Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

Nach oben

Aktuelles

Facebook

Geschrieben am 23. Juli 2014 08:39 Uhr

Sie finden uns jetzt auch auf Facebook, schauen Sie einfach mal vorbei

(klick auf das Bild öffnet unsere Facebook Seite)


Tombolastand beim Stadtfest Pfarrkirchen

Geschrieben am 23. Juli 2014 08:38 Uhr

Liebe Tierfreunde,

diesen Freitag, den 25.07. ab 17 Uhr ist es soweit: unser Tombolastand beim Stadtfest Pfarrkirchen. Wir sind schon ganz aufgeregt und gespannt. Und wir würden uns sehr freuen, wenn wir viele von Ihnen dort treffen würden. Unser Stand ist etwa bei dieser Adresse zu finden Dr.-Bayer-Straße 11 beim Schmuckgeschäft Silberdistel. Wir werden wahrscheinlich bis ungefähr 22 Uhr dort sein.

Wir bedanken uns aufs herzlichste bei allen Sponsoren unserer Lospreise, es sind so tolle Preise gespendet worden, vielen vielen Dank.

Unsere Hauptpreise als kleiner Anreiz für Sie, liebe Tierfreunde, unseren Tombolastand zu besuchen:

1. Apple Ipad Mini

2. Gutschein für ein Fotoshooting

3. 4 Eintrittskarten für den Bayern Park

4. 2 Tageskarten für die Erdinger Therme

5. Gutschein für einen Agility Kurs mit ihrem Hund

6. Rundflug

Und viele weitere tolle Preise wie z. B. ein Grill, verschiedene Elektrogeräte, tolle Kinderpreise, Bildbände, und vieles mehr.  Und das Beste: Jedes Los gewinnt, es gibt keine Nieten!

 


Unser Neuzugang – Sunshine

Geschrieben am 23. Juli 2014 08:37 Uhr

Sunshine ist eine kleine schwarze Schönheit, die in diesem Monat ihren 1-jährigen Geburtstag gefeiert hat – nur leider nicht mehr in ihrem Zuhause, denn dort musste sie wegen der Trennung ihrer Besitzer ausziehen, so hieß es jedenfalls, wir vermuten aber eher, die Menschen waren mit Sunshine’s Temperament überfordert und sie hat sich vom ach so süßen Hundebaby nun doch nicht zum lebendigen Sofakissen entwickelt, sondern zu einer intelligenten, temperamentvollen Persönlichkeit, die halt auch ihre Ansprüche hat und nicht nur eben so mal mitläuft.
Sunshine trauert ihrem “alten Leben” überhaupt nicht nach, sondern sie genießt ihren Neubeginn mit Hunden, mit denen man wilde Fang mich doch Spiele, Mein Stöckchen-Dein Stöckchen und all diese tollen Sachen machen kann, die ein junger, aktiver Hund nun mal braucht.
Trotzdem sie sehr isoliert aufgewachsen ist, kommt Sunshine toll mit anderen Hunden zurecht, und ist, wenn sie genügend Bewegung hat ein sehr braves Mädchen.
Wer sich für Sunshine bewirbt, sollte wissen, dass die kleine Dame nur durch ganz normales Gassigehen nicht ausgelastet werden kann und es toll für sie wäre, wenn es bereits einen Hund in der Familie gibt ( dem es vielleicht auch langweilig ist ) und dass ein Haus mit eingezäuntem Garten und Menschen, die vielleicht einen zukünftigen Agility -Champion suchen  genau die richtigen und passenden Menschen für unseren kleinen Sonnenschein sind.
Sunshine ist jetzt fertig geimpft und kastriert und natürlich auch gechipt und wartet auf Eure Anrufe, um dann endlich den Weg in ihr richtiges Leben gehen zu dürfen.


Sophia`s Tagebuch: Tag 3

Geschrieben am 22. Juli 2014 19:17 Uhr

Hallo, liebe Petra und Tanja, ich bin´s - Sophia,
hoffentlich langweile ich Euch nicht mit meinen Erzählungen! Dann müßt Ihr mir es sagen.
Vom vielen “Schwanzwedeln” habe ich schon richtig Muskelkater bekommen! Naja, es ist ja für mich auch eine ungewohnte Bewegung!
Heute bin ich schon nicht mehr so aufgeregt wie an den letzten beiden Tagen! Morgens aufstehen, Frauchen begrüßen, Leckerlis anfordern – ich weiß auch schon wo sie deponiert werden – und dann ab nach draußen. Natürlich werde ich aber vorher angeleint. Denn mein Frauchen hat höllisch Angst davor, dass ich durch meine gewonnene Freiheit noch etwas unberechenbar bin! Ich glaube, da hat sie auch Recht! Jeden Morgen werde ich von ihr überschwenglich gelobt. Ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen  warum sie mich so toll lobt. Meine Freundinnen Luna und Akari haben mich dann aufgeklärt. Frauchen freut sich deshalb, weil ich die Wohnung nicht als Toilette benutze. Ich nehme mir vor, ihr auch in Zukunft diesen Gefallen zu tun. 
Den ganzen Tag war ich im Garten damit beschäftigt Spuren zu suchen. Nase nach unten und ab. Wenn ich dann gerufen wurde habe ich natürlich keine Reaktion gezeigt. Da war mir die Spurensuche viel wichtiger als auf mein Frauchen zu hören.
Ich glaube, dass ich in Zukunft das eine oder andere daran ändern muss. Sonst würde mich Frauchen beim Gassi gehen nie von der Leine lassen – meinte Luna.
Also werde ich daran arbeiten!  Denn ich möchte ja auch wie Luna und Akari frei laufen dürfen. 
Heute abend waren wir am See. Akari und Luna stellten mich ihren Freunden vor. Ich wäre jetzt eine von ihnen meinten sie. Das hat mir schon gefallen. 
Eine kleine Trainingseinheit war auch heute wieder angesagt. Liebe Hundemutti Petra, daß war der heutige Tag mit den wichtigsten Ereignissen. Jetzt freue ich mich auf eine Schüssel mit Futter und auf mein weiches Hundekissen. Zum Schluß werden wir drei Mädels noch etwas rumblödeln bis wir müde sind. Und wenn ich morgen wieder aufwache hoffe ich, dass ich die vergangenen Tage nicht nur geträumt habe.
Gute Nacht und bis morgen
Eure Sophia 

Sophia`s Tagebuch: Tag 2

Geschrieben am 21. Juli 2014 15:18 Uhr
Hallo liebe Petra und Tanja,
mein heutiger Tag war mit vielen Fragezeichen verbunden!!
Meine erste Nacht in meiner neuen Heimat war ruhig und schön! Das tolle orthopädische Kissen, das auch meine Freundinnen Luna und Akari haben, ist einfach Klasse! Ich liege darauf wie auf “Wolke 7″! Wenn ich daran denke, wie ich auf blanken Boden gelegen habe und an einer Kette festgebunden war! Es war so schrecklich. Aber dem Menschen war es ja egal! Ob ich Schmerzen, Hunger oder Durst hatte – wen interessierte es?! Und wenn ich gestorben wäre, dann hätte man mich einfach entsorgt! Ich bin halt nur ein Tier! Bis zu dem Tag “X”, der mein Leben verändern sollte!  
Aber nun auf den heutigen Tag zu kommen! In Räume, in die ich gestern mit etwas Angst gegangen bin, waren heute für mich der blanke Horror. Ich konnte nicht dazu bewegt werden – auch nicht durch gutes Zureden meiner Zwei- und Vierbeiner – hinein zu gehen. Ich weiß nicht warum! Dann bin ich mit Frauchen in die erste Etage – Treppen kann ich gut steigen – und wie ich oben war verkroch ich mich in eine Ecke und blieb da ca. 2 Stunden so liegen. Ich hatte einfach Angst. Ich hatte eigentlich keinen Grund dazu! Es muß einfach mit meiner Vergangenheit zu tun haben!  Dann hat mich der Mann von meinem Frauchen die Treppen wieder runter getragen. Unten angekommen wurde ich angeleint und wir gingen nach draußen. Was soll ich sagen! Draußen bin ich dann ein anderer Hund. Ich freue mich wenn ich das Auto sehe. Ich fahre leidenschaftlich gerne Auto. Und als ich dann noch von alleine ins Auto gesprungen bin – Frauchen, Akari und Luna, die haben vielleicht gestaunt - war für mich wieder alles in Ordnung! Beim Gassi gehen mußte ich heute schon mit Frauchen trainieren! Fuß laufen, Sitz. Ich weiß überhaupt nicht was sie von mir wollte!   Aber sie zeigte es mir, damit ich es auch verstehen und lernen kann! Jetzt bekomme ich sogar noch Streicheleinheiten und Leckerlis dafür – und nicht wie in der Vergangenheit Schläge und Tritte!
So, nur ein kleiner Ausschnitt vom heutigen Tag. Ich werde Euch wieder berichten. Ich werde mich auf jeden Fall anstrengen, daß aus mir auch mal ein richtig guter Hund wird. Ich brauche bloß die Zeit, die ich leider nicht bekommen habe!
Und heute schlafe ich schon bei Luna und Akari im Wohnzimmer!! Wir DREI zusammen – ist es nicht toll??!! Bilder werden auch gemacht. Ihr werdet sie bekommen, wenn Frauchen endlich weiß, wie es geht! Ich habe festgestellt, daß die Zweibeiner auch nicht alles können!!!
Viele liebe Grüße
Sophia

Katze Wuzibuzi vermisst

Geschrieben am 21. Juli 2014 11:04 Uhr

Kater vermisst seit Donnerstag, 17.07.14 im Raum 84381 Emmersdorf. Er ist ein Jahr alt und kastriert.

Informationen bitte an uns, wir leiten sie dann weiter. Vielen Dank für eure Hilfe.


Sophia`s Tagebuch: Tag 1

Geschrieben am 20. Juli 2014 19:12 Uhr

Hallo liebe Hundemutti Petra,
ich bin gut in meiner neuen Welt angekommen! Was war das für ein Tag! Die lange Fahrt über 350 km und 3 1/2 Std. Fahrtzeit habe ich gut überstanden.
Toll fand ich, dass meine neuen Freundinnen Akari und Luna mich mit abgeholt haben! Zu Hause angekommen, durfte ich gleich mit Luna und Akari in den Garten. Leider konnten die beiden nicht viel mit mir anfangen, da für mich alles Neuland ist. Was für die beiden selbstverständlich ist, ist für für mich in einigen Situationen noch mit viel Angst verbunden. Da ich ja aus einer Welt komme, in der ich nur Leid, Schläge und Hunger kennengelernt habe, ist es für mich nicht einfach! Hier ist alles so schön! Jeder meint es gut mit mir. Am Abend ist unser Frauchen noch mit uns spazieren gegangen. Es war noch sehr heiß, obwohl wir erst gegen 20.00 Uhr los liefen. Danach bekamen wir noch eine leichte Mahlzeit, die mir gut schmeckte. Eigentlich sollte ich dann bei Luna und Akari schlafen. Ich bekam auch so ein schönes Schlafkissen. Aber ich wollte lieber in einem anderen Zimmer schlafen. Diese ganzen neuen Eindrücke! Ich muss erst mal alles verarbeiten! Es war einfach heute zu viel für mich. Da ich auch so werden will wie Akari und Luna, werde ich mich bemühen! Ich bekomme ja von allen Seiten die nötige Hilfestellung. Jetzt werde ich versuchen zu schlafen und bin schon auf die nächsten Tage gespannt. Ich werde Dir und Tanja nie vergessen, dass Ihr mir den Weg in ein neues Leben ermöglicht habt. Ich hatte mich ja schon aufgegeben. Diese vielen Jahre an der Kette! Kein gutes Wort! Ich möchte diese schreckliche Zeit einfach nur vergessen! Ich werde nie verstehen, daß es Menschen gibt, die so grausam und brutal mit uns umgehen!! Die Freude daran haben uns zu quälen! Wir haben doch niemanden etwas Böses getan! 
Ich vermisse etwas meine Kumpels bei Euch in Pfarrkirchen. Viele Grüße an sie. Hoffentlich bekommen auch sie eine solche Chance wie ich. Sie haben es auch verdient. Ich werde mich wieder melden und berichten. Und nochmals vielen, vielen Dank für Eure Hilfe. Ich werde Euch nie vergessen!
Eure
Sophia

Premiere: Elenas Sonntagsvideogruß

Geschrieben am 19. Juli 2014 18:59 Uhr

Unser Sonntagsgruß für euch liebe Tierfreunde mit einer Premiere: ein Video. Denn unsere Elena, Spitzname Hummel spielt so gerne mit sich selber Ball und daran wollten wir euch teilhaben lassen. Also viel Spaß beim Anschauen und einen schönen sonnigen Sonntag.

https://www.youtube.com/watch?v=pLuqDFxuGaY&list=UU5Kajb0c9a98qKI8AOKn-Bg


Sophia ist Probewohnen

Geschrieben am 19. Juli 2014 10:12 Uhr

   

   

Heute morgen als wir wach wurden, lachte die Sonne, aber auch unser Herz, denn Sophia unsere süße Maus, die ihr Leben an einer Kette fristen musste, darf ab heute Probewohnen. Eine sehr liebe Tierschutzfreundin von uns und ihr Mann hatten sich bei einem Besuch bei uns in Sophia verliebt. Ein Blick in Sophias sanfte Augen und da war es geschehen. Obwohl kein Dritthund geplant war, meinte das Schicksal es anders und so darf Sophia heute in einer Mensch-Tier-Familie bestehend aus einer Ridgebackhündiin, Jack Russel Hündin und einigen Pferden eine wunderschöne und abwechslungsreiche Zeit verbringen und wir hoffen sehr, dass alles klappt.


Stopp des TTIP-Abkommens der EU mit den USA

Geschrieben am 18. Juli 2014 09:45 Uhr

Bitte liebe Tierfreunde unterzeichnet diese Petition:

http://www.change.org/de/Petitionen/eu-kommission-stopp-des-ttip-abkommens-der-eu-mit-den-usa-2?utm_source=guides&utm_medium=email&utm_campaign=petition_created

Das geplante TTIP-Abkommen der EU mit den USA bedeutet für Europa einen herben Rückschritt. Gerade zur Zeit überdenken Viele ihre Essgewohnheiten. Werden aus gesundheitlichen Gründen, aber auch, um sich mit dem Leid der Tiere zu solidarisieren, zu Vegetariern oder wenigstens zu Teil-Vegetarieren. Aber was hilft das, wenn die 20 gentechnisch veränderten Pflanzen, die immer noch auf Zulassung in Europa warten, durch das geheim verhandelte Freihandelsabkommen erlaubt werden sollen? Wird man sie nach einiger zeit noch von herkömmlichem Gemüse unterscheiden können? Auch in den USA sinkt der Fleischkonsum und nun sucht eben diese “Industrie” nach neuen Absatzmärkten. Bei Europa handelt es sich um einen größeren Markt als bei den USA. Wehe uns und besonders unseren Bauern, wenn dieses “Freihandelsabkommen” zustande kommt. Damit wäre der europäische Markt offen für “Chlor-Hähnchen”, “Hormon-Rindfleisch”, Gen- und Klon-Fleisch und vieles mehr. Diesem Albtraum gilt es Einhalt zu gebieten.


« Seite 1, 2, 3 ... 9, »