Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

Nach oben

Aktuelles

Facebook

Geschrieben am 1. September 2014 13:00 Uhr

Sie finden uns jetzt auch auf Facebook, schauen Sie einfach mal vorbei

(klick auf das Bild öffnet unsere Facebook Seite)


Danke für Ihre Hilfe für Mircea

Geschrieben am 1. September 2014 12:58 Uhr

Dank der zusätzlichen Hilfe aus Deutschland und Österreich rettet Mircea und seine Frau aus Timisoara täglich Hunde und Katzen vor dem Tod. Eine sehr engagierte Tierschützerin aus Österreich unterstützt Mircea bei den baulichen Maßnahmen seines Tierheims und so konnte die Aufnahmekapazität vergrößert und auch die Unterkunft der Tiere verbessert werden. Wir unterstützen dank Ihrer Hilfe, liebe Tierfreunde, Mircea mit dem überlebenswichtigen Futter für seine Hunde und Katzen, aber auch für die tägliche Versorgung der an die 100 Straßenhunde, die Mircea füttert. Auch die von Ihnen gespendeten Hundehütten, Plastikkörbchen, Decken, Katzenkratzbäume und Kuschelkörbchen machen das Leben von Mirceas Tieren ein bisschen wärmer und kuscheliger. Einmal mehr zeigt es uns, wie viel man für Tiere in Not erreichen kann, wenn Tierfreunde zusammen helfen und dabei zählt nicht wie und wie viel man hilft, Hauptsache man hilft! Deshalb liebe Tierfreunde nehmen Sie es uns nicht übel, wenn wir Sie immer wieder aufs Neue um Ihre Hilfe für Tiere in Not bitten. Ein sehr herzliches Dankeschön und ein kräftiges Schwanzwedeln an alle lieben Spender und an Rosi und Mike, ein sehr tierliebes Ehepaar denen alle Tiere, die in Not sind sehr am Herzen liegen, doch ganz besonders sind es die Tiere im Ausland, denen täglich unvorstellbares Leid widerfährt. Rosi wandelte ihre Geburtstagsgeschenke in Futter um und spendete so für Mircea eine Tonne Futter. Ganz ganz lieben Dank dafür und schon in 14 Tagen, wenn alles klappt, wird Mircea diese tolle Spenden erhalten. Man mag es kaum glauben, aber der Winter steht vor der Türe und bevor er Einzug hält und die Transporte nach Rumänien sehr schwierig werden, möchten wir Anfang Oktober und November noch Futter und Hilfsgüter zu Mircea bringen. Dazu brauchen wir dringend Ihre Hilfe, denn jede Futterspende zählt, eine große Hilfe wären Welpen- und Katzenfutter, Wurm- und Parasitenmittel, sehr dringend wären zerlegbare Hundehütten (erhältlich z. B. bei Zooplus), Plastikkörbe, Decken, Desinfektionsputzmittel (z. B. Sagrotan) und Waschmittel. Ein herzliches Dankeschön für Ihr Verständnis und Ihre Hilfe.

Doch nun möchte ich Ihnen nur einige von vielen neuen Schützlingen von Mircea vorstellen, allesamt waren es Todeskandidaten von der Straße und vor den Hundefängern gerettet.

Eine hochträchtige Hundemami, die kurz  nach ihrer Rettung, bei Mircea zwei süße Babys zur Welt brachte

Donna, ein alte Schäferhündin

Viele verwaiste und ausgesetzte Katzen

Viele einzelne Welpen, die einfach auf der Straße entsorgt wurden

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Mircea und seiner tollen Frau für ihre fantastische Tierschutzarbeit bedanken. Sie gaben und geben so vielen Tieren ohne Hoffnung eine Chance ihrem Leid entrinnen zu können und einen Weg in ein besseres Leben.

 


Sunshine hofft

Geschrieben am 31. August 2014 10:33 Uhr

Darf ich, Sunshine, mit dir spielen?  Darf ich mit dir kuscheln, darf ich mit dir die Welt erkunden, darf ich dich kennen lernen, darf ich dir mein kleines Herzchen schenken? Ich warte so sehnsüchtig auf dich und auf ein eigenes Zuhause und ich würde mich so sehr auf einen Besuch von dir freuen. Unter Tiervermittlung http://www.hunde-in-not-pfarrkirchen-ev.de/kategorie/vermittlung/ könntest du ein bisschen mehr von mir erfahren. Doch bis zu meiner Sternstunde wünsche ich euch einen schönen Sonntag,

in Hoffnung eure Sunshine


Emma – Wir helfen bei der Vermittlung

Geschrieben am 30. August 2014 09:19 Uhr

Die Geschichte von Emma ist traurig und macht einen auch ein wenig zornig, obwohl es Emma in in ihrem bisherigen Leben nicht schlecht ging – warum also eine traurige Geschichte – werdet ihr nun zu Recht fragen? Weil Menschen so ignorant sein können und ihnen die Zukunft eines Lebewesens wohl offensichtlich völlig egal ist – irgendwer wird sich des Problems dann schon annehmen. Wir können den Hund auf gar keinen Fall nehmen – ein Hund passt nicht in unser Leben – nehmen sie  den Hund doch selbst — das waren die Worte der Kinder von Emmas Besitzern die sie der Frau vom Pflegedienst an den Kopf warfen und sie mit Emma an der Leine einfach stehen ließen ! Emma – einst vor 2 Jahren ein Geschenk, eben dieser Kinder, an ihre – damals bereits 72-und 76-jährigen Eltern lebte ein glückliches und umsorgtes Leben bei den alten Leuten, sie wurde verwöhnt und gehätschelt, hatte allerdings als junger Hund viel zu wenig Bewegung und überhaupt keinen Kontakt zu anderen Hunden. Dies änderte sich erst vor ca. 1 Jahr als der alte Mann immer gebrechlicher wurde und seine Frau auch nicht mehr in der Lage war, sich um alles zu kümmern. Die Kinder hatten natürlich keine Zeit, um zu kommen und so wurde ein häuslicher Pflegedienst bestellt und somit war das Problem gelöst!
Die Dame vom Pflegedienst versorgte nun die beiden alten Leute und sorgte auch dafür ( Hut ab vor soviel Einsatz ) dass die viel zu dicke Emma, die nur lethargisch in der Wohnung rumlag, vernünftiges Futter und auch Auslauf und Bewegung bekam, manchmal nahm sie Emma auch mit zu sich nach Hause, was aber ihr Vermieter nur besuchsweise duldete. Im Laufe der Zeit verschlechterte sich die Situation bei den beiden alten Menschen und deren Kinder lösten das “Problem”, indem sie einen Platz im Altenheim besorgten und Emma’s Schicksal samt Leine der Frau vom Pflegedienst in die Hand drückten. Sie übernahm Emma erst einmal und da sie den Hund wegen des Vermieters und auch ihrer Arbeitszeiten nicht behalten kann suchte sie in ihrem Umfeld nach einer Lösung – die auch kurzfristig gefunden wurde. Emma hat nun einen Pflegeplatz, wo sie auch andere Hunde kennen lernen kann, einen Garten hat ( den sie sehr genießt und bitte in ihrem neuen Leben auch haben möchte – sie war wirklich lange genug nur in einer kleinen Wohnung eingesperrt ), dort kann Emma nun so lange bleiben, bis sie in ein endgültiges neues Zuhause einziehen darf. Emma wird im November 3 Jahre alt, ist kastriert und gechipt und wurde auch noch einmal entwurmt und ordentlich geimpft, denn einen Impfpass hatte sie nicht einmal. Sie hat auch durch richtiges Füttern und genug Bewegung schon etwas abgenommen und ist rundum ein sehr braves und angenehmes Hundemädchen, in der ein bisschen Dackel, ein wenig Bracke und noch ein kleiner Schuss Schäferhund steckt – also was ganz besonderes :-)  Die Moral von der Geschichte : Verantwortungslosigkeit und Ignoranz der Kinder, die ihren alten Eltern einen jungen Hund als “Geschenk” anschleppten und denen völlig egal war, was letztlich daraus wird – und – Verantwortungsbewusstsein und Zivilcourage einer eigentlich unbeteiligten Frau ( hierfür herzlichen Dank und großen Respekt ), liegen manches Mal sehr nahe beieinander.
Emma wünscht sich ein eher ruhiges Zuhause, wo es zwar abwechlungsreich, aber dennoch gemütlich zugeht – denn der große Sportler ist sie nicht, aber ein toller Wegbegleiter, der mit seinen Menschen durch dick und dünn geht.
Es grüßt Euch Emma, die nun erwartungsvoll einer glücklichen Zukunft entgegensieht !


Gemeinsam gegen Tierleid

Geschrieben am 29. August 2014 09:14 Uhr

Jeder Mensch der gegen Tierleid kämpft und nicht stumm bleibt, hilft die Welt ein bisschen besser zu machen!


Ein sonniger Tag

Geschrieben am 28. August 2014 16:33 Uhr

   

Pst Frauchens, arbeitet bitte leise. Denn wir müssen an diesem schönen Tag seit langem Sonne tanken.


Loki und sein Reich

Geschrieben am 27. August 2014 10:17 Uhr

Hallo ich bin`s Loki. Wo guckt ihr denn hin? Hier unten bin ich.

Ja, ich bin ein ziemlich kleines Tierchen im Vergleich zu den anderen Tieren hier auf dem Tierschutzhof. Aber trotzdem habe ich viele Bedürfnisse und brauche viel Platz, denn auch so kleine Zwerghamster wie ich legen große Strecken pro Nacht zurück. Ich wohne jetzt seit einem halben Jahr bei Tanja, besser bekannt als Frauchen Nr. 2 vom Tierschutzhof. Sie teilt ihr Reich mit einigen kleinen Wuslern, wie ich es bin bzw. wir überlassen ihr großzügig auch ein bisschen Platz, aber nicht so viel, denn sie hat nicht so viel Bewegungsdrang wie wir :-) (Ich glaube nicht, dass sie bis zu 20 km pro Tag zurück legt, so wie wir, oder was glaubt ihr?) Aber was unser Frauchen (wir Nager nennen sie liebevoll KG = Körnergeberin) ganz toll kann, sie baut ganz tolle Nagerheime für uns, denn sie findet, obwohl wir klein sind, haben wir auch das Recht auf ein artgerechtes Zuhause. Ganz meine Meinung! Ich komme aus schlechter Haltung, heißt einen kleinen Miniknast mit Gitter. Böse Menschen kommen auch hinter Gitter, aber warum so viele Nagerfreunde hinter Gitter auf kleinen Raum leben müssen, obwohl sie gar nichts böses gemacht haben, kann KG mir auch nicht erklären. Menschen sind schon komisch, zumindest manche. So, aber jetzt zeige ich mal, was KG für mich gebaut hat. Kommt mit ich führe euch mal durch mein Reich. Zuerst einmal eine Komplettansicht, schick oder?! Ach ja, es ist übrigens 2,30 m x 0,75 m groß und ganz hoch eingestreut, dass ich ganz toll Gänge graben kann, finde ich super.

So und jetzt von oben, ich habe ein ganz tolles Laufrad mit 25 cm Durchmesser, damit ich auch ganz toll flitzen kann, ohne das ich mich verbiegen muss. Hinten im Eck sind meine Wühlkisten mit Maisspindelgranulat und Korkschrot, KG versteckt da immer ganz leckere Sachen.

Und weiter gehts, zu meinem Badezimmer, hier nehme ich immer ausgiebige Sandbäder, denn ich will ja immer gepflegt aussehen. Warum das Menschen mit Wasser machen (igitt!), ist mir ein Rätsel.

Zuletzt hier noch mein Mehrkammerhaus und Futterbar, hier wird jeden Abend frisches Gemüse gereicht, besonders lecker finde ich Brokkoli, Blumenkohl, Radicchio und Zucchini. Aber jeder von uns hat andere Vorlieben. Ach ja, die lange schmale Bahn ganz hinten, die über mein ganzes Reich geht, ist meine Rennbahn, hier trainiere ich für den nächsten Hamstersprintwettkampf.

Ich hoffe meine kleine Sightseeingtour hat euch gefallen, ich freue mich auch über Trinkgelder in Form von Pinienkernen, Kürbiskernen oder Mehlwürmern. Wenn ihr Fragen habt, meldet euch einfach bei KG, sie hilft euch bestimmt weiter oder guckt mal bei www.diebrain.de nach, da kann man ganz viel über mich und meine Nagerfreunde nachlesen. Eine kleine Bitte hätte ich noch an euch, falls ihr auch einen Nager adoptieren möchtet, bitte gebt doch einem Tierschutznager ein Zuhause und kauft bitte kein Tier im Zoogeschäft. So viele von uns warten auf ein schönes Zuhause.

 


Futter für Mircea

Geschrieben am 26. August 2014 13:17 Uhr

Eine Tonne Futter für Mircea in Timisoara. Ein herzliches Dankeschön an alle lieben Spender auch im Namen von Mircea und seiner Frau, zwei tolle Tierschützer in Timisoara. Ihr Leben und ihr Hab und Gut gehört den vielen notleidenden Tieren in ihrem Umfeld und sie leisten täglich großartige unverzichtbare Hilfe für diese Tiere. Dieses tierliebe Ehepaar beherbergt bei sich mittlerweile 70 Hunde, 71 Katzen und füttert täglich an die 100 Straßentiere. Um all diese Tiere notdürftig versorgen zu können, sammelt Mircea Brot und Essensreste aus den Kantinen. Im Sommer, wenn die Schulkantinen geschlossen sind, gibt es für die Tiere oftmals nur ein Stück Brot. All die Liebe, die Mircea und seine Frau auch seinen Tieren entgegen bringt, so füllt sie leider ihre Bäuchlein nicht und sie litten an Mangelerscheinungen. Doch seit wir, durch ihre Hilfe, liebe Tierfreunde, regelmäßig Futter zu Mircea schicken können, hat sich für die Tiere viel zum Guten wenden können. Mircea sammelt zwar weiterhin Essensreste, denn sonst würde das gespendete Futter nicht lange reichen, aber durch Beimischung des Fertigfutters sind nun alle Hunde in einem guten Zustand und auch die Straßenhunde, die er täglich versorgt, werden satt. 

   

Mütter mit Welpen, Welpen, kranke und abgemagerte Tiere erholen sich durch das gute Futter. Liebe Tierfreunde, die vielen Tiere von Mircea brauchen weiterhin unsere Hilfe, deshalb zählt jedes Futterpacket, jede Dose und jede Spende. Der Winter kommt und wir benötigen noch ganz dringend zerlegbare Hundehütten für Rumänien und Bosnien. Unseren herzlichsten Dank für Ihre Hilfe.


Benny leistet Vermittlungshilfe

Geschrieben am 25. August 2014 14:59 Uhr

Hallo Leute, ich bin`s Benny, Mister Joe Cocker, so nennen mich meine Frauchen, wenn ich es mal wieder mit meiner Stöberarbeit durch den Garten übertreibe und sie mich aus der Brombeerhecke fischen müssen.

Aber um mich geht es hier nicht, denn ich bin hier auf dem Tierschutzhof Zuhause. Nur weil ich hin und wieder oder vielleicht öfter eine unfreundliche Nervensäge war, wollte mich keiner haben. Hier auf dem Tierschutzhof in meiner Familie nehmen sie mich so wie ich eben bin und ich werde dafür auch noch geliebt. Kurzum, ich bin eine rundum glückliche Fellnase. Aber einige von uns, die hier auf dem Tierschutzhof zwar liebevolle Aufnahme fanden, da sie in Not waren, suchen ganz ganz dringend ein eigenes Zuhause, sonst wird es bei uns ein bisschen eng und das geht gar nicht.

Shepy wäre da so ein Kandidat, ich finde er ist ein ganzer Kerl in Kleinformat, doch wenn er traurig ist und das ist er immer, wenn Frauchen ihren Hintern von ihm weg bewegt, ist er eine richtige Heulsuse. Shepy tut uns allen dann ganz furchtbar leid, gut ertappt, mir geht er dann einfach nur auf die Nerven und bei so vielen Kauknochen, wie er bekommt, würde ich mich bestimmt nicht beschweren.

Gimli, unser Teenager sollte meiner Meinung nach auch ganz schnell ein Zuhause finden, damit er sich nicht zu sehr in MEINER Familie eingewöhnt und nicht auf den Gedanken kommt, hier bleiben zu wollen. Denn ich finde Gimli mit seinem ewigen spielen wollen ganz schön anstrengend, schließlich habe ich wichtigeres zu tun als Babysitter zu spielen. Okay, es ist besser geworden seit Gimli seine kleine Freundin Kleo hat, die hält nämlich ihn ganz schön auf Trab und es dauert nicht mehr lange, dann könnte auch Kleo in ein eigenes Zuhause umziehen. Vielleicht sogar zusammen mit Gimli, dass wären dann zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, hi hi. Kurzum was ich eigentlich sagen möchte, ist, dass ganz tolle Fellnasen bei uns ganz dringend ein Zuhause suchen, denn vielleicht bleiben dann all ihre Kauknochen für mich und ich weiß von Frauchen, dass ganz viele Notfellchen, die keine Chance auf ein schönes Leben haben, unsere Hilfe brauchen. Also Leute, wenn ihr einen Freund fürs Leben sucht oder vielleicht noch ein kleines kuscheliges Plätzchen bei euch frei wäre, dann schaut einfach mal bei uns rein. http://www.hunde-in-not-pfarrkirchen-ev.de/kategorie/vermittlung/  Nun muss ich aber in meinen Garten wieder stöbern gehen, damit mir ja nichts unter meiner Brombeerhecke entgeht und Frauchen anschließend wieder fischen gehen kann. Wuschelige Grüße, euer Benny.


Kleo und Leni`s Sonntagsgruß

Geschrieben am 24. August 2014 08:19 Uhr

Kleo und Prinzessin Leni wünschen euch einen schönen kuscheligen Sonntag.


« Seite 1, 2, 3 ... 10 »