Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

Nach oben

Aktuelles

Facebook

Geschrieben am 1. August 2014 18:58 Uhr

Sie finden uns jetzt auch auf Facebook, schauen Sie einfach mal vorbei

(klick auf das Bild öffnet unsere Facebook Seite)


Sophia`s Tagebuch: Tag 13

Geschrieben am 1. August 2014 18:57 Uhr

Liebe Petra, liebe Tanja,
wie die Zeit doch vergeht. Mein 14-tägiges Probewohnen wird am Samstag enden. Dann wird mein Frauchen, zusammen mit Euch, den Vermittlungsvertrag unterschreiben.
Ich bin sooo glücklich, dass der lange und fürchterliche Leidensweg für mich beendet ist. Hier bei Akari und Luna ist nun mein Zuhause! Mein endgültiges Zuhause!
Ich kann es immer noch nicht so richtig glauben. Es kommt mir alles vor wie ein schöner Traum!
Das Datum vom Vermittlungsvertrag soll mein neues Geburtsdatum werden! Wir Mädels wollen dann jedes Jahr diesen Tag mit vielen Leckerlis feiern.
Liebe Petra, etwas traurig bin ich schon. Dir und Tanja habe ich ja mein Leben zu verdanken!  
Mein Platz in Pfarrkirchen wird jetzt frei und das nächste Hundeleben kann gerettet werden! Ich denke oft an den Spruch: Ein einzelnes Tier zu retten verändert nicht die Welt. Doch für dieses eine gerettete Tier verändert sich die ganze Welt. Und genau das ist bei mir eingetroffen! Für mich hat sich die ganze Welt verändert! 
An dieser Stelle wird nun Sophia´s Tagebuch enden!
Der Abschied fällt mir schwer! Eigentlich ist es ja kein Abschied. Vielmehr ist es ein Anfang! Ein Start in ein neues und schönes Leben! Meine neue Familie wird an meiner Seite sein und mich führen.
Täglich werde ich mich jetzt nicht mehr melden! Ich werde aber schreiben wenn ich was Neues zu erzählen habe und vielleicht werde ich Euch auch mal besuchen!
Vielen Dank an alle, die sich für mein Tagebuch interessiert haben. Noch nie in meinem Leben habe ich so viel Anteilnahme erfahren dürfen.
Ich denke, daß jetzt etwas mehr Ruhe in meinem Leben einkehren wird! Der ganze Trubel war schon gewaltig!
Akari, Luna und Sophia – wer hätte das gedacht?!
Bis bald – versprochen!!
Eure Sophia
Liebe Gabi, ganz, ganz lieben Dank für die wundervollen Momente, die wir mit Sophia`s Tagebuch miterleben durften. Wir haben gelacht und geweint und wenn wir auch Sophia`s Tagebuch vermissen werden, lacht unser Herz, denn Sophias traurige Geschichte hat ein wundervolles Happy End. Wir wünschen dir, deinem Mann, Akari, Luna und Sophia eine lange wunderschöne Zeit zusammen. Liebe Grüße Petra, Tanja und alle Fellnasen vom Tierschutzhof

Spende des Fellnasentreffs

Geschrieben am 1. August 2014 11:38 Uhr

Ein ganz herzliches Dankeschön und ein kräftiges Schwanzwedeln von unseren Fellnasen für die Aktion des Fellnasentreffs. Die Spenden des Fotoshootings und eine Spende von der tollen Hobbyfotographin Lisa wurden gestern an uns übergeben. Wir freuten uns sehr über diese Spende, die uns mit einem sehr liebevoll gestalteten Plakat übergeben wurde. Nochmals ganz lieben Dank an alle Spender des Fellnasentreffs.


Futter und Hundehütten werden dringend für Rumänien und Bosnien gebraucht

Geschrieben am 31. Juli 2014 16:00 Uhr

Liebe Tierfreunde, Tiere in Not zu retten, ihnen Zuflucht vor Misshandlung und Tötung zu gewähren, dies ist gerade im Ausland alles andere als einfach. Es fehlt an Platz, Unterbringungsmöglichkeiten, an Futter und Geld. Tierschutzorganisationen vor Ort leisten großartiges, aber auch all die vielen kleinen Organisationen und private Tierschützer leisten für diese Tiere oft unmögliches und sind oft an den Grenzen ihrer Möglichkeiten angelangt. Gerade sie retten täglich viele Einzelschicksale, verletzte Tiere von der Straße, misshandelte Tiere von Privatpersonen, bringen Tiere vor den Hundefängern in Sicherheit und versuchen diejenigen, die sie aus Platzgründen nicht aufnehmen können, so viele es geht zu verstecken, sammeln unzählige ausgesetzte Welpen ein, holen Hunde aus den Todeslagern und füttern täglich unzählige Straßentiere. Sie sind verzweifelt angesichts dieses unendlichen Leides, das sie täglich vor ihren Augen erleben müssen und sie sind verzweifelt, weil sie oftmals ohne Hilfe sind. Wenn wir diese Tierschützer fragen, wie wir ihnen helfen können, lautet ihre Antwort: In erster Linie brauchen wir dringend Futter für unsere hungernden Tiere und Hilfe bei den Tierarztkosten. Ganz dringend benötigen wir Hundehütten, denn der Winter steht bald wieder vor der Tür. Auch Transportboxen um die Tiere von der Straße sicher transportieren zu können, wären eine sehr große Hilfe. Und wenn wir alle auch wissen, dass es auf Dauer nicht die Lösung sein kann, die Hunde nach Deutschland, Österreich oder Schweiz ausreisen zu lassen, wissen wir auch, dass all diese Tiere, die in dieser Hölle geboren werden, nie eine Chance auf ein würdiges Leben haben werden. Die allermeisten dieser Tiere sind liebenswerte, menschenbezogene verträgliche Tiere und wenn für sie irgendwo ein gutes Plätzchen frei wäre, holt sie bitte aus dieser Hölle.

Aufopfernde Tierschützer aus Bosnien, die ganz dringend ein Zuhause für ihre lieben geretteten Schützlinge suchen: Kontaktperson Sandra Mirko Soldat https://www.facebook.com/SoldatSandra

Liebe Tierfreunde, wir können am 10. August wieder eine Tonne Futter nach Timisoara zu Mircea mit seinen 110 Hunden und Katzen schicken, ohne unsere Hilfe bleibt den Tieren oftmals nur ein Stück Brot. 600 kg haben wir schon von lieben Tierfreunden gespendet bekommen, aber es fehlen noch 400 kg damit der Transporter voll wäre und sie brauchen doch jedes einzelne Futterkörnchen so nötig. Dringend benötigt wird auch Welpen- und Katzenfutter und Welpenmilch. Und ganz ganz dringend werden zerlegbare Hundehütten (sonst können wir sie nicht transportieren), die der einzige Schutz vor Wind, Regen, Sonne und Schnee sind, gebraucht. Unsere Tierschützer in Timisoara, Lugoj und jetzt auch in Bosnien bitten sie liebe Tierfreunde und uns innigst um Hilfe für Tiere in unermesslicher Not.


Sophia`s Tagebuch: Tag 12

Geschrieben am 31. Juli 2014 15:34 Uhr

Hallo liebe Petra, hallo liebe Tanja,
heute habe ich wieder zwei neue Freunde kennengelernt. Paula und Twin – zwei Jack Russell.
Die letzten Tage waren wirklich drückend heiß. Da habe ich mir ein Bad im Bach gegönnt. Ja, ich gehe ins Wasser! Frauchen war schon richtig gespannt darauf ob ich auch ins Wasser gehe. Die Abkühlung hat mir richtig gut getan.
Von den fiesen Stechmücken haben wir am ganzen Körper lauter kleine Beulen. Mein Frauchen übrigens auch. Am Abend sind wir dann noch in ein kleines Gewitter gekommen. Ich kann Euch sagen, vor Donner und Blitz habe ich vielleicht Angst! Als es donnerte habe ich mich sofort geduckt. Luna bellte und Akari – na, die störte es überhaupt nicht. Sie ist einfach weiter gelaufen als ob nichts gewesen wäre. Bevor es so richtig zu regnen anfing haben wir gerade noch das Auto erreicht. Heckklappe auf und schnell hineingesprungen. Frauchen natürlich nicht, die ist vorne reingehüpft. Ganz trocken sind wir aber nicht mehr gewesen. Egal. Zu Hause angekommen bin ich – wieder ohne Leine!!! - schnurstracks auf den Hauseingang zugesteuert! Ist das nicht toll? Frauchen hat mich aber genau im Blickfeld gehabt! Ich finde, daß ich schon eine ganze Menge gelernt habe. In dieser kurzen Zeit!  Ich kann mir halt von Akari und Luna – den zwei Profis – viel abschauen. Sonst wäre ich bestimmt noch nicht so weit. Ich bin so froh kein Einzelhund zu sein. Akari und Luna - die beiden sind wirklich Klasse. Sie sind für mich die beste Therapie.
Morgen kommt der Tierarzt zu uns. Er muss das Fohlen “Christopher” impfen und nach der Stute “Wilma” schauen. Mich soll er auch gleich mal anschauen. Darauf hätte ich eigentlich verzichten können. Mein Frauchen besteht aber darauf. Okay, tue ich ihr halt den Gefallen! Akari und Luna sind über den Tierarztbesuch übrigens auch nicht begeistert. Akari hat mir verraten, daß sie ihn wieder anbellen wird. Vielleicht kann sie ihn ja damit einschüchtern! Schaun wir mal! Wenn es funktioniert, werde ich es beim nächsten Mal dann auch so machen! Akari hat wirklich tolle Ideen.
Gute Nacht
Eure Sophia

Sophia`s Tagebuch: Tag 11

Geschrieben am 30. Juli 2014 17:01 Uhr

Hallo,
auf der Seite ”Hunde in Not” unter Aktuelles hat mein Frauchen gelesen, dass viele meiner Freunde in Pfarrkirchen auf neue  Hundeeltern warten! Frauchen, Akari, Luna und ich – ich spreche auch sicherlich mit für Cleo – möchten allen interessierten Hundeeltern - und die es noch werden wollen – Mut machen sich für ein Tierchen aus dem Tierschutz zu entscheiden. Auch mein Frauchen war etwas verunsichert, da sie ja noch nie mit einem Hund aus dem Tierschutz etwas zu tun hatte. Natürlich sind wir etwas anders. Anders deshalb, weil einige von uns schon viel Schlimmes und Grausames durchgemacht haben. Ist es uns zu verdenken wenn wir dem Menschen deshalb mit Angst, Scheu und teilweise mit Ablehnung begegnen? Nein! Wir brauchen dann wieder sehr viel Liebe, Zeit und Geduld bis wir dem Menschen wieder vertrauen können.
Ich wünsche allen Tieren, die bisher nur Leid und Schmerz erfahren haben, dass sie eine Chance bekommen um wieder glücklich zu werden!!
Viele Grüße
Sophia

Ein Überraschungspaket

Geschrieben am 30. Juli 2014 09:16 Uhr

   

Ein herzliches Dankeschön an Frau Buse www.buse-halsband.de für die wunderschönen Halsbänder und Geschirre für unsere Schützlinge, jedes einzelne ein Unikat. Wir äußerten Wunsch bei Frau Buse, dass wir gerne zwei Windhundhalsbänder für Elena und Mateo hätten und so zauberte Frau Buse zwei wunderschöne Halsbänder für unsere zwei Fellnasen. Doch staunten wir nicht schlecht und freuten uns sehr, als wir das Paket öffneten und so viele tolle Halsbänder und Geschirre darin sahen. Jedes ist aus hochwertigen Materialen genäht und man kann, dass wir sehr gut finden, sein eigenes Halsband, Geschirr oder Leine nach Maß und Muster anfertigen lassen. Die weichen Materialien und gute Verarbeitung stellen einen hohen Tragekomfort für die Hunde dar. Nochmals ganz lieben Dank.


Sophia`s Tagebuch: Tag 10

Geschrieben am 29. Juli 2014 13:37 Uhr

Hallo Petra und Tanja,
heute war wieder ein Treffen mit Cleo angesagt. Da habe ich mich aber gefreut. Wir haben uns für 18.30 Uhr verabredet und nach einer kurzen Begrüßung sind wir auch gleich los gelaufen. Heute haben unsere Frauchen eine andere Strecke gewählt. Schade ist nur, dass ich noch nicht ohne Leine laufen darf! Aber das wird bestimmt auch noch kommen. Mein Frauchen hat mir eine tolle Leine gekauft! Eine neongelbe und 10 m lange Suchleine! Herrlich, da kann ich mich schön frei bewegen. Mein Frauchen achtet sehr darauf, dass es uns allen gut geht! Cleo ist jetzt auch meine Freundin. Sie ist einfach und unkompliziert. Wir vier Mädels sind einfach ein tolles Team. Ich werde Akari und Luna nie vergessen, dass sie mich ohne zu zögern sofort akzeptiert und aufgenommen haben. Ohne nach meiner Herkunft zu fragen wurde ich eine von ihnen. Ist ja auch keine Selbstverständlichkeit! Die drei Frauchen von Cleo (Mutti mit 2 Töchtern) sind auch ganz lieb. Dizi, die kleine Tochter macht die Bilder für das Tagebuch! Sonst hätten wir bestimmt nicht so viele schöne Motive! Vielen Dank an die liebe Dizi.
Viele Grüße
Sophia

Gimli und viele andere Hunde wünschen sich so sehr neue Hundeeltern

Geschrieben am 29. Juli 2014 10:57 Uhr

   

Liebe Tierfreunde, wer einem Tier aus dem Tierschutz ein Zuhause gibt, rettet letztendlich zwei Tiere. Das eine Tierchen, dass dann ein glückliches Leben in seiner neuen Familie führen darf und das zweite Tierchen, dass durch den frei gewordenen Platz nun eine Chance auf Rettung bekommt. So viele Notfälle brauchen Hilfe und warten auf ein freies Plätzchen, wir werden regelrecht von Hilfe suchenden Tieren überrollt. Deshalb möchten wir Ihnen unsere liebenswerten Schützlinge, die noch sehnsüchtig auf ihre Sternstunde warten, ans Herz legen: Sunshine, Wally, Aldo, Lupo, Sara, Yuki, Robin, Palma, Mancha, Lara, Ronja, Alba, Rufus und Billy. http://www.hunde-in-not-pfarrkirchen-ev.de/kategorie/vermittlung/

Ganz besonders unseren süßen Spaßvogel Gimli, ca. 4 Monate: Mit Gimli holt man sich eine Portion Spaß mit einem kräftigen Schuss Arbeit in sein Leben. Ein zuckersüßes Hundekind, das großen Spaß daran hat seine Welt zu erkunden, alles aus zu probieren, den einen oder anderen Blödsinn anzustellen. Das Tauchen im Wasser liebt er und obwohl Gimli schon sehr gut hört und genau weiß, was er darf oder nicht, bewusst manchmal auf Durchzug schaltet. Gimli ist ein kleines Überraschungsei, denn man weiß so gar nicht was als Rasse so alles mitgemischt hat. Auf jeden Fall ist Gimli so wie alle Mixchen ein Unikat, das es nur einmal gibt. Wir würden uns sehr wünschen, dass Gimli bald sein eigenes Zuhause bei lieben verständnisvollen Menschen mit viel Zeit für einen Welpen sein Eigen nennen dürfte. Und es würde wieder ein Plätzchen frei für das nächste Hündchen in Not.


Petition gegen Stierkampf

Geschrieben am 28. Juli 2014 18:18 Uhr

Bitte liebe Tierfreunde unterschreiben und teilen, damit endlich die grausamen Stierkämpfe in Spanien eingestellt werden:

http://www.peta.de/AktionsaufrufStierkampf


« Seite 1, 2, 3 ... 11, »