chance dazu geben. Sie suchen die Nähe zum Menschen, sind sehr offen, neugierig und verspielt. Mara, die Mutter der kleinen Rasselbande, ist ebenfalls noch unsicher, aber sucht stets unsere Nähe und wird von Tag zu Tag mutiger. Bei Drops dem Fünften im Bunde muss erst noch ein gesundheitliches Problem abgeklärt werden, bevor auch er in die Vermittlung kann. Liebe Tierfreunde, diese kleine entzückende Hundefamilie wäre in ihrem Heimatland Rumänien in dem städtischen Shelter in Rosiori, in dem sie zur Welt kamen, zu einer dieser tausenden verlorenen Hundeseelen geworden. Ihr Leben fristend in engen kalten Zwingern oder an der Kette. Dieses Leid konnten wir ihnen ersparen. Um auch in Zukunft scheinbar Hoffnungslosen, Hoffnung schenken zu dürfen, brauchen wir eure Hilfe. Und wir bitten euch um den letzten, aber wichtigsten Schritt einer erfolgreichen Rettung: „Ein Zuhause für unsere Schützlinge.“ Liebe verständnisvolle Tierfreunde, die ihr Herz und ihre Türe diesen Fellnasen öffnen und ihnen die Chance geben sie in ein glückliches Leben hinein wachsen zu lassen. Wir würden uns über ein unverbindliches Kennenlernen unserer Schützlinge jeden Samstag von 12 – 14 Uhr oder an anderen Tagen nach Terminvereinbarung sehr freuen.

  


Gegensätze

Geschrieben am 25. Februar 2017 17:47 Uhr

  

Wie heißt es so schön, Gegensätze ziehen sich an. Bei Navaro und Micky trifft das eindeutig zu, groß und klein, Kurzhaar und Langhaar, selbstbewusst und unsicher. Und doch sind sie innerhalb kürzester Zeit (Navaro ist erst seit einer Woche bei uns) dicke Freunde geworden und spielen zusammen die wildesten Fangspiele. Es ist so schön anzusehen, wie der große langbeinige Navaro hinter dem kleinen wuschligen Micky her rast und umgekehrt. Auch zusammen auf der Couch liegen, finden sie super. Deshalb wünschen euch die neuen besten Freunde Navaro und Micky einen wunderschönen Sonntag.


Sandro sucht ein Zuhause

Geschrieben am 24. Februar 2017 12:09 Uhr

  

Rasse: Galgo    Geschlecht: männlich, kastriert          Alter: 2013       Größe: ca. 63 cm                                      Gesundheit: keine Auffälligkeiten, Mittelmeerkrankheiten negativ                                              Charakter: sehr lieb, verspielt, verschmust, nicht ängstlich, verträglich mit Hündinnen, mit Rüden nach Sympathie, Katzen müsste vorsichtig mit Sachverstand erst getestet werden, halbtags alleine bleiben müsste möglich sein, fährt gerne Auto, geht gut an der Leine, sehr ruhig im Haus

Am 31. Januar endet in Spanien, wie jedes Jahr, die Jagdsaison, was die Aussonderung und Tötung von unzähligen nicht mehr benötigten oder untauglichen Jagdhunden mit sich zieht. Wir wurden von einem Verein um Hilfe gebeten, ob wir nicht solch ausgemusterten Jagdhunden helfen können, da sie völlig überfüllt sind. Wir übernahmen drei Galgos und Sandro ist einer davon. Sandro ist ein überaus fröhliches, verspieltes, verschmustes Kerlchen, der bestimmt viel Freude in seine neue Familie bringt. Da man nicht jeden Galgo irgendwann frei laufen lassen kann, wäre ein gut eingezäunter Garten sehr wichtig, damit diese Kurzsprinter, das Galgos sind, mal so richtig flitzen können. Im Haus sind sie sehr ruhig und angenehm, einfach so richtige Couchpotatoes, die es sehr lieben und schätzen etwas erhöht kuscheln zu dürfen. Galgos sind sehr freundliche Hunde, die ihrem Menschen sehr zugetan sind. Haben sie erst einmal ihr Herz verschenkt, dann ist dies ein lebenslanges unzertrennbares Band. Galgos sind sehr charmant und dezent, dadurch sind gemeinsame Aktivitäten sehr entspannt und harmonisch. Ihnen reichen normale Spaziergänge völlig aus. Es sind so tolle Hunde, die leider noch zu sehr verkannt werden und in ihrem Heimatland Spanien nur als Nutztier für die Jagd gehalten, gequält und brutal getötet werden. Dabei sind sie, wie auch Sandro, so sanfte und verschmuste Hunde. Bitte gebt Sandro eine Chance, damit er zeigen kann, welch tolle Fellnase er ist und er nun endlich ein glückliches Hundeleben führen darf.


Navaro, Luca und Sandro – unsere neuen Schützlinge

Geschrieben am 23. Februar 2017 13:19 Uhr

Liebe Tierfreunde, am 31. Januar endete in Spanien, wie jedes Jahr, die Jagdsaison, was die Aussonderung und Tötung von unzähligen nicht mehr benötigten Jagdhunden (insbesondere von Galgos), mit sich bringt. Wir berichteten darüber. Auch das Tierschutzvereine in Spanien in dieser Zeit ganz besonders mit dem Leid dieser Hunde konfrontiert werden und natürlich versuchen alles in ihrer Macht stehende zu tun, um so viele wie möglich dieser Todgeweihten zu retten. Im nu sind die ohnehin schon vollen Tierheime maßlos überfüllt und dringend auf Hilfe von Adoptanten angewiesen. Auch wir wurden um Hilfe gebeten und entschieden uns für drei Galgos, die schon länger im Tierheim waren, also wenig Chancen auf eine Vermittlung hatten, bei uns aufzunehmen.

  

Navaro und Luca sind ganz besonders von ihrem schweren, leidvollen Leben gekennzeichnet. Ihr ganzer Körper voller Narben (teilweise so groß wie eine halbe Handfläche) und unter ihrem lichten Fell sieht man jeden einzelnen Knochen. Ihr Wesen ist sehr zart und vorsichtig, aber kein bisschen ängstlich. Navaro und Luca fühlten sich sofort bei uns im Haus und in unserer Hundegruppe wohl und geborgen.

Anders bei Sandro, der körperlich besser aussieht und auch selbstbewusster ist. Ihm war es in unserer Hausgruppe einfach zu wuselig und als er in eines unserer Gehege umzog, taute er so richtig auf und genoss seine Ruhe. In aller Ruhe fressen zu können, einen Kauknochen zu knabbern, mit uns zu spielen und zu schmusen, dies alles ohne teilen zu müssen, genießt Sandro sichtlich. Währenddessen wir Navaro und Luca erst noch ein bisschen aufpäppeln müssen, wäre Sandro schon jetzt bereit in ein neues Zuhause umzuziehen. Er ist ca. 4 Jahre, sehr lieb, verspielt und extrem verschmust. Sandro ist verträglich, bevorzugt aber Hündinnen. Katzen müsste erst vorsichtig mit Sachverstand getestet werden. Halbtags alleine bleiben, dürfte möglich sein. Sandro fährt gerne Auto und geht gut an der Leine. Aber morgen dann mehr zu Sandro, dem Eisbärchen.

An dieser Stelle wollen wir uns auch noch aufs herzlichste bei Gabi und den Coburger Tierfreunden bedanken, die die Ausreisekosten für unsere drei Galgos übernommen haben. Ohne euch hätten wir sie nicht retten können. Vielen lieben Dank.


Sachspenden für Tierschützer in Bosnien

Geschrieben am 22. Februar 2017 18:08 Uhr

  

Ein Transit vollgepackt mit Trockenfutter, Dosen, verschiedenen Leckerlis für Hunde und Katzen, zwei große Katzenkratzbäume, Hunde- und Katzenkörbchen und 10 Säcke mit Handtüchern. All diese Spenden helfen Leben zu retten und erleichtern das harte Dasein der Tiere in Bosnien. Man sieht es den Tieren an, wie sehr sie es genießen in einem kuschligen Körbchen zu liegen, sie auf Katzenbäumen rumturnen, ausgelassen mit Spielsachen spielen und ab und zu ein Leckerli zu erhaschen. Für all diese wundervollen Sachen möchten wir uns aufs herzlichste bedanken bei Rosi und Mike, Ingrid, Biggi von der Aschheimer Tierhilfe und alle lieben Spender. Bitte schmeißt nichts weg, auch keine angebrochenen Futterpackerl, wir nehmen auch diese gerne an, denn alles hilft das harte Leben der Tiere im Ausland ein bisschen leichter zu machen. DANKE!!!


Will mich denn Keiner?

Geschrieben am 21. Februar 2017 09:03 Uhr

  

Hallo ich bin Sammy und jetzt schon ein paar Monate hier auf dem Tierschutzhof und bis jetzt keine einzige Anfrage. Will mich denn keiner? 

Rasse: Schäferhund-Mischling       Geschlecht: männlich, kastriert       Alter: ca. Januar 2016     Gesundheit: keine Auffälligkeiten                                                                                                                           Charakter: lieb zu Menschen, manchmal noch unsicher, wenn er etwas nicht kennt, sehr lernfreudig, wegen seines Temperaments und noch fehlender Erziehung nicht mit anderen Tieren und Kinder geeignet.

Sammys Geschichte: Sammys Vorbesitzerin adoptiere ihn mit 4,5 Monaten als fröhliches, aufgeschlossenes Hundekind. Leider hatte seine Besitzerin zu wenig Zeit und Erfahrung mit einem aktiven Hund, so wie Schäferhunde es sind und so wuchs ihr Sammy schnell über den Kopf. Sammy lebte in einem Haushalt mit mehreren Hunden, Katzen und Kaninchen zusammen, doch da er keine Benimmregeln beigebracht bekam, war er mit 10 Monaten der Chef im Haus, unter dem die vorhandenen Tiere leiden mussten. Wir nahmen Sammy in unsere Platz-zu-Platz-Vermittlung auf, in der Hoffnung ein neues passendes Zuhause für ihn zu finden, doch als alles eskalierte, musste er schnellst möglich sein Zuhause verlassen. Als Sammy zu uns kam, erwarteten wir einen dominanten, aufmüpfigen Schäferhund-Teenager, doch das Gegenteil war der Fall. Sammy war völlig verängstigt, unsicher und versuchte allen Menschen auszuweichen. Es dauerte seine Zeit, doch nun ist Sammy allen Menschen auf dem Tierschutzhof sehr zugetan und freut sich riesig, wenn man sich mit ihm beschäftigt, spielt und er spazieren gehen darf. Bei seinem täglichen Auslauf auf unserem großen Gelände weicht er dem Menschen nicht von der Seite und freut sich über jede Aufgabe, die er gestellt bekommt. Sammy muss zwar noch so viel lernen, doch er zeigt so große Freude daran. In den richtigen Händen, sprich bei aktiven Menschen, die Zeit und Freude haben mit einem intelligenten Wirbelwind durchs Leben zu flitzen, würde sich Sammy bald zu einem wahren Traumhund entwickeln können. Da Sammy keine Grenzen im Umgang mit anderen Tieren erlernt hat, ist es besser, wenn er Einzelhund ist und der Umgang mit anderen Hunden behutsam mit Fachverstand trainiert wird. Bitte gebt diesen Rohdiamant die Chance, zeigen zu dürfen, was für ein toller Hund in ihm steckt.


Unsere neuen Schützlinge, Mara und Babies

Geschrieben am 20. Februar 2017 14:26 Uhr

  

Wir sind sehr glücklich so schnell unser Versprechen gegenüber Mara und ihren drei Hundekindern Paul, Linus und Johnny sie auch in unsere Obhut zu nehmen, einlösen zu können. Als wir vor 14 Tagen Tito und Drops, zwei 6 Monate alte Hundekinder aus einem rumänischen Shelter in Rosiori übernahmen, mussten ihre Mutter und ihre drei Geschwister zurück bleiben, da wir keinen Platz für alle frei hatten. Doch für uns war klar, wir können nicht zwei eine Chance geben und die Anderen zurück lassen. Also gaben wir ihnen unser Versprechen, sobald wir Platz haben auch sie zu uns zu holen. Nun ist diese kleine Hundefamilie wieder vereint und sie bekommt die Chance jeder für sich sein Glück finden zu dürfen. Dazu brauchen wir aber eure Hilfe, liebe Tierfreunde, und wir wenden uns hoffnungsvoll an euch diese Hundefamilie zu teilen um schnellst möglich verantwortungsvolle einfühlsame, liebe Hundeeltern mit einem großen Herzen für einen noch etwas unsicheren Junghund zu finden, voller Hoffnung Mama Mara und ihre fünf Buben Tito, Drops, Linus, Paul und Johnny

  


Schoßhund

Geschrieben am 18. Februar 2017 17:12 Uhr

Louisa und Elena

Wer sagt, das wir Galgos nicht auch Schoßhunde sein können?! Mein derzeitiger Lieblingsplatz auf Frauchens 2 Schoß. Ich, Elena, auch bekannt unter dem Namen Hummel, Louisa und alle meine Freunde hier auf dem Tierschutzhof wünschen euch einen wunderschönen Sonntag.


Karamell darf Probewohnen

Geschrieben am 17. Februar 2017 17:39 Uhr

Karamell

Heute war Karamells große Sternstunde, sie darf Probewohnen gehen! Nach so langer Zeit des Wartens für unsere süße Karamell, fiel die Wahl auf sie. Karamell darf zu einer sehr netten, hundeerfahrenen Dame in eine Wohnung mit Garten ziehen. Und Karamell ist die alleinige Prinzessin, d. h. gestreichelt werden bis zum Umfallen. Was kann es schöneres geben für Karamell. Und eine eigene Couch hat sie auch. Jetzt müsst ihr alle gaaaaaaaaanz fest alle Daumen drücken für Karamell.


Camy darf Probewohnen

Geschrieben am 16. Februar 2017 09:28 Uhr

Camy

Camy darf bei einer sehr gefühlvollen, fröhlichen Familie mit zwei sehr lieben Kindern Probewohnen. Genau das Richtige für Camy, denn da gehen die Hände zum Streicheln nie aus. Wir hoffen sehr, dass auch die zwei Samtpfoten ihr ok zu dem neuen Familienmitglied geben. Dann würde ihrer aller Glück nichts mehr im Wege stehen. Nun heißt es wieder kräftig die Däumchen für Camy drücken.


« Seite 1, 2, 3, 4, 5 »