Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Hunde in Not Pfarrkirchen e. V.

Scroll to Top

To Top

Aktuelles

Petition Schwimmen bis zur Verzweiflung

Geschrieben am 20. April 2018 12:49 Uhr
 
 
In der EU müssen seit 2012 beantragte Tierversuche in Schweregrade eingeteilt werden. Es gibt zur Auswahl: keine Belastung, gering, mittel und schwer. Die von der EU vorgelegte Liste, was unter Schweregrad „schwer“ fällt, liest sich wie ein Horrorkabinett:
 
Schwimmen bis zur Erschöpfung, um Depression zu simulieren („forcierter Schwimmtest“ bei Ratten und Mäusen)
Verabreichen von Elektroschocks, denen das Tier nicht entkommen kann („erlernte Hilflosigkeit“ bei Mäusen); die Tiere geben verzweifelt auf und lassen die Schmerzen über sich ergehen
Tod durch Vergiftung
Bestrahlung mit Todesfolge
Tod durch Abstoßungsreaktion von Transplantaten
Knochentumore und metastasierende Tumore
Knochenbrüche
Versagen mehrerer Organe, z. B. bei Blutvergiftung
Anzüchten von mit schwerem Leid verbundenen genetischen Störungen
längere Einzelhaltung von Primaten oder Hunden
Immobilisierung zur Herbeiführung von Magengeschwüren oder Herzversagen
 
Die EU verbietet besonders leidvolle Tierversuche, erlaubt den Mitgliedstaaten aber Ausnahmen. Und genau das hat die Bundesregierung bei der Neufassung des Tierschutzgesetzes getan: Sie hat auf Druck der Tierversuchslobby von der Ausnahme Gebrauch gemacht und auch die allerschlimmsten Tierversuche erlaubt.
 
Bitte unterzeichnet alle diese Petition, damit auch in Deutschland diese Tierversuche verboten werden.

Olaf darf Probewohnen

Geschrieben am 19. April 2018 14:59 Uhr

Eisbärchen Olaf durfte gestern zu einer sehr lieben Familie Probewohnen gehen. Wir drücken dir ganz fest die Daumen, dass du dein Glück gefunden hast.


Sachspenden für Bosnien

Geschrieben am 18. April 2018 16:35 Uhr

 

Wieder eine Tonne Futter und Hilfsgüter für unsere Tierschutzfreunde in Bosnien. Aktiver Tierschutz ist eine harte Sache und oftmals ein Kampf gegen Windmühlen. Besonders im Ausland, wo das Tierleid offen ausgelebt wird, kommen Menschen mit Mitgefühl an ihre Grenzen der Belastbarkeit. Der Wille zu helfen, scheitert an der Obrigkeit, besonders in Bosnien, die keine Hilfe für diese armen Geschöpfe zulassen. Aber auch die Armut in diesen Ländern lässt oftmals den Willen des Helfens im Keim ersticken. Und trotzdem gibt es Menschen, die trotzalledem Tieren in Not helfen. Diesen Tierschützern zollen wir unseren Respekt, Dank und Unterstützung so gut wie wir können. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Rosi und Mike, Biggi von der Tierhilfe Aschheim und allen lieben Spendern, die uns Futter etc für Bosnien brachten.


Katze Balu vermisst

Geschrieben am 16. April 2018 18:37 Uhr

Name: Balu (Männlich, Kastriert.)

Vermisst seit: Sonntag 15.04.2018

Rasse: EHK (sieht aber aus wie Birma/Siam)

Farbe: Beige – Grau getigert an Beinen, Ohren und Schwanz.

Er ist recht scheu gegenüber Fremden und Streicheln bzw. Kraulen wird am Kopf bevorzugt.

Zuletzt wurde er gesehen in der Schönauer Straße in Eggenfelden.

Hinweise bitte an uns, wir leiten sie weiter.


Vanille sucht wieder ein Zuhause

Geschrieben am 16. April 2018 18:29 Uhr

 

Rasse: Mischling     Geschlecht: weiblich     Alter: geboren Dezember 2017     Größe: momentan ca. 30 cm    Gesundheit: keine Auffälligkeiten   Charakter:

genaue Charakterbeschreibung folgt demnächst

 


Ein glücklicher Tag

Geschrieben am 14. April 2018 19:40 Uhr

 

Heute durften fünf unserer Schützlinge Probewohnen gehen: von den kleinen Rackern durften Milka, Joker, Vanille und Brösel zu ganz lieben Familien ziehen, um nun dort ihr „Unwesen“ zu treiben. Und heute war der große Glückstag von unserer Herzl, nach zwei Jahren des Wartens durfte sie heute zu einer ganz lieben Tierfreundin ziehen. Wir drücken allen, aber natürlich ganz besonders Herz, die Daumen, dass sie nun ihre endgültigen Zuhause gefunden haben. Und euch allen wünschen wir einen wunderschönen Sonntag.

 


Unsere Sorgenkinder wünschen sich auch ein Zuhause

Geschrieben am 13. April 2018 16:02 Uhr

Auch wir brauchen ein Herz, dass für uns schlägt. Wir sind schon etwas älter, haben ein gesundheitliches Handicup und / oder unsere Seele ist etwas angeschlagen. Doch von unserem Herzen und dem Wunsch ein Teil von einer Familie sein zu dürfen, unterscheiden wir uns nicht von unseren unkomplizierteren, gesunden Hundefreunden. Wir hoffen so sehr auf die Menschen, die uns mehr mit dem Herzen sehen und erkennen, welch wunderbare Wesen wir trotzdem sind. Wir brauchen euch um unser Glück zu finden:

Herzl, ca. 10 Jahre war im städtischen Shelter in Rosiori ein Mobbingopfer und musste viel erleiden, so kann man es ihr nicht verdenken, dass sie nicht alle Hunde mag. Herzl wartet schon seit zwei Jahren bei uns auf dem Tierschutzhof auf ihre Sternstunde.

Tepper, 7 Jahre, ein Langzeitinsasse im Tierheim La Linea in Spanien. Er durfte zu uns auf dem Tierschutzhof um eine Chance zu bekommen. Doch leider wartet Tepper bei uns auch schon ein Jahr auf liebe Hundeeltern. Tepper ist so eine liebenswerte Fellnase, der leider verkannt wird, weil er sich nicht passend im Gehege präsentieren kann.

Lutz, 7,5 Jahre unser Pechvogel, auch aus dem Tierheim La Linea. Lutz wurde von seinem Besitzer mit 1,5 Jahren dort abgegeben und wartete dort fast sechs Jahre hinter Gittern. Wir nahmen Lutz in unsere Obhut und er fand sein großes Glück ein Zuhause. Doch sein Frauchen wurde unerwartet krank und Lutz musste zurück auf den Tierschutzhof. Lutz ist ein extremer Bindungshund und er leidet besonders darunter eingesperrt zu sein. Lutz musste viele Kämpfe und Unterdrückung in seinem Leben erdulden, deshalb vertraut er keinem anderen Hund mehr auf Anhieb.

Saschi, ca 8 Jahre, unser Herzensbrecher, als Kettenhund musste er ein Leben voller Leid und Entbehrungen führen und trotzdem ist er einer der liebenswertesten und verschmustesten Hunde, die wir kennen und dankbar für jede Zuneigung.

Tess, 1,5 Jahre, unser Sonnenschein, jung, unkompliziert, fröhlich, sehr lieb, kurzum ein Traumhund. Leider hat Tess Leishmaniose, die nicht heilbar aber behandelbar ist. Und sie kann sehr wohl ein langes, glückliches Leben führen, sie braucht dazu liebe Hundeeltern, die diesen Weg mit ihr gehen und auf sie achten.

 

Tito und Drops, 1,5 Jahre (Brüder) zwei Panikhunde, die sich allem und jedem, das sie nicht kennen, ersteinmal entziehen. Auf der anderen Seite sind sie dem Menschn, dem sie ihr Herz schenken sehr zugetan und sind sehr lieb und auch verschmust. Sie binden sehr an ihr gewohntes Umfeld (Haus, Garten) und benehmen sich fast normal, dass sich durchaus mit der Zeit weiter verbessert. Wir wissen, dass solche Hunde eine hohe Herausforderung sind und es Bedarf besonderer Menschen für sie, ein ruhiges Umfeld, Haus mit eingezäunten Garten und einen oder mehrere souveräne Artgenossen. Tito und Drops hätten so zusammen oder getrennt voneinander eine reale Chance auf ein glückliches Hundeleben, dass sie doch auch so sehr verdient hätten.


Frankie hat sein Zuhause

Geschrieben am 12. April 2018 18:26 Uhr

Frankie jetzt Odin hat sein Traumzuhause gefunden. Als Vierthund darf er bei einem sehr tierlieben Paar sein Hundeleben verbringen. Und Odin hat eine große Aufgabe, er wird ein Bergwander-Hund, genau das Richtige für den aktiven und lernfreudigen kleinen Rabauken. Vielen lieben Dank, dass Odin bei euch glücklich sein darf und wir wünschen euch eine lange schöne Zeit voller toller Erlebnisse.


Saschi`s größter Wunsch

Geschrieben am 11. April 2018 10:46 Uhr

 

Rasse: Mischling    Geschlecht: männlich, kastriert      Alter: geboren ca. 2010      Größe: ca. 38 cm       Gesundheit: hatte eine beidseitige Patellaluxation (instabiles Knie), dies wurde operiert, jetzt kann Saschi schmerzfrei und ohne Spätfolgen normal laufen      Charakter: extrem verschmust und sanft, nur lieb zu jedem Menschen, liebt gemütliche Spaziergänge, geht sehr brav an der Leine und fährt brav Auto, verträglich mit Artgenossen, mit Katzen muss getestet werden, können wir uns aber bei Saschi vorstellen

Vom verzweifelten Kettenhund zum Herzensbrecher: Hallo, ich bin Saschi und es stand wohl in meinen Augen, all das Leid und Entbehrungen, die ich in meinem Heimatland Rumänien erleben musste. Es waren gerade diese traurigen, sehnsüchtigen Augen, die Tanja vom Tierschutzhof, bei ihrem Besuch im städtischen Shelter in Rosiori, wo sie mich kennenlernte, nicht mehr losließen und sie mir versprach mich hier rauszuholen. Nun bin ich hier auf dem Tierschutzhof und das erste Mal in meinem Leben habe ich ein weiches Körbchen, leckeres Futter und liebe Menschen, die sich um mich kümmern. Es ist wirklich so viel Besser, als mein Leben an der Kette in Rumänien. Aber trotzdem wünsche ich mir so sehr ein eigenes Zuhause bei lieben Hundeeltern, die mich streicheln so viel ich will, also fast den ganzen Tag. Die mit mir gemütliche Spaziergänge machen, denn fit bin ich auf jeden Fall noch. Und die mit mir zusammen eine schöne Zeit erleben möchten. Eine eigene Familie, bei der ich zum ersten Mal ein glückliches, geborgenes und liebevolles Hundeleben führen darf, das wäre mein größter Wunsch, euer Saschi


Arco sucht ein Zuhause

Geschrieben am 10. April 2018 14:49 Uhr

Wir helfen bei der Vermittlung, d. h. der Hund ist noch bei seinem Besitzer und sucht von dort ein neues Zuhause: Arco, ist ein 9,5 jähriger Schäferhund-Rüde. Sein Herrchen ist leider verstorben und die Familie des Sohnes, die Arco vorübergehend aufgenommen hat, hat leider keine Zeit für ihn. Arco ist ein lieber mit Kindern gut auskommender Hundebub. Mit anderen Hunden ist Arco leider nicht sehr verträglich. Bei Interesse bzw. weiteren Fragen zu Arco bitte einfach bei uns melden, wir geben dann die Kontaktdaten der Besitzer weiter.


« Seite 1, 2, 3 ... 12, »