Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

Nach oben

Aktuelles

Technische Probleme

Geschrieben am 15. Juli 2016 12:09 Uhr

Liebe Tierfreunde, leider sind wir zur Zeit wegen technischen Problemen weder über Internet noch über Telefon erreichbar. Wir können leider nicht sagen, wie lange die Reparatur dauert. Es tut uns sehr leid, für die Umstände.


Nichtankommen von E-mails

Geschrieben am 13. Juli 2016 14:27 Uhr

Liebe Tierfreunde, leider kam es in letzter Zeit immer wieder vor, dass E-mails an unsere gmx-E-mail-Adresse nicht ankamen. Deshalb bitten wir euch, falls ihr nicht innerhalb 1,5 Tagen eine Antwort erhalten habt, entweder die Mail noch einmal zu senden oder uns telefonisch anruft. Es tut uns sehr leid für die Umstände, euer Hunde in Not Team


Facebook

Geschrieben am 13. Juli 2016 14:26 Uhr

Sie finden uns jetzt auch auf Facebook, schauen Sie einfach mal vorbei

(klick auf das Bild öffnet unsere Facebook Seite)


Tombolastand am 29.07.2016

Geschrieben am 13. Juli 2016 14:25 Uhr

Liebe Tierfreunde, bald ist es wieder soweit unser Tombolastand beim Stadtfest in Pfarrkirchen. Wir freuen uns schon wieder sehr, euch am Freitag, den 29. Juli 2016 ab 16 Uhr beim Schmuckgeschäft Silberdistel zu treffen und viele Lose zugunsten unserer Schützlinge zu verkaufen. Eine Bitte hätten wir aber noch an euch: Wir bräuchten noch dringend Tombolapreise. Wir freuen uns über neue oder neuwertige Sachpreise aller Art (Trostpreise, Preise für Kinder, Hauptpreise, einfach alles), Gutscheine aller Art, etc.  Vielen herzlichsten Dank für eure Unterstützung, euer Hunde in Not Team. Falls noch jemand Preise hat, könnt ihr sie am Freitagnachmittag, 22.07. zwischen 13 und 16 Uhr oder Samstag zwischen 12 und 14 Uhr einfach bei uns (Diepolting 1, 84347 Pfarrkirchen) vorbei bringen. Vielen Dank.


Jim Knopf wartet sehnlichst auf seine zweite Chance

Geschrieben am 13. Juli 2016 14:24 Uhr

 

geboren Ende Oktober 2015, Labrador-Mischling, Rüde, kastriert, Stockmaß: 55 cm

Ich war einmal ein ängstliches Hundekind und mein damaliges Frauchen konnte nicht verstehen, dass ich, obwohl sie mich doch lieb hatte, nicht nach kurzer Zeit meine Ängstlichkeit verlor. Ich spürte, dass sie mit mir und meiner Ängstlichkeit nicht glücklich war, doch ich konnte mein Verhalten nicht einfach so von heute auf morgen ändern. Ich hätte ihr gerne irgendwann einmal gezeigt, was für ein tolles Kerlchen ich eigentlich bin, doch sie hatte leider nicht die Geduld, mir die nötige Zeit dafür zu geben. So gab sie mich auf dem Tierschutzhof, und dort bekam ich, so wie alle hier, eine Chance und ich nutzte sie. Anfangs glaubte ich zwar, ich müsste unter all den vielen Tieren und Menschen hier auf dem Tierschutzhof vor lauter Angst sterben, doch ich habe überlebt, und besser noch, ich habe schnell erkannt, wie viel Spaß man hier haben kann. Jeder liebte mich so wie ich war, ein Angsthäschen. Aber nun bin ich ein selbstbewusster, manchmal frecher und vorlauter Jim Knopf, dann aber auch wieder ein sehr gehorsames und braves Knöpfchen, der vorbildlich an der Leine geht und es in unserer Gutti- und Streichelstunde toll findet, unter all unseren vielen Besuchern und Gassigehern seine Leckerlis abzustauben. Jeder, der mich so kennenlernt, denkt, ich sei ein ganz normaler Hunde-Teenager, doch ganz so ist es leider nicht. Denn wenn ich meine Hundefreunde und Bezugspersonen nicht an meiner Seite habe, bin ich wieder ein kleines Angsthäschen. Ich kann nichts dafür, so bin ich eben, und ich kann halt aus meiner Haut nicht heraus. Habe ich deswegen keine zweite Chance verdient? Welche lieben und verständnisvollen Tierfreunde öffnen mir ihr Herz und stellen mir eine/n Hundefreund/in an meine Seite, der/die mir die nötige Sicherheit gibt, um wieder Jim Knopf zu sein?

Bitte helft mir, damit auch ich mein Glück finden darf.

   

 


Debbies Wahl

Geschrieben am 12. Juli 2016 14:39 Uhr

Alle unsere vierbeinigen Schützlinge liegen uns sehr am Herzen. Deshalb sind wir auch bei jedem einzelnen bemüht, für sie oder ihn den passenden Platz zu finden, damit das neue Hund-Mensch-Team ein (Hunde-)Leben lang glücklich miteinander ist. Nach zwei misslungenen Anläufen waren wir bei der kleinen Debbie schon fast sicher, für sie endlich diesen Platz gefunden zu haben. Ein Haus mit Garten, ein netter Katzenfreund und zwei liebe Tierfreunde, die Debbie schon nach kurzer Zeit fest in ihr Herz geschlossen hatten. Was keiner ahnte: Debbie hatte ihr Herz bereits einem anderen Menschen geschenkt und war nicht mehr bereit, sich auf jemanden anderes einzulassen. Am Sonntagabend, nach zwei Wochen Probewohnen, klingelte bei Debbies Pflegefrauchen das Telefon. Ihr Frauchen auf Probe bat darum, Debbie bitte so schnell wie möglich wieder abzuholen. In großer Sorge machte sich ihr Pflegefrauchen sofort auf den Weg. Dort angekommen wurde sie von Debbie stürmisch begrüßt und das Probe-Frauchen berichtete unter Tränen, dass sich Debbie immer mehr zurückziehe und kaum Interesse an Spielen, Kuscheln oder Sonstigem hätte. Wenn sie nicht weinend oder bellend vor der Haustüre oder am Fenster sitzen würde, liege sie nur unter der Eckbank in der Küche. Es sei ganz offensichtlich, dass Debbie so große Sehnsucht nach ihrem Pflegefrauchen hätte, dem Menschen, der sie damals nach dem Verlust ihres Zuhauses und ihrer Familie aufgefangen und ihr wieder Freude am Leben und Vertrauen zum Menschen gegeben hatte. Ihr Pflegefrauchen wurde gebeten, Debbie wieder mitzunehmen, da es nicht zu ertragen sei, den Hund so leiden zu sehen. So kehrte Debbie wieder in „ihr Zuhause“ zurück, zu ihrem geliebten Frauchen, wo sie jetzt ein Zuhause auf Lebenszeit gefunden hat, denn einen weiteren Vermittlungsversuch wird es nicht geben. Liebe Tierfreunde, wir leben heute in einer „Wegwerfgesellschaft“. Nicht nur alles, was kaputt ist, wird heutzutage entsorgt, sondern auch alles, was nicht mehr gefällt, oder nicht so funktioniert, wie man es sich vorstellt. Tiere werden über das Internet wie Gegenstände verschenkt oder verkauft. Viele Leute interessiert es nicht, dass dahinter Lebewesen stehen, die Gefühle haben. Auch ein abgegebener Hund leidet unter dem Verlust, wenn er aus einem intakten Zuhause kommt. Die meisten gewöhnen sich um, wenn sie wieder ein neues, gutes Zuhause finden. Es gibt aber, wenn auch selten, immer wieder einmal Tiere, die ihr Herz dann demjenigen schenken, der sie nach dem Verlust ihres Zuhauses aufgefangen hat, und die dann nicht mehr bereit sind, sich anderen Menschen zu öffnen. Das sind dann einige der Tiere, die nicht mehr vermittelbar sind, auch wenn sie noch jung und gesund sind.

Debbie hat ihre Wahl getroffen und darf bei ihrem geliebten Menschen bleiben.


Einfach mal relaxen

Geschrieben am 9. Juli 2016 19:56 Uhr

30 Grad?! Soll uns recht sein, wir relaxen den ganzen Tag einfach im Schatten. Alice, Tom, Trixie, Lars, Nala, Leni, Bridget, Monty, Mecko, Socke, Yul, Silvie, Elena und Gismo wünschen euch einen wunderschönen sonnigen Sonntag.


Wildbienen und Wildstauden

Geschrieben am 8. Juli 2016 15:09 Uhr

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/querbeet/wildbienen-100.html

Ein tolles und informatives Video zum Thema Wildbienen und Wildstauden. Und wie man schon mit kleinen Dingen (hier z. B. ein bepflanzter Balkon des Biologen Werner David) viel bewirken kann. Noch mehr Informationen zum Thema Naturgarten, Wildstauden, etc. findet ihr auf der Seite von Werner David: www.naturgartenfreude.de


Mailo sucht ein Zuhause

Geschrieben am 7. Juli 2016 13:18 Uhr

Rasse: Bretone               Größe: 50 cm                   Alter: Juli 2013                      Geschlecht: männlich kastriert                                 Krankheiten: Nervenzuckungen an den Beinen, Herzwürmer braucht für einige Zeit einmal im Monat eine Wurmtablette             Charakter: sehr lieb, verträglich mit Artgenossen, sehr bewegungsfreudig, Katzen evtl. möglich

Mailo, unser dreijähriger, bildhübscher Bretone, kam vor einigen Monaten als kranker Hund zu uns. Mittlerweile ist aus dem traurigen, dünnen Rüden eine lebensfrohe, verspielte und temperamentvolle Fellnase geworden. Mailo ist zwar durch seine Nervenzuckungen in den Füßen ein Handicap-Hund, was jedoch seiner extremen Liebenswürdigkeit und seinem umwerfenden Charme keinen Abbruch tut. Auch seine Neugierde darauf, seine Umwelt und alles Neue kennen zu lernen, wird dadurch nicht eingeschränkt. Mailo ist ein Hund, wie man ihn sich wünscht. Er ist lieb und anschmiegsam, allem gegenüber offen, liebt Spaziergänge und freut sich über alles, was er mit seinen Menschen gemeinsam unternehmen darf. Das Einzige, an das man sich gewöhnen muss, sind seine Nervenzuckungen, die sich im Laufe der Zeit aber noch sehr verbessern können. Außerdem braucht Mailo wegen des Herzwurmbefalls noch über längere Zeit einmal im Monat eine Wurmtablette. Mailo ist trotz seines Handicaps topfit und hat eine zweite Chance so sehr verdient.

 


3 Katzenkinder suchen ein Zuhause

Geschrieben am 6. Juli 2016 11:33 Uhr

Wir helfen bei der Vermittlung: 3 süße Katzenkinder suchen ein Zuhause. Von links: Das schwarze Kätzchen mit weißen Bauch und Pfötchen und das getigerte Kätzchen sind Jungs, das weiß-schwarze Kätzchen ist ein Mädchen. Sind sind am 21. Mai geboren und werden mit 12 Wochen entwurmt und geimpft abgegeben. Bei Interesse bitte bei uns melden, Tel. 085 65 96 32 59 oder hunde-in-not-pfarrkirchen@gmx.de


« Seite 1, 2, 3 ... 12, »