Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

Nach oben

Aktuelles

Nichtankommen von E-mails

Geschrieben am 28. Juni 2016 09:41 Uhr

Liebe Tierfreunde, leider kam es in letzter Zeit immer wieder vor, dass E-mails an unsere gmx-E-mail-Adresse nicht ankamen. Deshalb bitten wir euch, falls ihr nicht innerhalb 1,5 Tagen eine Antwort erhalten habt, entweder die Mail noch einmal zu senden oder uns telefonisch anruft. Es tut uns sehr leid für die Umstände, euer Hunde in Not Team


Facebook

Geschrieben am 28. Juni 2016 09:40 Uhr

Sie finden uns jetzt auch auf Facebook, schauen Sie einfach mal vorbei

(klick auf das Bild öffnet unsere Facebook Seite)


Tombolastand am 29.07.2016

Geschrieben am 28. Juni 2016 09:39 Uhr

Liebe Tierfreunde, bald ist es wieder soweit unser Tombolastand beim Stadtfest in Pfarrkirchen. Wir freuen uns schon wieder sehr, euch am Freitag, den 29. Juli 2016 ab 16 Uhr beim Schmuckgeschäft Silberdistel zu treffen und viele Lose zugunsten unserer Schützlinge zu verkaufen. Eine Bitte hätten wir aber noch an euch: Wir bräuchten noch dringend Tombolapreise. Wir freuen uns über neue oder neuwertige Sachpreise aller Art (Trostpreise, Preise für Kinder, Hauptpreise, einfach alles), Gutscheine aller Art, etc.  Vielen herzlichsten Dank für eure Unterstützung, euer Hunde in Not Team.


Debbie darf wieder probewohnen

Geschrieben am 28. Juni 2016 09:38 Uhr

Eine neue Chance für die kleine Debbie, die bisher bei der Vermittlung so viel Pech hatte. Ihr Pflegefrauchen brachte sie am Sonntag zu ihren neuen Hundeeltern. Debbie erkundete sofort begeistert ihr neues Zuhause, ein gemütliches Haus mit einem sicher eingezäunten Garten, in dem sie in Zukunft unbeschwert herumtoben darf. Auch das erste Zusammentreffen mit ihrem zukünftigen schnurrenden Mitbewohner verlief freundlich und absolut problemlos. Auf Debbie warten jetzt viele Streichel- und Kuscheleinheiten und interessante Spaziergänge. Jetzt heißt es wieder einmal „alle Daumen und Pfoten drücken“, damit es dieses Mal mit dem Traumplatz für Debbie klappt.


Grüße von Kleo und Snoopy

Geschrieben am 25. Juni 2016 20:16 Uhr

   

Das Leben kann soooooooooooooooooooooo schön sein. Diese süßen Grüße senden uns Kleo und Snoopy, unsere ehemaligen Schützlinge. Ihr Frauchen kann sie nur fotographieren, wenn sie schlafen, ansonsten sind sie einfach zu schnell :-)  Wir wünschen euch allen einen schönen verschlafenen Sonntag.

    


Petition für Pferdekutschenverbot in Berlin

Geschrieben am 25. Juni 2016 08:35 Uhr

https://www.change.org/p/michael-m%C3%BCller-stoppen-sie-die-qu%C3%A4lerei-endg%C3%BCltiges-pferdekutschen-verbot-f%C3%BCr-berlin?recruiter=87681570&utm_source=share_petition&utm_medium=facebook&utm_campaign=autopublish&utm_term=des-lg-action_alert-no_msg&fb_ref=Default

Pferde sind Fluchttiere, die in einer Großstadt wie Berlin nichts verloren haben! Die dortigen Pferde stehen immer in Gefahr Zusammenstösse mit anderen Verkehrsteilnehmern zu erleiden. Die Verletzungsgefahr für Mensch und Tier ist gleichermaßen hoch! Bei Unfällen, an denen Pferdekutschen beteiligt waren, wurden in der Vergangenheit sowohl Menschen als auch Pferde schwer verletzt und sogar getötet. 


Karamell sehnt sich nach lieben Hundeeltern

Geschrieben am 24. Juni 2016 14:35 Uhr

Karamell, unsere bezaubernde 10jährige Galgo-Hündin, ist unser zweites Notfellchen hier auf dem Tierschutzhof. In ihrem Alter tickt Karamells Uhr noch etwas schneller und so hat sie ihre zweite Chance mehr als verdient. Als Galgo hat sie in ihrem Herkunftsland Spanien die Hölle hinter sich. Trotzdem ist Karamell nur liebenswert und freundlich. Im Haus ist sie sehr ruhig, blüht aber im Garten und beim Spazierengehen sichtlich auf. Für ihr Alter ist Karamell topfit und zeigt keinerlei gesundheitliche Auffälligkeiten. Galgos sind Hunde, die in der Regel die Gesellschaft von Artgenossen besonders schätzen. Karamell würde jedoch auch als Einzelhund glücklich sein. Sie ist zwar ein bisschen zickig (Diva halt), aber durchaus verträglich mit Artgenossen. Galgos binden sich sehr stark an ihre Besitzer, deshalb bleiben sie nicht gerne alleine und man muss sie erst behutsam daran gewöhnen, falls dies nötig sein sollte. Bei Karamell wäre es denkbar, dass sie halbtags alleine bleiben könnte. Katzen als Mitbewohner können wir uns nicht vorstellen, dies könnte aber getestet werden. Karamell kann durchaus noch 6 wunderschöne Jahre verbringen. Leider können wir sie nicht in unsere Hausgruppe integrieren, da es in der Gruppe eine Hündin gibt, die Karamell nicht leiden kann, und so wartet Karamell in einem unserer Hundehäuser auf ihre Sternstunde. Doch mit ihren 10 Jahren ist jeder einzelne Tag, den sie auf ihr Glück warten muss, umso mehr ein verlorener Tag. Wir hoffen so sehr für diese bezaubernde Hündin, dass sie bald ihre zweite Chance bei lieben Tierfreunden bekommt.


Interessante Vorträge

Geschrieben am 23. Juni 2016 09:54 Uhr

Tierarztpraxis Thurmading, Tag der offenen Tür am 03. und 04. September 2016, Thurmading 2, 84568 Pleiskirchen. Es finden interessante Vorträge statt:

Vortragsprogramm Pferd am 03.09.16: MRT am stehend sedierten Pferd, Relevanz der COB bei Pferden in Deutschland, Unklare Lahmheit beim Pferd, und jetzt?, Immer wieder Herpes, Bedarfsgerechte Pferdeernährung zur Vorbeugung von Hufrehe, Zeitgemäße (+selektive) Entwurmung – Diagnostik vor Therapie

Vortragsprogramm Kleintiere am 04.09.16: Neues zu Allergien bei Hund und Katze, BARFen – aber richtig, Lahmheit oder Lähmung – Was ist der Unterschied?, Herzensangelegenheiten bei Hund und Katze, Chronische Nierenerkrankung bei Hund und Katze

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitte anmelden unter E-mail: anmeldung@pferde-praxis.com, www.pferde-praxis.com

Unkostenbeitrag pro Vortragsreihe und pro Person 25 € inkl. Verpflegung bzw. bei Anmeldung / Zahlung bis 31.07.16 19,95 €


Karlson wartet immer noch auf sein Glück

Geschrieben am 22. Juni 2016 15:47 Uhr

Mittlerweile ist Karlson unser größtes Notfellchen hier auf dem Tierschutzhof. Denn als Handicap-Hund hat unser 6jähriges liebenswertes Dreibeinchen mit seiner anfänglichen Unsicherheit fremden Menschen gegenüber, gewiss nicht alle Chancen dieser Welt, um Herzen für sich zu gewinnen. Deshalb suchen wir diese eine Tierfreundin, die sich trotz all seiner Für und Wider in Karlson verliebt und ihn nicht nur mit den Augen, sondern mehr noch mit dem Herzen sieht. Wer Karlson eine zweite Chance gibt, die er so sehr verdient hätte nach all den Grausamkeiten, die er in seinem Herkunftsland Rumänien erleben musste, bekommt einen lustigen, ruhigen und einen sich über alle Maßen an seinen Menschen bindenden Freund. Man muss ihm dazu nur sein Herz öffnen und ihm ein bisschen Zeit zugestehen, um zu dem Menschen, den er nicht kennt, Vertrauen fassen zu können. So eine Tierfreundin bewarb sich kürzlich für ihn und wir hofften so sehr, für Karlson endlich den Traumplatz gefunden zu haben. Diese Tierfreundin und ihr Umfeld schienen perfekt für Karlson zu passen, doch leider wohnt sie im 1. Stock und durch seine Behinderung kann Karlson nicht ständig diese Treppen steigen und zum Tragen ist er zu schwer. Wir waren so traurig darüber, sahen wir Karlsons Glück doch zum Greifen nah. Nun suchen wir weiter und hoffen, diese eine liebe Tierfreundin für Karlson zu finden, die ihm ihr Herz und ihre Türe öffnet. Am glücklichsten wäre Karlson bei einer einfühlsamen Tierfreundin, evtl. in einem zwei Personenhaushalt mit ruhigem Umfeld ohne Kinder, denn mit ihnen wäre er überfordert. Mit Artgenossen ist Karlson verträglich, möchte aber nur mit ebenfalls sensiblen Hunden Kontakt haben. Katzen sind kein Problem. Karlson liebt kleine Spaziergänge, im Haus zu kuscheln oder im Garten zu liegen und alles zu beobachten. Er ist eher ein ruhiger Geselle, der bestimmt auch halbtags alleine mit seinem geliebten Kauknochen zu Hause verbringen würde. Karlson ist kein Allrounder, der Gott und die Welt liebt, aber seinen Menschen, denen er vertraut, bringt er seine grenzenlose Liebe entgegen und würde mit ihnen durchs Feuer gehen. 


Grüße von Foxi

Geschrieben am 20. Juni 2016 20:00 Uhr

Grüße von Foxi, unserem ehemaligen Schützling und Lilli seiner kleinen Freundin. Als wir Foxi letztes Jahr übernahmen, war er ein dünnes struppiges ängstliches kleines Kerlchen. Sein Vorderfüßchen war angebrochen und er musste deshalb auch noch operiert werden. Sein Pflegefrauchen kümmerte sich rührend um Foxi, zumal er nicht fressen wollte, Durchfall hatte, weil er das meiste an Nahrung nicht vertrug und nicht stubenrein war. Es brauchte ein lange Zeit der Genesung und als Foxi soweit war vermittelt werden zu können, war das Band zwischen ihm und seinem Pflegefrauchen so fest geknüpft, dass eine Trennung undenkbar wurde. Ebenso ging es mit Lillli, die mit ihren zwei Geschwistern von Foxis Frauchen aus schlechter Haltung gerettet wurden. Sie blieben aus einem Wurf übrig und ihr Besitzer wollte sie loswerden, sonst? Die Drei waren ebenfalls sehr dünn, verwurmt und Lilli hatte eine Lungenentzündung. Ihre zwei Geschwister erholten sich schnell und konnten bei sehr lieben Tierfreunden ein Zuhause finden. Doch Lillis Genesung zog sich in die Länge und durch ihre Erkrankung blieben ihr leichte Atemprobleme, die eine Vermittlung schwierig gestaltete. Jeder hat doch eine zweite Chance verdient und diese gab ihr dann letztendlich ihr Pflegefrauchen und wie man sehen kann, war es die richtige Entscheidung. Foxi und Lilli wurden ein Traumpaar, das voller Tatendrang ihr Frauchen ganz schön auf Trab halten und aus den anfänglich kranken, mageren, zerzausten Wesen wurden wunderschöne, lustige, selbstbewusste Fellnasen, zwar mit kleinen Handicaps aber mit ungebrochener Lebensfreude. Ihr Frauchen gab ihnen eine zweite Chance und ihre zwei kleinen Rabauken mit einem Löwenherz danken es ihr in jeder Sekunde mit ihrer uneingeschränkten Zuneigung, Treue und Liebe. Ja, jedes Lebewesen hat eine zweite Chance verdient, besonders oder gerade deshalb weil sie eine Handicap haben, älter oder ängstlich sind, in Tierheimen sitzen oder aus einem Land stammen, wo ihre einzigste Zukunft Leid, Gewalt und der Tod ist. Wir danken allen Tierfreunden, die ihr Herz und ihre Türe solch einem Tier öffnen und ihm dadurch eine zweite Chance auf ein glückliches würdiges Leben schenken.


« Seite 1, 2, 3 ... 22, »